Saw 8 - Jigsaw

    • Saw 8 - Jigsaw



      Produktionsland: USA, Kanada
      Produktion: Oren Koules und Gregg Hoffman
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Michael Spierig, Peter Spierig
      Drehbuch: Pete Goldfinger , Josh Stolberg , James Wan , Leigh Whannell
      Kamera: Ben Nott
      Schnitt: Kevin Greutert
      Budget: ca. 10.000.000$
      Produktions Design: Anthony Cowley
      Musik: Charlie Clouser
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Kinostart in Deutschland: 26. Oktober 2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 08.03.2018

      Darsteller:
      Attila Sebesy, Bonnie Siu, Brandon James Sim, Brittany Allen, Clé Bennett, Hannah Emily Anderson, James Gomez, Keeya King, Laura Vandervoort, Michael Boisvert, Misha Rasaiah, Paul Braunstein, Sonia Dhillon Tully, Tina Jung, Tobin Bell


      Handlung:

      Die Stadt ist übersät von grausam entstellten Leichen. Die Ermittlungen führen schnell zu einem alten Bekannten: John Kramer. Doch der Mann, der auch Jigsaw genannt wird, soll seit mehr als einem Jahrzehnt tot sein. Aber wer steckt dann hinter den Morden? Ist einer seiner Schüler zum Lehrer geworden und führt Jigsaws Erbe fort? Steckt womöglich einer der Ermittler hinter den Morden? Die Spiele haben begonnen…

      Mit JIGSAW, dem achten Teil der SAW-Reihe, wird eine neue Ära in einem der weltweit erfolgreichsten Horror-Franchises aller Zeiten eingeläutet. Die Regie übernahmen die deutschen Brüder Michael und Peter Spierig, die sich mit Genrefilmen wie „Daybreakers“ und „Predestination“ bereits einen Namen gemacht haben. Neben Tobin Bell sind auch Mandela Van Peebles, Laura Vandervoort, Brittany Allen, Callum Keith Rennie mit von der Partie.


      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein nicht unwichtiger Fakt, Komponist Charlie Clouser macht beim neuen Saw mit!

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Laura Vandervoort (Bitten, Supergirl) und Hannah Anderson (Lizzie Borden) stossen zum Cast.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mhm, weiß noch nicht ob ich mich auf den neuen "Saw" fereue. Ich finde die Reihe ziemlich ausgeluscht. (Den 1. finde ich am allerbesten.)
    • Titel umbenannt in Saw: Legacy to Jigsaw
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Entertainment! zeigt das erste Bild:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hieß es nicht, es soll nach Teil 7 nichts mehr geben?
      So zieht man den Leuten mit Namen guter Serien das Geld aus der Tasche. Ich finde, das Ganze hätte nach einer Trilogie zu Ende sein müssen.
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Trailer zu "Saw 8-Jigsaw"

      Sieht ganz gut aus, obwohl ich an sich denke die Reihe ist ausgereitzt.
      Scheint mal wieder hart zuzugehen, na ja ist ein "Saw"-Teil.

    • Tobin Bell kehrt zurück:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Trailer ist schon mal äußerst vielversprechend.
    • Trailer geht so. Darsteller wirken verbraucht, ob man Saw ins noch parodie haftere ziehen muss "Das ist garnicht gruselig" weis ich nicht. Wenn die Fallen-Ideen gut sind, kann er noch was werden, besonders hart wie eig. bisher fast immer, erwarte ich ihn mal nicht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Finde den Trailer auch gut. Obwohl, wie gesagt, ich fand auch das bei den letzten Teilen die Luft raus war. Mal sehen was man aus der Reihe noch rausholen kann.
    • Das mir den langen Ketten erinnerte mich irgendwie an Teil 5
    • Das japanische Poster deutet wieder etwas an:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das Imax Poster:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das Poster sieht richtig gut aus.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • FSK erteilt Uncut-Fassung die Freigabe fürs Kino

