Ashley Madison - Sex, Lies and Cyber Attacks

    • Ashley Madison - Sex, Lies and Cyber Attacks



      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: -
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Havana Marking
      Drehbuch: -
      Kamera: -
      Schnitt: -
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: -
      Musik: -
      Länge: ca. 46 Minuten
      Freigabe:
      Darsteller: -



      Inhalt:

      Dieser Film nimmt das Hacking der „Seitensprung“-Website Ashley Madison und die Folgen der Veröffentlichung der E-Mail-Adressen der Benutzer unter die Lupe.



      Trailer:


      Deutschland Start: 02.02.2017 (Netflix)


      Kritik:

      Die Machenschaften vom damaligen Datingportal Nummer 1 in den USA Ashley Madison wird knapp und informativ berichtet. Dabei geht es um Fake-Profile und das diese Datingseite kaum weibliche Nutzer hat, sondern dass diese von Roboter generiert werden, um männliche Nutzer zum zahlen zu verleiten und das sind keine zu knappen Preise, die tatsächlich gezahlt werden (Preisliste unten verlinkt). Es wird über die Haker berichtet, die dann im Darknet die Zugangsdaten veröffentlicht haben, dass alle E-Mail Adressen bekannt gegeben wurden und die Beweggründe der Haker werden bekannt gegeben. Zudem wird die unverfrorene Werbung im TV zu diesen Datingsseiten platziert. Mitarbeiter berichten von Ausbeutung. Ein großer Teil der Haker scheint aus Indonesien zu stammen. Zudem wird abseits der Webseite vom Untergangszenario berichtet, wenn mal die größten Webseiten oder vernetzte Autos angegriffen werden. Guter letzt wird das Selbe wie bei Ashley Madison auch bei den in Deutschland beliebten Datingseiten genau so ablaufen.

      [film]7[/film]


      --------------------------------
      de.wikipedia.org/wiki/Ashley_Madison

      Ashley Madison zahlt 1,6 Millionen Strafe (Meldung 14.Dezember 2016):
      heise.de/newsticker/meldung/Se…ollar-Strafe-3570618.html

      Preisliste von Ashley Madison:
      singleboersen.com/anbieter/ashley-madison

      Ashley Madison ist aktuell in Japan und Brasilien noch sehr beliebt, in den USA ist der Hype seit dem Hakerangriff vorbei.
      alexa.com/siteinfo/ashleymadison.com

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick