Caligula



    • Produktionsland: Italien / USA
      Produktion: Bob Guccione / Franco Rossellini
      Erscheinungsjahr: 1979
      Regie: Tinto Brass / Bob Guccione
      Drehbuch: Gore Vidal
      Kamera: Silvano Ippoliti
      Schnitt: Nino Baragli
      Spezialeffekte: Franco Celli / Marcello Coccia
      Budget: ca. 17.500.000 $
      Musik: Bruno Nicolai / Renzo Rossellini
      Länge: ca. 155 Minuten
      Freigabe: Ungeprüft (geschnittene Fassung von EuroVideo - SPIO/JK: strafrechtlich unbedenklich)
      Darsteller: Malcolm McDowell, Teresa Ann Savoy, Guido Mannari, John Gielgud, Peter O'Toole, Giancarlo Bandessi, Bruno Brive, Adriana Asti, Leopoldo Trieste, Paolo Bonacelli, John Steiner, Mirella D'Angelo, Helen Mirren, Rick Parets, Paula Mitchell


      Blu-Ray Österreich: 27.04.2012 Uncut


      Inhalt:

      Rom im Jahre 37 n. Chr: Kaiser Tiberius (Peter O'Toole), ein 77-jähriger tyrannischer Alkoholiker, der schwer von Syphilis gezeichnet ist, will seine Nachfolge regeln. Seine Wahl fällt auf Gaius (Malcom MacDowell), auch genannt Caligula. Zunächst gewinnt der neue Imperator die Gunst der öffentlichen Meinung, doch schon bald zeigt er sein wahres Gesicht. Die meiste Zeit verbringt er mit ausschweifenden Affären und grausamen Gladiatorenkämpfen. Rom verkommt zu einem gewaltigen Sündenpfuhl, in dem Perversion, Gewalt und Willkür herrschen. Als Caligula sich zum Gott proklamiert und beginnt seine Senatoren selbst zu liquidieren, ist sein Ende besiegelt...


      Trailer:





      Es gibt wohl nicht sehr viele Filme, die sich mit der Bezeichnung "Skandalfilm" schmücken können, doch das vorliegender Film von Tinto Brass ganz eindeutig zu dieser kleinen Gruppe von Filmen gehört, ist wohl absolut unbestritten. "Caligula" erntete schon kurz nach seinem Erscheinen äusserst barsche Kritik und Darsteller wie Peter O'Toole und auch Malcolm McDowell distanzierten sich so auch ziemlich schnell von diesem Film, wobei McDowell sein Mitwirken mit seinen damaligen Drogen-und Alkoholproblem begründete. Diese Erklärung kann man nach Sichtung des Films auch durchaus für glaubhaft halten, denn das dargebotene Schauspiel McDowells wirkt doch größtenteils erschreckend glaubwürdig, so das nicht selten der Eindruck entsteht, das es ihm keinesfalls Mühe bereitet, den anscheinend psychophatischen Cäsaren zu spielen.

      Nun handelt es sich hier um einen Film, den man schwerlich in eine Bewertungs-Kategorie einordnen kann, ob man das hier Gezeigte als gut oder schlecht einordnet, ist wohl ganz extrem vom eigenen Geschmack abhängig. Doch man sollte sich schon allein interessehalber einmal dieses schockierende Werk anschauen, denn was einem hier geboten wird, sieht man nun wirklich nicht alle Tage und man kann ziemlich schnell nachvollziehen, warum es sich hier um einen sogenannten"Skandalfilm handelt. Denn wenn man ansonsten in vielen Geschictsfilmen immer ein strahlendes Rom zu sehen bekommt, das die ungeheure Stärke eines weltbeherrschenden Imperiums darstellt, so sieht man hier einmal eine vollkommen andere Seite dieser berühmten Stadt am Tiber, die einem wahren Sündenpfuhl gleicht. Statt kämpfender Helden in einer glänzenden Rüstung wird man mit Menschen konfrontiert, die anscheinend frei von jeglicher Moral sind und keinerlei Anstand besitzen.