      Quelle: Schnittberichte.com

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Ja eine gute Nachricht, laut Verleihfirma Studiocanal bekommen wir oben augeführt die US Version mit FSK 18 Freigabe zu sehen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Am 27 Oktober 2017 - kurz vor Halloween startet er relativ gesehen recht konkurrenzlos in den USA - Platz 1 winkt.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Früher war es ja pünktlich zu Halloween ein Pflichttermin, die Saw Reihe.
      Mittlerweile ist der Hype darum abgeflacht, erwartet waren Einnahmen 30 Mio plus X, geflossen sind 16,5 Mio $.
      Das reicht allerdings für Rang 1, und da das Budget um die 10 Mio recht bescheiden war ist es doch ein relativer Erfolg.
      Mal abwarten was Weltweit rumkommt und ob es so für einen neunten Film reicht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • „Ist Jigsaw Tot oder ist es ein Nachahmungstäter?“

      He is Back!

      Die Fallen sind wieder schön fies, nicht so hart wie in den meisten anderen Teilen, aber die Serie lebt ja von seinen fiesen und kreativen Ideen und nicht vom reinen Splatter. Die Geschichte wirkt wieder ziemlich verstrickt, nicht immer einfach durchzublicken, guter letzt ist die Auflösung aber gut verständlich. Der Film wirkt wie eine typische SAW Fortsetzung mit den alten Regeln, den bösen Menschen mit dem Tot zu bestrafen und nur wenige Überleben und diejenigen die Überleben sind dann mit in der Jigsaw Bande und auch hier wird es einen Überlebenden geben, somit auch das Raten wer es ist, stetig Spaß macht. Zu der schlechten Kritiken diverser wirklich überzeugender Kinoschocker dieses Jahr sage ich schon nichts mehr.

      ..vor 10 Jahre, ich sag nur VOR 10 JAHREN!

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Trau mich ja gar nicht, mir den anzusehen.
      Die ursprüngliche Reihe war von vornherein auf sieben Teile ausgelegt und ist für mich persönlich grandios. Teil 3 ist definitiv der Höhepunkt, doch danach fällt das Ganze aus meiner Sicht nicht allzu stark ab.
      Ich mag die Reihe bzw. Filme nicht wegen der Aufgaben (Fallen klingt irgendwie falsch, finde ich) und ganz sicher nicht wegen der Gewalt, sondern aufgrund der Story und all den Fragen, die nach und nach geklärt werden.

      Ein darüber ähnlich denkender Kollege meinte, der neue sei ein Reinfall, eine Enttäuschung... Hm.
      So nebenbei: Habe ja beispielsweise bis heute nicht den aktuellsten "Nightmare on Elm Street" gesehen, weil der Trailer schon so abgeschreckend war. :D
      ^(^.^)^
    • Mbwun schrieb:

      Habe ja beispielsweise bis heute nicht den aktuellsten "Nightmare on Elm Street" gesehen, weil der Trailer schon so abgeschreckend war.
      Der ist ja auch absolut schlecht, kannst dir sparen.

      Mbwun schrieb:

      Ich mag die Reihe bzw. Filme
      Dann kannst du hier nichts falsch machen, die Story ist mit den vorherigen Teilen verbunden. Ich muss aber zugeben, schon lange bei der Gesamthandlung nicht mehr so richtig durchzusteigen, dafür sollte ich mir mal eine SAW Nacht mit allen Teilen gönnen, um das mal zu verstehen. ^^ Die SAW Teile funktionieren ja auch ohne das man die Handlung richtig versteht. Ansonsten ist der Stil der Selbe, die schlechte Kritik deines Kollegen kann ich daher nicht nachvollziehen, wenn er die alten Teile auch mochte. Schau ihn dir an, du wirst Spass dran finden.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • [film]5[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Diesen Teil hätte es sicher nicht gebraucht, ideenlos, harmlos, spannungslos.
      Wie albern die Erklärungen zum Ende sind... und dann diese unzähligen, unvorstellbaren Zufälle.
      Näh sorry, damit tut man einer der erfolgreichsten Reihe des Horrorfilms keinen Gefallen.
      Der Hauptdarsteller ist zudem völlig fehl am Platz, ihm fehlt alles, Diabolisch? - Wohl kaum.
      Alles was die guten Saw Reisser ausmachte fehlt, für sich gesehen ein Filmchen das man ertragen kann, ein würdiger neuer Anfang dieses Mega - Franchises?
      Sicher nicht.

