Another WolfCop



    • Produktionsland: Kanada
      Produktion: Deborah Marks , Bernie Hernando und Hugh Patterson
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Lowell Dean
      Drehbuch: Lowell Dean
      Kamera: -
      Schnitt: -
      Budget: ca. -
      Kostüme: Kendra Terpenning
      Sound: Erik Southey
      Länge: ca. 82 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Leo Fafard
      Amy Matysio
      Jonathan Cherry
      Yannick Bisson
      Devery Jacobs
      Laura Abramsen
      Jessica Hinkson

      Handlung:

      Fortsezung des saufenden Polizisten der in Wahrheit auch ein Werwolf ist.

      Österreich (DVD+Blu-Ray im Mediabook): 31.08.2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 26.04.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Der Trailer verspricht so einiges :-)

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hah, genau, an was hat euch das Poster oben erinnert?

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Eröffnungsszene:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Da ich den ersten Teil schon sehr enttäuschend und schlecht fand, werde ich mir die Fortsetzung wohl lieber nicht antun
    • Für mich war der erste sehr erfrischend, mal eine andere herangehensweise zum Thema Werwolf.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Geschmäcker sind verschieden. Fand den Film billig und die Gags sehr platt.
      Ja, die Grundidee war gut, die Ausführung sehr schlecht
    • Noch in diesem Monat, nämlich am 31. August 2018 erscheint „Another WolfCop“.
      Es gibt es drei unterschiedliche, jeweils streng auf 222, 333 bzw. 444 Stück limierte Mediabooks mit DVD und Blu-ray.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Another Wolfcop setzt auf mehr Trash als der Vorgänger, somit durch sinnfreie Komik und das gefällt schon besser. Natürlich darf das Bier wieder nicht fehlen, auch davon gibt es mehr und es ist Inhalt der Story, denn dem Bier wohnt ein Parasit bei. Der Humor zündet erneut nicht immer gleich gut, hat aber trotzdem mehr an Witz zu bieten. Was mich hier gestört hat, sind einige schlechte und hektische Schnitte, sogar noch übler als beim Vorgänger, wodurch auch die Härte wieder nicht so richtig zur Geltung kommt. Es ist zwar ok wenn man den Ablauf überdreht auf Attraktionen setzt, aber die Szenerie sollte nicht in ein schnelles Bildgewitter wechseln, wo man kurz den Überblick verliert, wo jetzt wer wen umgenietet hat, dafür gibt es leider keine Zeitlupe anschließend. Das ist der Knackpunkt, warum ich immer wieder mal aus dem Film draußen war, auch die Handlung mit seinen uninteressanten Bösewichten, fehlt es an Feinschliff. Für Trashfans sind vor allem die Penisdildos hochinteressant, die aus den Bier befüllten Mägen der Protagonisten herausbrechen.

      Keine Garantie das der noch so halbwegs funktioniert wie der 1.Teil, er ist eigentlich lustiger, aber mit Sicherheit noch schlechter produziert.

      [film]5[/film]

      [bier]7[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)