      Insbesondere wird dies durch die explizite Daestellung jeglicher Sexualpraktiken hervorgehoben, nicht selten entsteht dabei der Eindruck, das man es mit einem reinen Hardcorefilm zu tun hat, denn die Sexszenen wurden knallhart in Szene gesetzt, vom unzensierten Oralverkehr bishin zum richtigen Geschlechtsakt wird hier alles gezeigt, ohne das die Kamera dabei wegschwenken würde. Allein diese Tatsache mag viele Menschen schon davor zurückschrecken lassen, sich diesen Film überhaupt anzuschauen, jedoch geht von dem hier gezeigten geschehen auch eine ganz eigenartige Faszination aus, die man sich nur schwerlich erklären kann. Besteht doch ein Großteil der Geschichte aus hemmungslosen Orgien und sinnloser Gewalt, so ist es doch einmal sehr interessant zu sehen, das das damalige Rom auch eine anscheinend sehr dunkle und dreckige Seite zu bieten hatte.

      Und diese Seite wirkt umso faszinierender, wenn man Malcolm McDowell hier bei seiner Darstellung des "Caligula" zuschaut, denn obwohl er sich schnell von diesem Film distanziert hat, so schmälert das in keinster Weise sein brillantes Schauspiel. Er verkörpert hier die Figur des Cäsars mit einer Vehemenz und Darstellungskraft, die ihresgleichen sucht. Seine Darstellung dieser "Bestie" kann man getrost als grandios bezeichnen und wenn man nicht wüsste, das es sich hier lediglich um eine Rolle handelt, so könnte man sehr schnell zu der Meinung gelangen, das er sein eigenes Leben zum Besten gibt. Allein ein Blick in seine aussergewöhnlichen Augen lässt nicht selten den puren wahsinn erkennen, von dem "Caligula" anscheinend ergriffen war.

      Insgesamt gesehen bekommt man es hier mit einem Film zu tun, den man nicht einfach als gut oder schlecht bezeichnen kann, zumindest aber sollte man dieses Werk einmal gesehen haben und sei es allein aus dem Grund, das man mitreden kann. In gewisser Art und Weise muss man den Film schon zu den Klassikern zählen und sei es auch nur in der Kategorie "Skandalfilme".


      Fazit:


      "Caligula" bietet einen wirklich schockierenden und schonungslosen Einblick in eine Seite Roms, die man in dieser Form sicherlich noch nicht gesehen hat. Dabei wird ganz sicher nicht jeder geschmack getroffen, wer jedoch ein Faible für kontroverse Filme wie zum Beispiel "Die 120 Tage von Sodom" hat, der sollte sich auch diesen Film keinesfalls entgehen lassen, denn die schockierende Wirkung ist hier nicht weniger gering.


      Bewertung entfällt
      Big Brother is watching you
    • Hab ich hier schon ewig rumstehen, genauso wie D'Amatos Caligula 2: Die wahre Geschichte...Bisher nicht rangetraut :D
    • Original von funeralthirst
      Hab ich hier schon ewig rumstehen, genauso wie D'Amatos Caligula 2: Die wahre Geschichte...Bisher nicht rangetraut :D



      Ist sicherlich kein Film, den man sich alle 3 Monate anschaut, aber er ist schon sehr interessant.
      Big Brother is watching you
    • Das mit aller Sicherheit - also interessant, aber ich habe selten Momente, in denen ich mich 155 Minuten Grausamkeiten hingeben möchte...
    • Original von funeralthirst
      Das mit aller Sicherheit - also interessant, aber ich habe selten Momente, in denen ich mich 155 Minuten Grausamkeiten hingeben möchte...


      Durchgehende Grausamkeit ist es nun auch nicht. Malcom McDowell ist
      ein exzellenter Darsteller für die Rolle des "Stiefelchen". Der Film war
      in aller Munde, aber er hat bei mir einen wesentlich besseren Eindruck
      hinterlassen als Die 120 Tage von Sodom. -oder was neue Filme anbelelangt:
      Der meines Erachtens total widerliche Film "Chaos".
    • aha... habe in der vid- horror- ecke *caligula und messalina* mal gefunden und dachte mir ok...kann man ja mal anschauen.was macht so etwas in der horror ecke kam dann nur noch von meinr freundin,da es eigentlich nur um sex geht.so wie ich das in den 10 minuten verstanden habe trieben es da wohl auch alle böse durcheinander.habe ihn jedoch dann ausgemacht lol
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Es bleibt ja auch immer die Frage, wie jeder einzelne Mensch Horror definiert.
      Wenn so derart explizit eine solche Thematik inszeniert wird, ein solcher Zerfall menschlicher Ideologie und Moral, die in realitätsfremden Orgien eskaliert, dann ist das diese Horrorvorstellung eines Jeden, die die allgemeine gesellschaftliche Meinung zu diesem Thema reflektiert.
      Horror umfasst mehr als irre Killer mit Machete und auferstehende Tote. Horror lebt von der inneren, eigenen Angst, dass sich das Gezeigte auch so in der Realität abspielen könnte. Insofern sind die Caligulafilme schon im gewissen Sinne Horrorfilme, da sie anschaulich und kompromisslos schockieren wollen.
      Natürlich könnte man sie eher zu Drama, Historienfilm und Sex zuordnen, aber es ist eben reine Exploitation.
    • Ich habe den Film vor Jahren mal gesehen und war damals sehr schockiert.Fand ihn aber trotzdem gut. Heute würde ich ihn bestimmt mit anderen Augen sehen. lol