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Keine Überraschung, Produktionsfirma Twisted Pictures plant nach dem grossen zumindest Finanziellen Erfolg von "Jigsaw" einen weiteren, den neunten Teil.
      10 Mio kostete er, mit 40 Mio hätte er die Firma "zufrieden gestellt", bislang sind aber etwas über 100 Mio $ weltweit eingenommen worden.
      Zumindest sollen die beiden Regisseure, die übrigens aus Deutschland stammen und sich dort die "The Spierig Brothers" nennen - Michael and Peter nicht mehr Regie führen, kann ja nur besser werden.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Die Zeit der Reihe ist meiner Meinung nach vorbei. Teil 9, uff... Die Kuh ist halt eigentlich gemolken, die Leute heute brutaleres gewohnt.
      Wegen der expliziten Szenen waren die "Originale" ja leider vielen bekannt. Sehr schade, wie ich finde.
      Bei Gelegenheit werde ich mir Nummer 8 mal geben, das eilt aber nicht.
      ^(^.^)^
    • Ich bin Fan fast jeder grossen Reihe, finde es extrem spannend wenn neue Projekte irgendwo anstehen.
      Saw 8 ist aus meiner Sicht leider nur zum Geld melken verkommen, extrem schlecht für dieses tolle Franchise.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das find ich toll. :)
      Mag es, wenn man sich so für etwas begeistert!
      Ich bin da an und für sich ähnlich, glaube ich. Fand z. B. die gesamte Saw-Reihe als Ganzes echt super.
      Nur irgendwie war doch nach Teil 7 die Geschichte gut und rund abgeschlossen...

      Momentan wirkt es wieder so, als würde man alles auf Teufel-komm-raus fortsetzen wollen.
      Manchmal glückt das, aber oft stellt sich dann doch die Frage "Musste das sein?", oder? Mir zumindest.

      Da du bereits davon sprichst: Gibt es eine Reihe, die du gar nicht abkannst? :)
      ^(^.^)^
    • Oha... dünnes Eis für mich, aber ja gibt es.
      Obwohl mir einige Freddy Teile gefallen haben, im Grunde genommen habe ich es nie verstanden was da jetzt so toll sein soll, und so geht es mir bis heute.
      Habe es ja versucht es spannend zu finden, genau wie die Formel 1, es will mir nicht gelingen.
      Sicher, auch bei "meinen" Jason gibt es weniger gelunge Teile, aber ich finde ihn als "Figur" übergross.
      Das gilt auch für Halloween, Texas C M, SAW, Chucky, Ash, Hannibal Lector usw.
      Mit Hellraiser habe ich nach den ersten Teilen ebenso meine Zweifel, das gilt aber nicht für die Dokumentationen auch gerade über Freddy, die sind fesselnd und total informativ.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ach iwo, alles gut. Ich verurteile da keinen, solange man normal darüber reden kann. :)
      Formel 1 kann ich absolut verstehen, wenn man keine Faszination für hat. Ich bin sehr früh eingestiegen und hatte wohl auch familiär gesehen gute Voraussetzungen dafür.
      Zwar ist die Glanzzeit dieses Motorsports länger schon vorbei, dennoch hab ich mir vergangene Saison aufgrund der vielen Änderungen tatsächlich mal (fast) alle Rennen gegeben.

      Anyway, offtopic...
      Ja, was ist so toll an Freddy, hm. Ich persönlich mag einfach die Machart mit den Krallen, sein ganzes Aussehen...
      Die Traumwelten sind teilweise "schön" gemacht, die Schauplätze düster... Storytechnisch gibt das alles natürlich relativ wenig her, spätestens nach ein paar Episoden.
      Unsicher, ob die Filme heute noch einen solchen Kultstatus erreichen könnten.
      Was du mit Freddy hast, ist bei mir wohl bei Jason der Fall. Konnte dem nie viel abgewinnen...
      Meine Begründung dafür ließe sich einwandfrei auch auf von mir gemochte Filme/Reihen anwenden haha.

