Silence




    • Produktionsland: USA, Italien Mexiko und Japan
      Produktion: Martin Scorsese, Vittorio Cecchi Gori , Barbara De Fina , Randall Emmett, Irwin Winkler, Emma Tillinger Koskoff
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Martin Scorsese
      Drehbuch: Shûsaku Endô (Buchvorlage), Jay Cocks (Drehbuch)
      Kamera: Rodrigo Prieto
      Schnitt: Ruy Diaz und Thelma Schoonmaker
      Budget: ca. 51 Mio US $
      Spezialeffekte: R. Bruce Steinheimer
      Musik: Alejandro de la Llosa
      Länge: ca. 159 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Deutscher Kinostart: 2 März 2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 07.09.2017

      Darsteller:

      Liam Neeson
      Andrew Garfield
      Adam Driver
      Ciarán Hinds
      Tadanobu Asano
      Shin'ya Tsukamoto
      Nana Komatsu

      Handlung:

      Der jungen portugiesischen Jesuitenpriester Sebastião Rodrigues (Andrew Garfield) wird 1638 gemeinsam mit Glaubensbruder Francisco Garrpe (Adam Driver) nach Japan gesand.
      Dort sollen sie mit Hilfe eines Übersetzers (Tadanobu Asano) herausfinden ob ihr Mentor Cristóvão Ferreira (Liam Neeson) seinen christlichen Glauben tatsächlich widerrufen hat.

      Als sie Japan erreicht haben erkennen sie das die Christen dort einer furchtbaren Verfolgung ausgesetzt sind.
      Die Regierung versucht nach der Shimabara-Rebellion das Land mit aller Härte von westlichen Einflüssen zu befreien und abzuschotten.
      Überführte Missionare und Christen werden grauenvoll hingerichtet.

      Als Test haben sich die Japaner ein bizarres Ritual ersonnen: Verdächtige müssen auf am Boden liegenden Abbildern von Jesus Christus herumtrampeln. Weigern sie sich, so sind sie überführt und des Todes.
      Folgen sie der Aufforderung, ist ihr Glaube geschändet und zerstört.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ob Dichtung oder Fakt werden wir bald erfahren, Scorseses Epos soll laut seiner eigenen Worte sein bester Film sein, bei dem was der Meister alles gradnioses gedreht hat ein riesen Ansage die hoffen lässt.
      Ob so oder so, "Silence" wird wieder zu den grossen Oscar Kandidaten gehören.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Auch "Silence" ist an den Kinokassen untergangen, gerade einmal 2 Mio $ spielte Scorsese´s neues Werk ein.
      Problematisch war wohl der Starttermin, im bereich der "Erwachsenenfilme" ´war in den Staaten einiges angelaufen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein wenig kann ich das bescheidende Einspielergebnis nachvollziehen, es ist doch etwas"hölzern" insgesamt.
      Hier muss man sich drauf einlassen, so gesehen ist der Name Silence (Ruhe) Programm.
      Scorcese zeigt uns nicht einen gewaltigen Historien Epos wie von ihm schon beinahe üblich, sondern setzt auf die wenigen Worte.
      Bei mir ensteht während der Dialoge aber kein wirkliches Feuer, mit Zeit und Muße an Silence rangehen, anders funktioniert er nicht.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...