Raw



    • Originaltitel: Grave
      Produktionsland: Frankreich
      Produktion: Jean des Forêts
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Julia Ducournau
      Drehbuch: Julia Ducournau
      Kamera: Ruben Impens
      Schnitt: Jean-Christophe Bouzy
      Budget: ca. 3.500.000 Mio Euro
      Visuelle Effekte: Gaël Durant
      Musik: Jim Williams
      Länge: ca. 95 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Garance Marillier
      Ella Rumpf
      Rabah Nait Oufella
      Laurent Lucas
      Bouli Lanners
      Joana Preiss
      Marion Vernoux

      Handlung:

      Eine Vegetarerin wird zur Kannibalin.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 26.10.2017
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Grave oder auch "Raw" genannt soll auf Festivals geschockt haben.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Red Band Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Trailer sieht wirklich sehr viel Versprechend aus.
      Die Franzosen können es eben. Ob der Film auch
      Uncut ins Kino kommt ist mehr als Fraglich.

      Eine "Vaganerin wird zur "Kannibalin" genau meins :44:
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Geht mir auch so, bin ziemlich heiss auf den Film. :6:
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Trailer sieht super aus, die Bilder machen was mit einem. Hat was, kann kommen.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wunderbar womit das bekannte Horror Magazin "Brigitte" so wirbt:

      brigitte.de/aktuell/buzz/der-k…-film-ever--10888588.html

      Neuer Clip:

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • In der Suchfunktion des Forums konnte ich ihn trotz exakter Schreibweise nicht finden, schade.

      Vom 6. September bis zum 1. Oktober 2017 wird das Fantasy Filmfest den Film bei uns in diversen Städten zeigen.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der sollte demnächst in die Rubrik "Kontrovers" verschoben werden, denn das ist er sicherlich.

      Für den einen ist es mehr, für den anderen weniger "eklig" was Raw in Bildern ausdrückt.
      Ich für meinen Teil hatte eher auf einen Spielfilm gehofft der die Tradition des Französischen "Splatterkinos" auf den Fahnen geschrieben hat, dem ist aber nicht so.
      Ob es sich um einen "Kannibalen Comig-Out-Age Film" Handelt, ich weiss es nicht.
      Für mich sind die Kritiken auch zu positiv, die Warnungen zu hoch gegriffen.
      Banal und fast schon erwartet ist der Twist des Finales, eine viel zu leichte und auf sich zu kommend sehende Antwort.
      Raw will Gesellschaftskritik sein und die ist auch teils subtil verständlich, ob man das andererseits nicht etwas einfacher haben könnte als den Finger der Schwester essend, die eigene Haare erbrechend usw zeigen zu wollen?
      Tatsächlich regt manches zum Nachdenken an, dennoch ist vieles hölzern, gar albern.
      Schlussendlich hat Raw aber eines geschafft, zu provozieren und im Gespräch zu sein.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • The End of France, The Dark Beginns!

      Mit freizügige junge Mädels die Titten zeigen und veriffte Drogenpartys feiern. Die Schnittszenen sind zu Beginn manchmal etwas abrupt zum nächsten Schauplatz, im weiteren Verlauf legt sich die Hektik aber ganz gut. Die jungen Charaktere sind lebhaft und krank im Kopf, so wird ein Pferd hingerichtet, was den Tiergorebereich streift, vor allem für die Psyche zeigt es aber Wirkung. Es wird hier kein explizierter Mord gezeigt, aber es wird hart an den Körpern rumgefressen und diese Szenen sind absolut brutal und verdammt eklig, dass es ins ganz Kontroverse geht und der Film hierzulande wohl kein Label finden wird. Die Schwäche des Films sind Ungereimtheiten in der Handlung, ähnlich wie bei Martyrs seiner Zeit, auf diesen Level sehe ich Raw.

      Warum die Geschwister sich gegenseitig Fressen, wird noch geklärt, macht den Film aber schon ein wenig fragwürdig, warum sowas in einer Jugendbewegung(?) ziemlich lang toleriert wird, man erfährt halt auch nichts über die Welt außerhalb dieses Terrorszenarios, kann sich somit nur schwer vorstellen, was hier abgeht. Was hat es mit dem ersten Autounfall auf sich? Warum kann eine Frau vom Auto schwer angefahren werden und verletzt sich dabei nicht, nur die Fahrinsassen sind tot. Nein, dass sind absolut derbe Schwächen in der Regiearbeit von Julia Ducournau. Alle Achtung trotzdem, dass eine Frau einen solchen Ekel-Schocker dreht, der eine Wirkung in Provozieren nicht verfehlt. Denn die sehr kontroversen Szenen im rohen Stil des französischen Terrorkinos überweigen dann doch, so dass ich mir den Film in meiner Sammlung aufnehmen werde, wo es nur wenige Filme im Jahr rein schaffen. Die Bewertung bleibt im normalen Bereich, die Story ist halt nicht Perfekt. Garance Marillier & Ella Rumpf spielen die Cannibalica's sehr gut, hier macht sich auch diese Natürlichkeit bezahlt, keine verbrauchten Schauspieler mit Over/Underacting zu nehmen, für mich die Genre-Performance des Jahres in diesem Kleindtod.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Wundert mich das du den so gut findest, oder aber auch nicht. :5:
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ab dem 26. Oktober 2017 kommt er auf DVD und Blu-ray mit einer FSK Freigabe 16.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das ist super! Habe schon überlegt, mir die spanische Blu-ray zu holen, weil von einer deutschen noch nichts zu lesen war.
      War zwar klar, dass die irgendwann kommt, aber bei manchen Filmen, will ich nicht ewig warten.
    • 16er Freigabe ohne Cut??? Wie hat man denn das beurteilt...

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Verwundert mich auch, ist aber eben die FSK, also wundert es doch wiederum nicht.
      An und für sich würde ich auch sagen ab 16 ist der okay, entweder man ekelt sich, oder eben nicht.
      Ob man da jetzt 14 oder 89 Jahre ist spielt letzlich keine Rolle.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Eine interessante Mischung verschiedener Themen, sehr gut und
      überzeugend gespielt. Einige unschönere Szenen gab es auch, aber
      ich hatte - grade nachdem, was ich im Vorfeld gelesen habe - etwas
      mehr erwartet. Ist Ansichtssache, aber soooo schlimm war das dann
      auch nicht. Passte aber gut zu allem. Ein Horrordrama
      mit Arthaus-Touch. Nur das Ende war etwas seltsam.

      [film]8[/film]
    • Oh ja fernab vom Main-Stream scheiß, genau das richtige für mich.Jetzt gelüstet es mich nach Fleisch :-)
      [film]7[/film]

    • Cinestrange legt den Titel nun im Mediabook (DVD+BD) auf.
      VÖ ca. 31.03.2020

      Cover A (300)



      Cover B (99)



      Cover C (99)