      Aber hey, solange man mal für einen eigenen Eindruck reingeschaut hat....
      Letzten Endes ist da wohl viel persönliche Präferenz dabei. Kann einem nicht alles gefallen, was wäre das langweilig!
      Richtig trashig ist ja eigentlich keine der genannten Reihen, oder?

      Herrje, würde jetzt am liebsten zu jeder der Figuren was sagen. :D

      Von was für Dokumentationen sprichst du? Kenne mich da wenig aus. :)
      ^(^.^)^
    • Also hab Teil 8 noch nicht geguckt, aber hab auch nicht so große Lust. Für nich ist die Reihe ausgeluscht.

      (Mochte besonders Teil 1-3.)
    • Es gibt über die grossen Reihe wirklich prima Dokus, über Freddy:

      "Never sleep again"



      Über Jason zB :

      "His Name was Jason"



      Zeit mitbringen, die verschiedenen Dous dauern mehrere Stunden, sind aber total informativ.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...





    • Jigsaw
      (Jigsaw)
      mit Matt Passmore, Tobin Bell, Callum Keith Rennie, Hannah Emily Anderson, Clé Bennett, Laura Vandervoort, Paul Braunstein, Mandela Van Peebles, Brittany Allen
      Regie: Michael Spierig / Peter Spierig
      Drehbuch: Pete Goldfinger / Josh Stolberg
      Kamera: Ben Nott
      Musik: Charlie Clouser
      keine Jugendfreigabe
      Kanada / USA / 2017

      Mehr als ein Jahrzehnt ist vergangen, seitdem John Kramer alias der Jigsaw-Killer sein Unwesen trieb. Doch eine neue Mordserie, so grausam wie einst, lässt die Polizei ihre Überzeugung noch einmal überdenken: Wenn nicht Jigsaw selber der Urheber der Bluttaten ist, wer könnte es dann sein? Die Zeit drängt, denn die Leichen häufen sich. Während der Killer sein Spiel ungehindert vorantreibt, muss endlich ein Ermittlungserfolg her. Oder kommt der neue Jigsaw etwa aus den eigenen Reihen?


      Sieben Jahre ist es mittlerweile her als mit "Saw 7 - Vollendung" der bisher letzte Teil des erfolgreichen Franchise erschienen war. Schon damals vermutete man das definitiv noch nicht das letzte Wort gesprochen war und insbesondere eingefleischte Fans der Reihe hofften inständig, das die Geschichte um den berühmt-berüchtigten Jigsaw-Killer weiter erzählt wird. Volle sieben Jahre hat es dennoch gedauert bis man sich dazu durchringen konnte mit "Jigsaw" eine weitere Fortsetzung auf die Filmwelt los zu lassen, die unter der Regie der Spierig Brothers entstanden ist. Nun muss man sicherlich kein Hellseher sein um sich zu denken, das die Rezeptur der Erzählung keine sonderliche Innovation beinhaltet und so bekommt der Zuschauer letztendlich genau das geboten, was die Saw-Reihe bisher so ausgezeichnet hat. Wie schon in einigen der vorherigen Teile wird die Story in zwei parallel zueinander verlaufenden Handlungssträngen erzählt und auch ansonsten wartet man nicht unbedingt mit Neuerungen oder gar innovativen Ansätzen auf. Das mag nicht jedem gefallen, passt aber definitiv nahezu perfekt zu den bisherigen Filmen.

      Die Regisseure bedienen sich der altbewährten Zutaten und vermischen diese zu einem durchaus sehenswerten Szenario, das allerdings nicht ganz an die Klasse der Vorgänger heran reichen kann. Sicherlich liegt das im Auge des jeweiligen Betrachters, aber "Jigsaw" erreicht auf keinen Fall die Intensität der letzten Teile. In erster Linie ist das bestimmt durch den enthaltenen Härtegrad zu begründen, denn im direkten Vergleich fällt der neueste Streich doch fast schon ein wenig zahm aus. Natürlich gibt es diverse blutige Einstellungen und auch einige etwas härtere Passagen zu sehen, aber in der Summe gesehen bewegt man sich bei diesem Aspekt in einem sehr überschaubaren Rahmen. Das kann man ebenso auf die hier verwendeten Fallen ummünzen, denn auch in dieser Beziehung hat man schon Besseres gesehen. An dieser Stelle hätte man sich also durchaus ein wenig mehr Einfallsreichtum gewünscht, aber dennoch möchte man auf gar keinen Fall in der Haut der jeweiligen Opfer stecken. Diese präsentieren sich wie eigentlich immer ein wenig konturlos und wirken so jederzeit austauschbar.