      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Für mich auch ein interessanter Film. Das Bootleg ist mir aber doch etwas zu teuer. Vielleicht fliegt der irgend wann auch mal vom Index, so dass ich ihn mir wenigstens mal ausleihen kann.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Dr.Doom
      Für mich auch ein interessanter Film. Das Bootleg ist mir aber doch etwas zu teuer. Vielleicht fliegt der irgend wann auch mal vom Index, so dass ich ihn mir wenigstens mal ausleihen kann.


      Hab nur die Euro Video DVD, die in den HC - Szenen geschnitten ist. Muss man die sehen???
    • Original von Dr.Doom
      Für mich auch ein interessanter Film. Das Bootleg ist mir aber doch etwas zu teuer. Vielleicht fliegt der irgend wann auch mal vom Index, so dass ich ihn mir wenigstens mal ausleihen kann.



      Das kann ich mir ehrlich gesagt bei den Hardcore-Szenen nicht vorstellen, dieser Film wird wohl ewig auf dem Index bleiben. Ich habe den sogar zweimal, falls mein Kumpel den Heute nicht kaufen will, könnte ich ihn Dir zu einem recht zivilen Preis abtreten.
      Big Brother is watching you
    • Caligula ist einer der meist gehassten Filme unter den Kritikern.

      Das gleich Anfangs auftauchende Waldgebiet ist atmosphärisch mit sehr dichten Nebelschwaden und mit groß wirkenden Bäumen versehen. Nach dem Vorspann werden uns Gemächer präsentiert, die stetig ähnlich, aber künstlerisch ausschauen.
      Nicht nur Frauen, sondern auch Männer sind hier als Lustobjekte über die ganze Szenerie der römischen Reichs verstreut. Es gibt einige Entstellte zu sehen, wie 3 Gesichtermenschen oder zusammengewachsene Köpfe, alles sehr kunstvoll im Hintergrund eingearbeitet.
      Die Gemächer von Caesar und Gefolgschaft sind nun lange Zeit die einzigen Schauplätze. Es gibt hier also die geballte Erotik und komplette Nacktheit vieler Charaktere, die sich zumeist gerade beim Liebkosen befinden. Erst nach über einer Stunde kommt Abwechslung ins Geschehen, wenn der Schauplatz mal gewechselt wird und zwar in eine lebhafte Kampfarena, wo gerade eine Feier stattfindet und Menschen gerichtet werden.

      Die Mordmaschine ist eine riesige, bewegliche rote Wand, wo in ihrem unteren Bereich mächtige Schneidewerkzeuge rotieren, die dann Köpfe wegrupfen. Viele Resiquien zeigen künstliche Penisteile auf, wo drüber geschmunzelt werden kann. Die Darsteller sind alle samt gut besetzt, mit Malcolm McDowell (neben Uhrwerk Orange seine beste Schauspielleistung und kein Vergleich mit seinen heutigen Hollywood auftritten), sowie der damalig in Hollywood sehr bekannte Peter O’Toole konnte überraschender weise hierfür gewonnen werden. Beide Darsteller distanzierten sich später von diesem Skandalwerk. Die Frauen und einige Männer in Nebenrollen dienen rein der Beglückung, eine andere Aufgabe wird uns nicht gezeigt. Viele Hardcoreszenen sind vorhanden, insbesondere im Finale geht es wie in einem schmierigen Porno zur Sache, wo das Züngeln der Schnecke noch einzig ansehnlich ist. Zudem werden einige Terrorspiele präsentiert, wo vor allem sexuelle Gefügigkeit abverlangt wird. Malcolm McDowell als Caligula wird im Verlauf größenwahnsinnig und fühlt sich als ein Gott, was ziemlich abgedrehte Szenarien mit sich bringt, wo ihn niemand stoppen kann und er jeden Hinrichten darf, wie ihm gerade zu Mute ist, ohne dass sich das Opfer etwa zu Schulden kommen lassen hat. Verrückte Szenen wie ein Pferd, das bei Caesar mit im Bett schlafen darf, soll wohl Tiersexhandlung andeuten, gequält wird zudem auch noch eine Ratte in der Mausefalle. Die Schwester ist Malcolm McDowell’s wahre Liebe, die ihn liebevoll auch Stiefelchen nennt. An Goreszenen wird mal ein Penis entfernt, wo sogar ordentlich drauf gehalten wird. Vor ansatzweise etwas Nekrophilie wird nicht halt gemacht.

