Mayhem



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Parisa Caviani , Mehrdad Elie , Lawrence Mattis , Matt Smith und Sean Sorensen
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Joe Lynch
      Drehbuch: Matias Caruso
      Kamera: Steve Gainer
      Schnitt: Josh Ethier
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: Muhamed M'Barek
      Musik: Steve Moore
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Steven Yeun
      Samara Weaving
      Steven Brand
      Caroline Chikezie
      Kerry Fox
      Dallas Roberts
      Mark Frost

      Handlung:

      Ein Virus sorgt dafür das sich die Mitarbeiter eines Büros gegenseitig versuchen umzubringen.
      Das Gebäude wird unter Quarantäne gestellt und die Überlebenden müssen den Kampf mit den Infizierten aufnehmen, mit allen was ihnen an Waffen zur Verfügung steht.

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 29.03.2018 (Verleih: -)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Von der Story her scheint der Film ja nicht gerade was neues zu beinhalten,aber der Trailer macht irgendwie Lust auf mehr.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Haben wir nicht alle mal ein Blut unterlaufenes Auge, wenn am frühen Morgen mit entsetzen in den Spiegel geschaut wird? Mayhem zeigt endlich was es wirklich damit auf sich hat und warum wir in diesem Zustand sehr aggressiv sein können. Auch zeigt der Film wie es in der Arbeitswelt in einem mehrstöckigen Wirtschaftsunternehmen zu sich geht, wenn die Chefs das Sagen haben.

      „The Walking Dead“ Steven Yeun macht es so gut wie in der beliebten Zombieserie oder in Okja. Samara Weavingu (Babysitter, Three Billboards OEM) aktuell eine der heißesten Rotzgören auf der Leinwand, ergänzt ihn, auch in Sachen dunkle Romantik. Verdammt lustig und beste Performance kommt aber vom Chef-König Steven Brand, wirklich ausgezeichnet seine Leistung von oben herab, ist wahrscheinlich seine beste Filmrolle bisher. Besser als Das Belko Experiment mit dem selben Thema, ähnlich brutal, aber überzeugender in seiner Gesellschaftskritik und auch logischer da die Leute sich vegen einem Virus gegenseitig angreifen, beim Belko Experiment konnte man sich das nicht so richtig erklären, wenn gleich auch dieser ein amüsanter Horror Schocker war, aber halt etwas unlogischer. Die Schwäche von Mayhem ist der etwas hektische Beginn, sobald man aber dann drin ist, macht es nur noch Spaß.

      Ich mag es wenn die oben in der Gesellschaftskette einen auf den Deckel oder eher ins Fleisch bekommen. Der Beste Joe Lynch Film seit seinem Wrong Turn 2 Debüt.

      [film]7[/film]
    • Es ist doch ein Unterschied ob man in einer Serie wie "The Walking Dead" eine Nebenfigur spielt und sich damit irgendwie durchmogeln kann, oder aber eine Hauptrolle hat und Präsenz am Bildschirm enorm wichtig ist.
      Steven Yeun gelingt dies hier jedoch überhaupt nicht, wobei ich eh nichts mit Filmen anfangen kann die rein gar keinen Sinn haben und das auch noch offen zeigen.
      Natürlich kann man "Mayhem" als Gesellschaftskritik verstehen, manche erkennen auf einer Toastbrot Scheibe auch die Mona Lisa.

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...