      So fehlt es diesem Beitrag dann etwas an nötigen Überraschungsmomenten, dafür kann man sich allerdings auf einen Film mit einer überzeugenden und sehr dichten Atmosphäre freuen. Auch in diesem nunmehr achten Teil der Reihe entfaltet sich diese herrlich bedrohliche und sadistische Grundstimmung, die den Betrachter immer wieder in ihren Bann ziehen kann. Gleichzeitig ist ein konstant ansteigender Spannungsbogen zu erkennen, denn als mögliche Täter für die neuerlichen Greueltaten werden einem diverse Verdächtige präsentiert. Im Prinzip gestaltet sich also alles wie immer, was manch einem eventuell nicht ausreichen wird, um an dieser Stelle von einem durchgehend überzeugenden Werk zu sprechen. Für eingefleischte Fans der Reihe ist "Jigsaw" allerdings absolutes Pflichtprogramm, bekommt man doch eine durchaus spannende Geschichte serviert.

      Letztendlich wird diese Fortsetzung ganz bestimmt die Meinungen spalten und viele Leute werden sich sogar die Frage stellen, ob man das Franchise überhaupt neu beleben musste. Ich sage ja, denn auch wenn definitiv keine neuen Impulse zu erkennen sind und alles nach einem altbewährten Schema abläuft, macht es immer wieder riesigen Spaß Jigsaw und Co. bei ihren Taten zu begleiten. Meinetwegen können gern noch weitere Ableger folgen, denn auch wenn man mittlerweile kaum mehr echte Überraschungen und Aha-Momente erwarten kann, sind die Saw-Filme immer noch eine absolute Bereicherung für das Genre. Um die Figur von John Kramer kann man wohl noch so einige Erzählungen zusammen schustern, auch wenn diese an manchen Stellen gut und gern mal etwas abstrus erscheinen.


      Fazit:


      Mit einem Abstand von sieben Jahren wird nun das Saw-Universum weiter ausgebaut und meiner persönlichen Meinung nach ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Die Zukunft wird zeigen ob noch weitere Ableger folgen werden und wenn dem so ist, sollte man jedoch definitiv zur etwas härteren Gangart zurückkehren.


      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • Jigsaw nun auf Bluray gesehen.

      Der fieseste Horrorschinken der gut letzten 5 Jahre der im Kino lief. Die Fallen funktionieren bestens auf psychischer Ebene, da die Darsteller gut besetzt sind, kann man mit ihnen gut mitleiden. Unglaublich so was Arschlochgemeines noch mal im heutigen Kino zu sehen. Selbst wenn einige andere SAW Teile härtere Splatter hatten. Dafür ist die Story schön geradlinig und verwirrt nicht oder wirkt nicht überfrachtet wie damals, wenn man in der Reihe nicht alles auswendig weis, war es schon schwer dem Ganzen noch zu folgen. Hier werden sicher so einige Mainstream-Gruselfans wieder scheitern, aber die waren denke ich mal bei keinem Saw Film bisher angetan. Mir war eigentlich schon bewusst wer sich wirklich hinter Jigsaw versteckt hält, dafür war einer der Ermittler einfach zu sehr schon drin verstrickt, aber die Story kann diesmal ähnlich begeistern wie in Teil 1 damals und punktet vor allem durch die gemeinen Geschichten der einzelnen Charaktere, die hier so stark wie selten waren in der Saw Reihe.

      „Ich spreche für die Toten.“ :D

      Wertung bleibt definitiv eine 9.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)