Split



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Marc Bienstock, M. Night Shyamalan und Jason Blum
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: M. Night Shyamalan
      Drehbuch: M. Night Shyamalan
      Kamera: Mike Gioulakis
      Schnitt: Luke Franco Ciarrocchi
      Budget: ca. 9.000.000$
      Spezialeffekte: Kurt Wunder
      Musik: John Kusiak
      Länge: ca. 116
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 26 Januar 2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 08.06.2017


      Darsteller:

      James McAvoy
      Anya Taylor-Joy
      Jessica Sula
      Haley Lu Richardson
      Betty Buckley

      Handlung:

      Ein mysteriöser Mann entführt einige Teenager und sperrt sie in seinen Keller.
      Sie können sich nicht erklären warum es gerade sie getroffen hat, der Entführer leidet an Schizophrenie und zeigt so immer zwei verschiedene Facetten.
      Insgesamt hat er 23 unterschiedliche Charaktere in seinem Kopf...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Das Poster sagt einiges aus, für mich ist "Split" ein Anwärter auf einen Horrorhit, hoffentlich täusche ich mich nicht.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Völlig überraschend ist "Split" aus der Feder von M. Night Shyamalan Nummer eins in den USA geworden, nicht nur das, besonders das Einspielergebnis von etwas über 40 Mio $ verwundert und erfreut zugleich.
      Nach "The Visit" scheint sich Shyamalan von seiner langen Durststrecke erholt zu haben.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Gerade im Kino gesehen. Ich bin richtig geflasht. Leute, wenn ihr einen anspruchsvollen, kreativen, witzigen und doch irgendwie traurigen Thriller mit Horroreinschlägen sehen wollt, dann schaut ihn euch an!

      Die Story ist schnell erzählt: Ein Mann mit multipler Persönlichkeitsstörung entführt einige Teenis. Er hält sie in einem Kellerloch gefangen und will sie "der großen Bestie" opfern. Die Kids versuchen nun zu fliehen....

      So banal, so gut... könnte man meinen, aber was man in dem Film zu sehen bekommt ist alles andere als banal. Die Story um die Mädels ist nur eine Randerscheinung, die eigentliche Story sind die insgesamt 23 Persönlichkeiten des Hauptdarstellers. Die Wechsel zu beobachten und die einzelnen Charaktere kennenzulernen macht Spaß und ist streckenweise Urkomisch. Je länger der Film läuft, desto mehr bleibt einem jedoch das Lachen im Halse stecken. Man erfährt sowohl seine Hintergrundgeschichte, als auch die einer seiner Gefangenen. Es kommen dadurch Drama-Elemente hinzu und der Film wird psychologisch Komplex. Langsam baut sich eine Spannung und das Finale ist dann auch dementsprechend gut. Getragen wird das alles von James McAvoy der den Psychopathen grandios verkörpert. Eine richtig tolle Leistung!

      Insgesamt ist der Film ein recht ruhiges, spannendes Psychodrama mit Horrorelementen. Härte gibt praktisch nicht, auch große Actionszenen fehlen fast komplett. Dafür erhält man eine tolle Charakterstudie mit etwas Spannung. Naja und einigen hübschen Darstellerinnen^^. Der Film wird bei einigen floppen, aber ich denke, dass er hier auch ein Publikum finden wird.

      Ich bin begeistert und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen. Ach ja, nach dem Ende kommt noch eine Sequenz: Unbedingt anschauen!!! Die ist wirklich der Hammer und wertet den Film nochmal auf!!!!

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013