The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    • Wie gesagt mach den Titan Vogel dan hast du das problem mit dem Regen und dem abrutschen auch nicht mehr, meistens halt^^
      Eigentlich gibts ehrlich gesagt mehr Negative sachen als positive, aber die positiven sachen lohnen sich das Spiel nicht aus der Hand zu legen.Selten hat mich ein Spiel so dermaßen genervt wie dieses hier.Aber egal, da ich das Spiel noch Zuhause habe werd ichs auch durchspielen, bis 6 August muss ich halt fertig sein, weil dan muss ich es zum Geburtstag hergeben :-) Dürfte sich aber locker ausgehen...
      Da ich schon extrem gute Chancen habe den Endfight zu meistern.

    • So ich habe Ganon nun bezwungen und Hyrule von seinen fängen befreit bzw Zelda.Was noch anzumerken wäre ist das man das Spiel nach Endigung nicht mehr weiterspielen kann!!!
      Fazit nach Endigung:
      Pro:
      +Schöne offene Welt und mit der Umgebung agieren, das weckt die egperimentierlaune.
      +Nette Waffen und Ausrüstungsgegenstände
      +Titanen bezwingen ne nette idee
      +Kochen um Herzen aufzufüllen, tolle idee
      +Pferde fangen und reiten sogar Bären und Hirsche kann man Reiten
      +Fähigkeiten nach besiegen eines Titanes die man erhält wissen zu gefallen und erfüllen seinen zweck und erleichtern das Spiel ungemein.

      Negative:
      -Musikaischeuntermahlung bzw hintergrund Musik beim erkunden der Welt, eintönig und langweilig, wo sind die alten mitreißenden Zelda tracks aus den alten zelda Titeln hin?
      -Fast kein sprachausgabe, und das bei einem Titel von 2017...
      -Schreine sind nach der Zeit einfach nur mehr nervig zu absolvieren, da sie eigentlich eh immer das selbige vom Spieler verlangen.
      -Titanen bis man mal hineinkommt in einen muss man mal eine "VorabMission"erfüllen, die extrem Nerven, spätestens nach dem 2 Titanen.
      -Waffen gehen kaputt, was für ein scheiß, hat mir den letzten Nerv gezogen teilweise bei den Kämpfen
      -Das Master Schwert verliert seine Energie und man muss sagenhafte 10 Minuten warten bis es wieder einsatz bereit ist
      -Neben Missionen meist Wirr und unverständlich
      -Zu schnell durch gespielt
      -Story ist ein Witz, und das Ende wie schon bereits gesagt von nen früheren Post einfach nur lächerlich.
      -Ausdauer Leiste geht zu schnell zu neige und man kann nicht immer auf Ausdauer gehen da man die Herzen braucht.
      -Immer die fast gleichen Gegner Typen in der Welt
      -Zwecks Klima Zonen muss die richtige Ausrüstung gekauft werden damit man es überlebt.
      -Es gibt eindeutig zu wenig Rubine auf der Welt die man anfindet, man muss also um an Rubine zu kommen immer sachen verkaufen.
      -Pferd komplett überflüssig
      -offene Welt rein nur dazu dar das man die über hundert Schreine unterbringen konnte, Schatztruhen finden ect sehe ich nicht als positive an.
      -Mann muss Schreine absolvieren um an Herz Container/Ausdauer zu kommen, warum konnte man dies nicht wie in früheren Zelda teilen machen?

      Falls ich etwas ausgelassen habe trage ich dies nach.Ihr seht mehr Negative bzw extrem viele Negative sachen als positive, von mir aus braucht man das Spiel nicht gespielt haben.
      [film]7[/film]

      Mit viel Bauchschmerzen !!!