      Eigentlich hat Caligula alles an Perversionen und brechende Tabus zu bieten, selbst heute noch, was ein richtiges „Bad Movie“ ausmacht. Was fehlt ist allerdings, dass es hier insgesamt zu sinnfrei zur Sache geht, so dass der Film keine echte Aussage treffen kann. Dies liegt vor allem an dem Streit, nach dem der Film abgedreht wurde. Wo Penthouse-Chef Bob Guccione sich für die Schnitte von Regisseur und Franco Rossellini als 2.Produzenten trennte. Somit es sich Guccione sogar herausnahm, anschließend unnötig mehr Pornoszenen einzufügen, die den Film aber im Gesamtkonzept wesendlich mehr geschadet haben. Somit fehlt vor allem neben den Sinn auch noch der Spannungsbogen, fast wie in einem typischen Porno. Wenn dann aber eines mit vielen Provokationen. Die ungeschnittene Fassung ist mit knapp 2 ½ Stunden zudem viel zu lang ausgefallen. Etwas weniger Porno und dafür mehr abwechslungsreiche Handlung, hätte den Film wesendlich besser gestamdem. Zumindest wird es aber nie richtig langweilig, da stetig provokantes aufgetischt wird oder durchaus auch mit ein paar Freunden abfeiert werden kann, wenn man Caligula als überdreht ansieht und nicht für ernst nimmt, dann stellen sich einige gute Lacher ein. Es ist jedenfalls nur schwer vorstellbar, dass sich solch ein Szenario auch nur ansatzweise mal im alten Rom derart abgespielt haben könnte, was vor allem den nachgedrehten Porno-Szenen zu verschulden ist. Ein Caesar der seine ganze Minister hinrichten lassen kann wie er will und überall, an jeder Ecke das Porno Rom regiert, ist also viel zu überzogen dargestellt. Der (S)Exploitation-Fan wird somit bei Caligula auf jedenfall voll bedient. Knappe 7 Punkte!

      [film]7[/film]

      [bier]6[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • RE: Caligula

      Caligula ist wirklich schlecht bis zum geht nicht mehr, enorm wurde hier an Potential eines Historienfilms verschenkt der mit mehr Härte und weniger Porno das Zeug zum echten Klassiker gehabt hätte da die Darsteller sonst recht gut agierten. Gleich zu Beginn des Films darf man fast schon den expliziten Eingang einer Frau bewundern die ihren Arsch auf Gut Deutsch, in die Kamera streckt und da stellt sich doch die Frage, in welchem Film man hier gelandet ist.

      Caligula ist ein mittelmäßiger Film in schöner Kulisse dem es leider an nötigem und überzeugenden Drehbuch fehlt.

      Mit oder ohne Hardcore,

      [film]3[/film]
    • Stand damals im Kino vor Caligula und Starship Troopers. Habe mich für Starship Troopers entschieden und das war auch gut so. Caligula ist nicht schlecht, aber vom Unterhaltungsfaktor her ist ST schon besser.

      Was kann ich zu Caligula sagen. Hm halte mich ja schon immer recht kurz, von daher.
      "Porno" mit Story sag ich mal. Sehr spezieller Film, der bestimmt nicht zum Regelmäßigen gucken geeignet ist. Schlecht ist er nicht.

      [film]6[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Ich muss zugeben es schon schokierend zu sehen.
      McDowell spielt den wahnsinnigen richtig gut.
      Allerdings ist dieser Film zuviel und doch nichts.
      Er zieht sich schon sehr hin mit seinen fasst 3 Stunden.
      Wer auf Gemetzel steht dem ist es zuwenig.
      Wer Hardcore sehen will wird auch enttäuscht sein, die gewissen "Szenen"
      beschränken sich ja nur auf ein Paar Minuten. Die kann man auch googlen.
      Eine besondere Handlung vermisse ich auch.

      ich würde sagen der Regiseur wollte einfach nur schokieren mit seinem Werk.
      Nicht mehr und nicht weniger.

      [film]3[/film]
    • Der Film ist einfach Schmutz. Zwar prächtig in Szene gesetzt und epochal, aber epochal schmutzig, lang und langweilig. Müll.
    • Ach wie hatte ich mich seitens NSM über die Ankündigung einer Blu-Ray gefreut.Diese Freude wurde aber gestern zerstört nachdem ich folgende Ankündigung bei DTM erblicken durfte

      shop.dtm.at/product_info.php?cPath=632_656&products_id=47724

      Jetzt ist das eingetreten was ich prophezeit habe.Nachdem ja in letzter Zeit DVD-Only Veröffentlichunben ohne Bonusmaterial bzw.Bonusdisc in kleiner Hartbox/Mediabook um die 30 Euro erschienen sind und sich anscheinend ja prächtig verkaufen treiben die Label die Preise immer weiter in die Höhe.Hier ist jetzt eindeutig das zumutbare Limit überschritten worden.Wer jetzt noch bereit ist einen solchen Preis zu bezahlen dem ist echt nicht mehr zu helfen.Ich kann nur hoffen das viele meine Meinung teilen und NSM auf diesem Produkt sitzen bleibt.Sonst wird dieser Preisirrsinn niemals mehr ein Ende finden.

      PS:Die DVD Variante kostet "lediglich" 35 Euro. :0:
    • Und die limited UK Bluray kostet lediglich 19,99 € (zumindest das letzte Exemplar was ich bei meinem Händler ergattern konnte :1:). Die Neuauflage kostet nur 15,-€ (je nach Importhändler). Also da kann man NSM nur sagen: lolp
    • Natürlich würde mich der Film als BluRay interessieren, aber die Preispolitik von NSM geht nunmal garnicht. Über kurz oder lang wird der Film eh als Einzel BluRay von NSM rauskommen.
    • Original von sid.vicious:

      Natürlich würde mich der Film als BluRay interessieren, aber die Preispolitik von NSM geht nunmal garnicht. Über kurz oder lang wird der Film eh als Einzel BluRay von NSM rauskommen.


      Da bin ich ja mal sehr gespannt, zu welchem Preis dann die einzel BD kommt. Wahrscheinlich für 25,-€ + ^^
    • Original von Logge1002:

      Original von sid.vicious:

      Natürlich würde mich der Film als BluRay interessieren, aber die Preispolitik von NSM geht nunmal garnicht. Über kurz oder lang wird der Film eh als Einzel BluRay von NSM rauskommen.


      Da bin ich ja mal sehr gespannt, zu welchem Preis dann die einzel BD kommt. Wahrscheinlich für 25,-€ + ^^


      18 Euro auf irgendeiner Börse. Vielleicht sogar 15 Euro.
    • @Sid Ich denke nicht das da so schnell eine Einzelveröffentlichung auf BD erfolgen wird.NSM wird ja mal erst versuchen die Mediabooks abzuverkaufen und bei dem Preis wird es wohl ne Ewigkeit dauern.Ich setz meine Hoffnung darauf das Händler den Preis schnell reduzieren damit sie nicht auf ihrer Ware sitzen bleiben.Bestes Beispiel war ja zuletzt "Men behind the sun" wo Händler den nach knapp 14 Tagen schon um nen 10er gesenkt hatten.
    • Original von Trasher:

      @Sid Ich denke nicht das da so schnell eine Einzelveröffentlichung auf BD erfolgen wird.NSM wird ja mal erst versuchen die Mediabooks abzuverkaufen und bei dem Preis wird es wohl ne Ewigkeit dauern.Ich setz meine Hoffnung darauf das Händler den Preis schnell reduzieren damit sie nicht auf ihrer Ware sitzen bleiben.Bestes Beispiel war ja zuletzt "Men behind the sun" wo Händler den nach knapp 14 Tagen schon um nen 10er gesenkt hatten.


