Shin Godzilla

    • Shin Godzilla



      Produktionsland: Japan
      Produktion: Hideaki Anno, Minami Ichikawa, Taichi Ueda, Yoshihiro Sato, Masaya Shibusawa, Kazutoshi Wadakura
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Hideaki Anno (Hauptregisseur), Shinji Higuchi
      Drehbuch: Hideaki Anno
      Kamera: Kosuke Yamada
      Schnitt: Atsuki Sato, Hideaki Anno
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: -
      Musik: Shirō Sagisu
      Länge: ca. 118 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Deutscher Kinostart: Ab dem 3 Mai 2017 in ausgewählten Kinos. Die Kinos sind im unteren Thread aufgeführt samt Daten.
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 04.08.2017

      Darsteller:

      Hiroki Hasegawa: Rando Yaguchi
      Yutaka Takenouchi: Hideki Akasaka
      Satomi Ishihara: Kayoko Ann Patterson

      Handlung:

      Die japanische üstenwache findet eine führerlose Yacht in der Bucht von Tokio. Kurz darauf tauchen Videos im Internet und Fernsehen auf, in denen eine vulkanartige Eruption im Meer festgehalten wurden.
      Die Regierung Japans erkennt bald, dass ein gigantisches Lebewesen aus dem Meer gekommen ist und auf die Städte zukommt.
      Sie greift auf vorhandene Katastrophenpläne zurück, ohne zu wissen, womit sie es genau zu tun hat.
      Der Schutz der Bevölkerung steht im Fokus der Maßnahmen.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Shin Godzilla wurde in Japan am 29. Juli 2016 im Kino veröffentlicht.
      Er startete auf dem ersten Platz der Kino-Charts und hat dort über 40 Mio. US-Dollar eingespielt und gilt damit als finanziell erfolgreichster Godzilla-Teil.
      Am 11. Oktober 2016 wurde der Film als Godzilla Resurgence im Rahmen eines limitierten Kinostarts in den USA veröffentlicht.



      Kinodaten mit Städten und Daten, link aktivieren.

      das-monster-kommt.de/

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Was noch immer keine Kritik meiner seits, den hab ich schon vor zwei Monaten auf Japanisch mit Englischen Untertiteln in HD gesehen.Shin Godzilla ist nun wirklich nicht das gelbe vom EI, wenn man dan mal Godzilla in Action sieht, dan ist dies nichts ganzen und nichts halbes, einzig mal die Violetten Strahlen die aus seinen Körber geschoßen kommen oder von seinem Maul die sind schön anzusehen.Die Kämpfe gegen das andere Monster wie gesagt eher Mau zu wenig, und zu unspektakulär.Was geil war wie die Japaner Godzilla anbeteten.Und die Transformierung von wie soll ich sagen einer "Raube"bis hin zum ausgewachsenen End Godzilla sieht auch recht lächerlich aus, aber zum abfeiern lächerlich bis Trashig.Ansonsten ist die Story wie bei jedem Godzilla Ableger schon in die Jahre gekommen und für mich mitlerweile schon ausgelutscht.Kann man mal sehen als Godzilla Fan, alle anderen können sich den Streifen sparen.
      [film]5[/film]

    • Irgendwie hielt ich das Thema für ausgereitzt, und eine weitere Produkton zudem aus Japan für wenig relevant für meiner einer.
      So kann man sich täuschen, besonders die Darstellung des Krisenmanagement der Regierung gewährt neue Eindrücke.
      Anders wie bei den bekannten Godzillafilmen dieses Landes geht es nicht um Einzelpersonen, sondern mehr darum wie damit umzugehen ist nukleare Waffen möglicherweise einzusetzten, was für Auswirkungen dies nach sich zieht.
      Auch das Godzilla nicht wirklich auffallend animiert wurde, sondern mehr als Symbol.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Man muss sich etwas mit der japanischen Politik und der japanischen Mentalität auseinandersetzen, dass sieht man hier einen richtig guten Film! Das Thema des Filmes ist, wie zu erwarten war, Fukushima. Godzilla steht metaphorisch für diese Katastrophe und das haben sie grandios inszeniert. Godzilla wandelt sich, genau wie die Katastrophe. Zu Beginn ist es nur ein Seebeben, dann kommt die erste Stufe Godzillas wie der Tsunami auf die Küste und durchspült die Straßen. Man sieht hier richtig, dass die damaligen Bilder Pate standen. Danach beginnt die Metamorphose Godzillas zu einem radioaktiven Supergau. Die Politiker sind hilflos, genau wie damals und schaffen es nicht die Katastrophe einzudämmen. Alte, feige Männer blockieren alles und erst eine junge, unverbrauchte Generation findet so etwas wie ein Heilmittel. Trotzdem bleibt am Ende die Bedrohung Godzillas mitten unter den Anwohnern. Gigantisch!

