Ambulance



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Moctesuma Esparza, Robert Katz
      Erscheinungsjahr: 1990
      Regie: Larry Cohen
      Drehbuch: Larry Cohen
      Kamera: Jacques Haitkin
      Schnitt: Claudia Finkle, Armond Lebowitz
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: Ron Petruccione, Rob Benevides
      Musik: Jay Chattaway
      Länge: ca. 87 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Eric Roberts, James Earl Jones, Megan Gallagher, Red Buttons, Janine Turner, Eric Braeden, Richard Bright, James Dixon, Jill Gatsby, Martin Barter, Laurene Landon, Nick Chinlund



      Inhalt:

      Er baggert eine wildfremde Frau auf der Straße an und prompt kippt die Lady mitten auf der 5th Avenue um. Der schnodderige Comic-Zeichner Josh Baker staunt nicht schlecht, als seine neue Traumfrau nach diesem Einstand in einem Ambulance-Wagen verschwindet, zunächst auf Nimmer Wiedersehen. Josh läßt sich nicht abwimmeln und stößt bei seinen Nachforschungen auf eine Organisation, die mit Menschen als Versuchskaninchen experimentiert. Von nun an steht natürlich auch er auf der Abschußliste des mordlustigen Krankenwagens. Mit dem alten Sensationsreporter Elias, der dem fahrenden Blechsarg mit seiner Vorkriegskamera zu Leibe rückt und der Polizistin Sandra nimmt Josh den Kampf gegen die Medizin-Gangster auf. Mit sehr eigenwilligen Methoden... Nach einer Prügelei gerät der lädierte Held selbst in den gefräßigen Ambulance-Wagen, dem er mit viel Ungeschick mitsamt der Bahre mitten auf einer Hauptverkehrsstraße entkommen kann. Schließlich stolpert er im Centralpark über eine Frauenleiche und damit, unfreiwillig, in den Final-Fight gegen die Bosse des Syndikats.


      Trailer:


      Mediabook: 22.06.2017 von Koch Media


      Kritik:

      Die Rettungswagenmörder! The Nightmare in New York City. :scream:

      Das kann einen passieren wenn man wildfremde Frauen auf der Straße anspricht. Das Eric Roberts eine Frau nachläuft die ins Krankenhaus kommt und er sie nicht kennt und dann auch schon vermutet, dass sie eingeschläfert und entführt wurde, ist sehr hanebüchen und nicht erklärbar wie er darauf kommt. Nach diesem unerklärlichen Start macht der Film aber mit viel Tempo Laune. Mit etwas Action, reißerischen Sprüchen und einer gruseligen Sounduntermalung bei düsterer Stimmung, für 90er Horrorfans gut zu konsumieren.

      „Sie wissen das ich Karies habe, lange bevor die Füllungen wackeln.“

      [film]7[/film]
    • Der Krankenwagen des Schreckens...
      Ist ein vorhersehbarer mit Klischeehaften situationen die unralistisch sind und mit Logik lücken gefüllter Thriller der zum wegschmeißen ist.Die paar witzigen einlagen machen es dan auch nicht besser.Mit dem Genre Horror hat der Streifen wenig am Hut bzw gar nichts
      Spoiler anzeigen
      Spoiler anzeigen
      .Zuerst sucht der Typ den ganzen langen Film nach seiner großen Liebe die er auf der Straße angesprochen hat und sucht den kompletten Film nach ihr, und dan zieht es ihn zum nächst besten gelegenen Frau weill seine angebetete nen Typen hat.Was eine gequirlte scheiße...

      [film]4[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Dr.Doom schrieb:

      Da kann man aber doch trotzdem richtig Spass dran haben oder?

      Na ja Doomchen, an den Streifen hab ich dan spaß dran wenn ich vollgekifft bin und mit ein paar Bieren, und mein Hirn auf den OFF Modus stelle, dan kann eventuell sowas wie "Spaß dran haben" gegeben sein :-)

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Dr.Doom schrieb:

      Da kann man aber doch trotzdem richtig Spass dran haben oder?
      Na ja Doomchen, an den Streifen hab ich dan spaß dran wenn ich vollgekifft bin und mit ein paar Bieren, und mein Hirn auf den OFF Modus stelle, dan kann eventuell sowas wie "Spaß dran haben" gegeben sein :-)

      Das ist doch die Grundvoraussetzung bei solchen Filmchen. :5: :146: