Mumbai's King




    • Alternativer Titel: Mumbai Cha Raja
      Produktionsland: Indien
      Produktion: Manjeet Singh, Lina Dhingra, Uday Pillai uva.
      Erscheinungsjahr: 2012
      Regie: Manjeet Singh
      Drehbuch: Manjeet Singh
      Kamera: Siddharth Kay
      Schnitt: Tinni Mitra
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: -
      Musik: -
      Länge: ca. 76 Minuten
      Freigabe:
      Darsteller: Salman Khan, Rahul Bairagi, Tejas Parvatkar, Dhanshree Jain, Aftab Khan, Arbaaz Khan



      Inhalt:

      Rahul, ein Jungen, der in einem Slum in Mumbai aufwächst und dessen alkoholsüchtiger Vater ihn und seine Mutter misshandelt.


      Trailer:



      Deutschland Start: 21.11.2016 (Netflix)
    • Mumbai ist arm, seeeeehr arm!

      2 Jungs in der Hauptrolle tricksen auf dem Marktplatz Verkäufer aus und bestehlen sie, um deren Kartoffeln dann in der Natur zu braten, sie haben nämlich mächtig Kohldampf. Ein Vater der seine Kinder und Frau schlägt, sie durch die engen aber belebten Straßen Mumbai's jagt nur weil die Frau gelächelt hat und die Kinder werden auch vernachlässigt, wo dann einer von auch abhaut und versucht auf der Straße durchzukommen und sich dabei ein bissel Liebesstory am Rande aufbaut.

      In so einigen Szenen kann der Film mächtig beeindrucken. Der Cast ist nicht schön gewählt, dem einen Junge fehlt z.B. ein großer Schneidezahn. Das ist nicht typisch Bollywood, das hier ist Undergroundkino pur mit authentischen Cast, wie es sich tatsächlich so abspielt. Optisch hat der Film auch seine starken Reize, wie vor allem die vielen Lichterketten in den Straßen. Straßenmusik, Volksfeststimmung und Fabel-Elefanten-Götterwesen-Verehrung eindrucksvoll zwischen all den Müll auf den Straßen vorgeführt. Mich hat dieser unbekannte Film beeindruckt.
      [film]8[/film]