Alien Hunter



    • Originaltitel: Welcome to Willits
      Produktionsland: USA
      Produktion: Jordan Yale Levine, John Keeyes und Shaun S. Sanghani
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Trevor Ryan
      Drehbuch: Tim Ryan
      Kamera: Che Broadnax
      Produktions Design: Danica Vallone
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: Vincent J. Guastini
      Musik: Jeremy Little
      Länge: ca. 82 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Dolph Lundgren
      Garrett Clayton
      Anastasia Baranova
      Thomas Dekker
      Rory Culkin
      Sabina Gadecki
      Chris Zylka
      Bill Sage
      Karrueche Tran

      Handlung:

      In den abgelegenen Wälder Nordkaliforniens liegt eine Hütte, deren Bewohner werden von was auch immer attackiert.
      Die Lage spitzt sich zu, als auch das Umfeld mit anderen Campern angegriffen wird, und dabei handelt es sich sichtbar um eine nicht menschliche Lebensform...



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 07.06.2018 (Verleih: 07.06.2018)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...






    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      ..Keeeekse, wir haben Kekse gebacken, Keeeeeekse..

      So runter gekommen die Charaktere ausschauen und schläfrig die ewig langen Dialoge geführt werden, ist dieser C-Schmodder auch kaum durchsehbar damit. Die Macher hätten nicht zu viel von der Chemie schlucken sollen, oder Weed was hier geerntet und konsumiert wird. Zumindest dann nicht, wenn sie dabei einschlafen. Namenhafte Stars wie Dolph Lundgren und Thomas Dekker sind anzufinden, dabei wirkt nur noch der Fremdschämenfaktor. Wobei Lundgren nur in einem Film im Film zu sehen ist und nicht wirklich in der Handlung mitspielt, zudem er wenig Screentime dabei hat. Bei Thomas Dekker ist man es ja gewöhnt, dass er nicht Schauspielern kann. Auch die Handlung mit diesen Filmszenen und die Visionen wirkt zerstückelt.

      Der Film hat einen Trashfaktor, wenn man sich drauf einlässt, aber einfach zu entdecken ist die Art von Trash nicht. Das mag daran liegen, dass bei der dumm gedrehten Machart gerade in den ersten 40 Minuten keine halbwegs interessante Geschichte aufgebaut wird, erst wo es im Backwood-Wald ans Metzeln der Teens geht, wird der Film überhaupt erst unterhaltsam, bis dahin ist es nämlich eine glatte 1er Wertung. Vor allem enttäuschend ist der von andere Kritiker gelobte Goreanteil. Der Gore ist rausgeschnitten oder die Morde absolut schlecht zusammengefügt, höchstwahrscheinlich von Haus aus gekürzt. Nur die Alienkreature sind Old School und ansehnlich schmodderig. Alien Hunter ist definitiv hinterster Videothekenschrott, vom allerletzten Dreck hebt sich der Film nur ab, da er hin und wieder mal so schlecht ist, dass man drüber Lachen kann.

      [film]3[/film]

      [bier]3[/bier]