Tonight She Comes

    • Das hat recht wenig zu bedeuten.
      Ich bekomme von meinem Freund Filme die hier nie erscheinen werden, warum auch immer.
      Und das sind jetzt nur die aus den Staaten, vom Rest der Welt ganz zu schweigen.
      Darunter habe ich echt gute gefunden, nein aus dem Stehgreif wüsste ich gerade keinen, nur so als Vor - Antwort. :D
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Das hat recht wenig zu bedeuten.

      tom bomb schrieb:

      Angst bekomme ich wenn ich die Auszeichnungen auf dem Cover sehe, vielleicht mag dieser hier eine Ausnahme sein, aber wenn ein unbekannter Horrorfilm damit wirbt handelt es sich zumeist um totalen Schund.
      Teilen wir uns nicht die Angst? :5:
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Wollte ich als Filmtipp eben übernehmen, aber der soll laut Schnittberichte um ganze 3 Minuten geschnitten sein. Allerdings kann ich den Artikel auf Schnittberichte nicht mehr finden, scheint gelöscht wurden zu sein oder die Navi der Seite ist Schrott. Weis einer mehr?
    • Habe auch auf verschieden Seiten gelesen das er hier gekürzt erscheinen wird.
      Mal sehen was sie die "Experten" der Schnittstelle am Ende wagen uns zu zeigen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nur keine falschen Hoffnungen, Tonight She comes reiht sich in die schier endlose Schlange des groben Tineffs ein.
      Was soll das sein?
      Eine komplett bescheurte Handlung, total unwitzige Einblendungen, und praktisch geht es hier nur um, sorry, Titten.
      Lediglich das Finale, wenn man es denn bis dato überlebt hat ist einigermaßen, aber auch nur einigermaßen.
      Vollflop vom feinsten.

      [film]3[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nein, dann muss er für mich gut sein. ^^ Kann mir nicht vorstellen, den so schlecht zu finden.

      Du weist aber schon, dass der wohl geschnitten ist. Nichts weis man genau, bei Schnittberichte wurde ja alles gelöscht was mal da stand oder ich bin nur zu blöd es zu finden.
    • Völlig egal was die da schneiden oder reinbauen, so etwas ist völlig hirnlos.
      Das kann ich mir nicht geben, im Prinzip sind die 3 Punkte noch zu viel, aber das eine oder andere ist wenigstens kurz ansehbar, der Rest ist ein No Brainer mit Humor der einfach nicht meiner ist.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Neu

      Die amateurhaften Darsteller spielen sehr schlecht und trotzdem versucht die Geschichte schon als ernster Schocker zu wirken, schnell fällt die Inszenierung mit diesen verpeilten Mimen aber ins Wasser und dient noch für einen belustigenden Abend, was schon an Eddy Woods Plan 9 from Outer Space erinnert, so dermassen unpassend sind die Mimen zum seltsamen Charakterverhalten des öfteren, was sicher nicht nur an den Schauspielern, sondern auch an der Regieanweisung liegt. An nackte Blutschönheiten gibt es einiges, wie es auch schon das Film-Poster verrät, diesbezüglich kann der Film was morbides aufbieten, wie auch an Blutschmiererei und ein paar beeindruckende Splatter wie ein Kopfplatzer. Das durchgeführte Dämonen Rituale ist das Eigenartigste was ich bisher gesehen habe, es erklärt sich nur schwer, aber was hierfür alles verwendet wird wie das frisch entfernte Bluttampon, das Blut der befruchteten Frau und männliche Blut, was durch einen Kehlenschnitt abgezapft, guter letzt alles zusammen gemixt und von allen getrunken wird, löst zumindest ganz schönen Ekel aus. Dafür stellt sich die Frage, wie zugedröhnt die Crew eigentlich sein muss, um auf so was zu kommen. Der Film lebt aber von diesem Ekelscheiss, wirklich spannend ist es nämlich nicht, aber man kann auch gar nicht wegschauen und das kann unterhalten. Ein Opfer gefangen im Schlafsack, welches gegen einen Baum schleudert wird, hat man sich aus Freitag der 13. gut abgeschaut und der Hirschkopf in der Waldhütte erinnert an Tanz der Teufel. Der Sound ist stetig mit Synth vorhanden und erinnert stark an Amateurfilm-Sounds der Marke Michael Donner, kann also absolut gefallen zudem noch das Waldgebiet, dieses ist spärlich bewachsen, würde ich aber als ausreichend bezeichnen.

      Schwer zu empfehlen, selbst für einen Abend kann er einen schauspielerisch zu blöd werden, aber der Blutgehalt ist ansehbar.

      [film]5[/film]
      [bier]8[/bier]