Life Is Strange

    • Life Is Strange



      Publisher: Square Enix
      Studio: Dontnod Entertainment
      Genre: Graphic Adventure
      Erscheinung: 5 Episoden von Januar bis Oktober 2015



      Kritik:

      Life Is Strange ist ein melancolisches School Out Adventure was die moderne Jugend mit ihrem Selfiewahn bestens widerspiegelt. Das Spiel ist aber inhaltlich gelungen, daraus eine kleine Horror-Thriller Story mit übernatürlichen Ausgang zu gestalten, die sich auch noch interessanter entwickelt als Until Dawn. Einzig das Letzte und damit Kaptiel 5 gelingt nicht so recht der Übergang ins Surreale und verwirrt zunächst nur, dafür ist das Ende von Kapitel 5 wieder prima und etwas schaurig gestaltet. Die Entscheidungen des Spielers wirken sich auf die Geschichte aus, so wie bei Until Dawn. Als echter Teen-Horror mit Mordeinlagen ist Until Dawn sicher besser geeignet, aber Life Is Strange hat die interessantere und modernere Gruselgeschichte + Charaktere zu bieten.

      Sound +++
      Atmo +++
      Charaktere +++
      Story ++
      Härte +
      Herausforderung ++

      [film]8[/film]

      Spiel hab ich bereits komplett durch.
    • Unfassbar emotional, wie mich heute früh in der Nachtsession das Ende mitgenommen hat. Da fehlen einem echt die Worte. Selten so etwas intensives und geniales miterlebt, durch die eigenen Entscheidungen die man während des gesamten Spiels trifft, nimmt einem das noch einmal mehr mit.

      Freue mich auf den zweiten Teil: Life is Strange - Before the Storm

      Ich weiß nicht, was man hier noch mehr erwarten kann. Auch wenn die Herausforderung doch eher gering ist, aber daran sollte man das Spiel nicht messen, da gibt es andere Ableger, die genau dafür ausgelegt sind.

      [film]10[/film]
      Das ist der Weg unsichtbar zu sein. Werde einfach ein Teil der Nacht.
      Ziehe mit dem Wind und die Schatten. Tue was du tun musst, frei vom jeden Gefühl,
      so dass keine Seele es fühlt und kein Herz es hört.