    • Mit 4 Herzen werd ich gegen einen Titanen aber doch noch keine Chance haben oder und die Schreine sind teils ganz schön versteckt, da nützt der Pieper auch nicht viel. Werd Heute auch erstmal mal versuchen in der Haupthandlung weiter zu kommen.
    • Ne 4 Hezen ist zu wenig, da immer ein Boss Kampf nach Endigung eines Titans auf die wartet...Ja die Schreine sind wirklich gut versteckt, aber mehr wie 50 musst du eh nicht machen damit du das Spiel durchspielen kannst.1 Container in die Ausdauer und alle anderen in die Herzen, mehr wie ein upgrade der Ausdauer brauchst du nicht, ich habe selber erst zum schluß einen 2 Ausdauer Container geholt für alle fälle zwecks Endfight, ist aber nicht zwingend nötig da du alles so auch schaffst und überall hinkommst in der Welt wenn du dich geschickt anstellst.Die Upgrades des Schicka Steines bringen nicht viel bzw ich habe nichts davon gemerkt das die fähigkeiten länger andauern :-)
      Verkaufe so viel Erz und andere Erz Steine die du abbaust auf den Bergen, bringt sehr viel Kohle die du brauchst für neue Witterungs Kleidung, die fast immer Sau teuer ist (eine komplette Ausrüstung hat sage und schreibe 3000 Rubine gekostet).Noch ein Tipp und zwar:
      Die Antiken Schrauben ect brauchst du für Upgrades des Schicka Steines, ist der erstmal komplett upgegradet kannst du die anderen die du anfindest und berreits hast bedenkenlos um viel Kohle verkaufen, da du sie nicht mehr brauchst.Ich habe dies nicht gemacht da ich nicht wusste ob ich Sie noch für irgendetwas brauche.

      PS:
      Zecks Titanen und ihre Lösungen um Sie zu schaffen, schau nicht im/bei Youtube nach zwecks Lösung da verreißt du dir das Spiel und ist erbärmlich :-) Das einzige was ich bei den Titanen nachgeschaut habe ist wo ein Auge zum Abschießen ist da ich es nicht gefunden habe(Gegner) und wo die 2 Metal Kugel ist die ich ums verrecken nicht anfand weil sie so richtig beschissen versteckt war(vor mir) beim Kamel Titanen, ja hört sich dumm an aber glaub mir die findest du auch nicht an :-) Und bei höchstens 5 Schreinen hab ich bei Youtube nachgeschaut da es mir zu blöde wurde und ich zu dumm war, schande über mich^^

      PPS:
      Ich habe 53 Stunde gebraucht um das Spiel zu beenden, sehr mickrige Spielzeit, da dan die Luft definitiv raus ist, und es keinen anreitz mehr gibt es noch weiter in die Länge zu ziehen bzw Nebenaufgaben zu machen oder die anderen 50 Schreine zu absolvieren, für was bringt sich eh nix und bringt dich auch nicht weiter da du die Ausrüstungen bzw Waffen eh nicht mehr brauchst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Für ein RPG extrem wenig Rüstiungsiteams ja, die Power wurde allein ins Essen und Koch gelegt, das man aber wiederum alles definitv nicht brauch, da diie meisten Gegner nicht schwer sind. Die Schwierigkeit ist wirklich das finden des Weges. ^^
    • Das stimmt, manche beschreiben das Spiel zu schwierig bzw vergleichen es mit ZELDA 2 versteh ich nicht...wenns zu schwer wäre hätte ich es wohl nicht in 50 Stunden durchgespielt :-)

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Ich habe 53 Stunde gebraucht um das Spiel zu beenden, sehr mickrige Spielzeit

      Zelda 2 war teils ein Jump N run, ich hab es geliebt, bester Zelda Teil, da schön düster. ^^ Die Steuerung war nur schwer, aber nach einüben wirklich gut machbar. Breath of the Wild ist vieleicht wegen dem unwegsammen Gelände (viele Berge, oft Regen) schwer, man hat hier das Gefühl nicht voran zu kommen, wenn du z.B. die Krog-Samen sammelst, Gegend nur erkunden willst, Schreine suchst oder Fotoalbum füllen willst. Da kannst auch den ganzen Tag zocken und bist kein Stück vorangekommen. ^^ Mitunter ist das find ich etwas langweilig, also Erkunden alla Elder Scrolls ist das nicht, man verliert sich nicht in dem Spiel. Es kommt drauf an, wie man das Game zockt. Du hast es hier wohl richtig gemacht, nur auf die Story zu gehen. Mich hat es irgendwann nicht mehr motiviert, obwohl lange dran gesessen, naja bin dabei einen 2.Anlauf zu nehmen und werd auch mal die Handlung nachgehen.
    • Das problem ist ja das man nicht nur auf die Story gehen kann weil man die Schreine Absolvieren muss um an Herzen zu kommen den ansonsten kann man es ja nicht durchspielen :-) Aber glaub mir so beschissen das Spiel auch sein mag du wirst es durchspielen weil es dich sonst keine Ruhe lässt es nicht beendet zu haben :-)