      Wäre auch ein Weg. Der angesetzte Preis sollte die Kundschaft definitiv abschrecken. "Men behind the sun" ist in der Tat sehr schnell im Preis runtergegangen.
    • Und ich denke bei einem Mediabook mit 3 BDs würde niemand was sagen, wenn der Preis 30-35€ betragen würde. Hoffen wir mal das Beste.
    • Die Medaibook's verkaufen sich bei den Uncut Shops im Vergleich zu neuer oder anderer Wahre um einiges besser. Ich leg mir die auch zu hoffe aber darauf, dass der Preis eben nicht sinkt, sondern lieber Out Of Sale gehen und somit der Preis steigt oder zumindest auf dem Level bleibt. Solange nicht jede Woche was neues raus kommt, ist es doch ok. Die Einzel-Blu-rays werden auch zügig erscheinen, so wie nun bei Hellraiser zu sehen. Was ich nicht wirklich schön fand waren die Metalbox und Holo VÖ vor einigen Wochen auf DVD, es war doch klar das irgednwann die Blu-Ray Welle anrollt, da muss man nicht zich neue DVD Fassungen in den Markt schmiessen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Dr.Doom:

      Die Medaibook's verkaufen sich bei den Uncut Shops im Vergleich zu neuer oder anderer Wahre um einiges besser. Ich leg mir die auch zu hoffe aber darauf, dass der Preis eben nicht sinkt, sondern lieber Out Of Sale gehen und somit der Preis steigt oder zumindest auf dem Level bleibt. Solange nicht jede Woche was neues raus kommt, ist es doch ok. Die Einzel-Blu-rays werden auch zügig erscheinen, so wie nun bei Hellraiser zu sehen. Was ich nicht wirklich schön fand waren die Metalbox und Holo VÖ vor einigen Wochen auf DVD, es war doch klar das irgednwann die Blu-Ray Welle anrollt, da muss man nicht zich neue DVD Fassungen in den Markt schmiessen.


      Warst du das damals nicht, der meinte das Bootleg wäre ihm zu teuer. Und jetzt gibts du tatsächlich 45,-€ für ein Mediabook aus? Wäre mir jetzt deutlich zu teuer. Außer es ist dein Lieblingsfilm lol

      Das mit den DVDs finde ich aber auch schwachsinnig. Siehe Tenebrae, der kommt jetzt in drei großen Hartboxen DVD und dann soll später noch ein Mediabook kommen, gleiches bei Phenomena.
    • @Dr.Doom Genau das was Du machst ist ja massgeblich mit an der Preisentwicklung schuld.Einfach kaufen egal wie teuer.Da braucht man sich doch nicht mehr wundern wenn es immer weiter in die Höhe geht.Einfach mal ignorieren und ne zeitlang liegen lassen bis der Preis fällt.Das ist die einzige Möglichkeit um den Labeln klarzumachen das man nicht mehr gewillt ist alles zu jedem erdenklichen Preis zu kaufen.Die Schmerzgrenze liegt bei mir jetzt bei 30 Euro für ein Mediabook mit DVD/Blu-Ray oder bei 20 Euro für eine schön aufgemachte DVD-Edition von gewissen Labeln.Bei Einzel BDs bin ich auch nicht gewillt mehr als 20-22 auszugeben.Für mich ist hier jetzt das Limit erreicht und egal welcher Film, zu diesem Kurs bleibt es bei den Händlern liegen bis es günstiger wird.
    • Egal ob DVD oder BluRay, egal ob Steel, HB oder Amaray. Mehr als 20€ zahl ich nicht mehr, weil mir solche Sachen zuviel Wertverlust haben. Und ich denke, die bleiben gehörig auf ihren Caligulascheiben sitzen. Gut, ein Tabufilm, den der tollwütige Sammler gesehen haben muss, aber 45€ ??? WTF, irgendwo hörts doch mal auf...Solang es weiterhin solchen Dummen gibt (sorry Doom, aber in dem Fall ist das leider so und ist auch keine Stichelei), die dafür bezahlen, wird sich daran auch nichts ändern. Ich denke, der wird im Preis noch schön runtergehen, wie anno dazumals bei Jung, nackt und liebestoll, auf dem sie für 30€ schon sitzengeblieben sind.
      Ich persönlich brauche diesen "Film" nicht. Habe ihn einmal gesehen und das reicht. Zwar geschnitten, aber wenn ich nen Porno will schau ich im Internet und nicht so nen Hardcore- Monumentalkäse, dem man gewisse Tiefgründigkeit anhaften will. Einer dieser Kultfilme, die eig. doch nur belangloser Mummenschanz sind. 45€, der Wahnsinn.
    • Original von Logge1002:

      Original von Dr.Doom:

      Die Medaibook's verkaufen sich bei den Uncut Shops im Vergleich zu neuer oder anderer Wahre um einiges besser. Ich leg mir die auch zu hoffe aber darauf, dass der Preis eben nicht sinkt, sondern lieber Out Of Sale gehen und somit der Preis steigt oder zumindest auf dem Level bleibt. Solange nicht jede Woche was neues raus kommt, ist es doch ok. Die Einzel-Blu-rays werden auch zügig erscheinen, so wie nun bei Hellraiser zu sehen. Was ich nicht wirklich schön fand waren die Metalbox und Holo VÖ vor einigen Wochen auf DVD, es war doch klar das irgednwann die Blu-Ray Welle anrollt, da muss man nicht zich neue DVD Fassungen in den Markt schmiessen.


      Warst du das damals nicht, der meinte das Bootleg wäre ihm zu teuer. Und jetzt gibts du tatsächlich 45,-€ für ein Mediabook aus? Wäre mir jetzt deutlich zu teuer. Außer es ist dein Lieblingsfilm lol

      Das mit den DVDs finde ich aber auch schwachsinnig. Siehe Tenebrae, der kommt jetzt in drei großen Hartboxen DVD und dann soll später noch ein Mediabook kommen, gleiches bei Phenomena.


      Da hst du recht, hab mich irgendwo mal dazu negativ geäußert, wegen der vielen DVD VÖs zur selben Zeit, hab meine Meinung nun etwas geändert. 45€ würde ich auch nicht bezahlen. Hab die Mediabooks bei Filmundo für Ein Zombie hing am Glockenseil, TCM, Inferno und co. für 18 -25€ ersteigert, dass ist doch ok, wenn sie dann noch limitiert sind.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von FUN:
      Und ich denke, die bleiben gehörig auf ihren Caligulascheiben sitzen.

      Das kann schon sein, das Caligula nicht den großen Zuspruch wie Hellraiser, Ein Zombie hing am Glockenseil, TCM oder auch Inferno hat. Das wird sich zeigen. Man sollte es halt nicht übertreiben, dass kann natürlich so kommen. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • 3 DVD-Set im Mediabook (DVD + Blu-Ray): 27.04.2012
      medienversand.at/xtcommerce/pr…l-Edition---blu-ray-.html


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • @Dr.Doom Du hast leider das Bild der Blu-Ray aber den Link der DVD gepostet.Könnte User verwirren wenn man den Preis betrachtet.Änder das bitte mal um.

      PS:Danke das du das schon abgeändert hast.
    • Das würde ich für diesen Film nicht bezahlen :4:, mir reicht die HUST Veröffentlichung die ich mal auf ner Börse für 8,- Euro mitgenommen habe.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Anzumerken wäre noch das bei der 3 DVD Hust Veröffentlichung in einer schönen grossen Hartbox sogar noch der Soundtrack enthalten ist. :0:
    • Ich bin nicht so großer Fan von dem Film, aber schlecht fand ich ihn auch nicht. Doom ist halt Kommerz, irgendwann werd ich die Blu als Media Book wohl auch kaufen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Wahnsinn, was hier für Preise bezahlt werden. Ich würde NIE mehr als 20€ für ne Blu-Ray ausgeben. Wenn ich bedenke das ich für diesen Preis schon Criterion BD bekomme.. lol

      Die 2 Disc BD von Arrow kostet jedenfalls nur 12,99 Pfund.
      What fools these Mortals be!
    • Original von DeathShark:

      Wahnsinn, was hier für Preise bezahlt werden. Ich würde NIE mehr als 20€ für ne Blu-Ray ausgeben. Wenn ich bedenke das ich für diesen Preis schon Criterion BD bekomme.. lol

      Die 2 Disc BD von Arrow kostet jedenfalls nur 12,99 Pfund.


      Deswegen hab ich mir auch die UK besorgt, für 19,99 € ;)
    • Nur fehlt bei der Arrow die zusätzliche Filmfassung.Kann man also sehen wie man will.
    • Original von Trasher:

      Nur fehlt bei der Arrow die zusätzliche Filmfassung.Kann man also sehen wie man will.


      Das stimmt. Aber mir reicht die komplett ungeschnittene, werde den Film wohl eh nicht so oft anschauen lol