      Der Film scheidet die Geister. Einige finden ihn öde, andere sind begeistert. Wer nur sehen will wie ein überdimensionales Monster eine Stadt zerlegt wird sich recht schnell langweilen, aber wer sich für die Geschichte hinter Fukushima interessiert, wird hier reichlich bedient und findet einen tollen Monsterfilm mit Tiefgang vor. Ich bin begeistert!

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013





    • Shin Godzilla
      (Shin Gojira)
      mit Hiroki Hasegawa, Yutaka Takenouchi, Satomi Ishihara, Ren Ôsugi, Akira Emoto, Kengo Kôra, Mikako Ichikawa, Jun Kunimura, Pierre Taki, Kyûsaku Shimada, Ken Mitsuishi
      Regie: Hideaki Anno / Shinji Higuchi
      Drehbuch: Hideaki Anno / Sean Whitley
      Kamera: Kosuke Yamada
      Musik: Shiro Sagisu
      FSK 12
      Japan / 2016

      In der Bucht von Tokio kommt es zu einem unerklärlich Ereignis: Eine Yacht scheint wie aus dem Nichts zu explodieren. Schnell wird klar, dass das Unglück von einem lebenden Organismus ausgegangen sein muss. Erste Videos der unbekannten Kreatur tauchen auf: Es ist riesig und bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit auf die Stadt zu. Die Behörden müssen schnell handeln, um die Bevölkerung vor einer Katastrophe zu schützen. Doch in keinem Notfall-Plan der Welt ist geregelt, wie man mit einem unbekannten, gigantischen Monster umgeht. Einem Mitglied der Regierung werden bislang unveröffentlichte Aufsätze eines Forschers zugespielt, die das Geschöpf zu erklären versuchen – und ihm einen Namen geben: Godzilla! Mit Hilfe der Experten setzt die Regierung alles daran, es zu besiegen, doch der Zerstörungswahn von Godzilla wird immer größer.


      Nach dem 2014 erschienenen und eher durchwachsenen US-Reboot von Godzilla konnte man als Fan nun sehr gespannt sein auf die neueste japanische Variante. Denn auch in der Heimat des atomaren Giganten ist man auf die Idee gekommen, die alte Geschichte zeitgemäß und neu zu verfilmen. Dabei sei aber auch gleich erwähnt, das "Shin Godzilla" sicher nicht nur auf Begeisterung innerhalb der Fangemeinde stoßen wird, denn gerade zu Beginn entpuppt sich der Film doch als etwas gewöhnungsbedürftig. Das ist in erster Linie der ersten Darstellung des Giganten zu verdanken, denn was sich da schon nach relativ kurzer Zeit dem Zuschauer offenbart ist in optischer Hinsicht nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Vor allem der Kopf der Riesenechse stellt ein Manko dar, denn die überdimensional großen Glubschaugen des Monsters hinterlassen einen eher albernen und künstlichen Eindruck. Das sorgt zunächst einmal für ein wenig Verärgerung und Enttäuschung, allerdings steht man an dieser Stelle nur am Beginn einer doch ganz netten Idee, die sich die Macher des Filmes ausgedacht haben.

      Der "Star" der Geschichte erlebt dieses Mal nämlich mehrere Metamorphosen, bis er dann letztendlich doch ein gelungenes Aussehen annimmt und dabei sogar dem Original ziemlich nahe kommt. Trotz des recht frühen Auftretens des Urgiganten zieht sich die erste Stunde der Erzählung ein bisschen in die Länge, denn bis auf eine größere Action-Passage kocht man noch etwas auf Sparflamme. Stattdessen wird man mit etlichen politischen Geplänkeln konfrontiert und wundert sich dabei ehrlich gesagt wie lange es dauert, bis mehrere unfähige Politiker den wirklichen Ernst der Lage erkennen. Gewisse Abläufe und Verhaltensweisen der Verantwortlichen wirken dabei nicht immer nachvollziehbar und insbesondere die zögerliche Anfangshaltung des japanischen Premiers erscheint ein wenig befremdlich. Andererseits kann man diesen Aspekt aber durchaus auch als gewollten Seitenhieb gegen Politik im Allgemeinen ansehen, denn nur allzu oft bekommt man in der Realität immer wieder Ähnliches präsentiert, was man kaum nachvollziehen kann.

      Leider hat man sich aber insgesamt gesehen etwas zu sehr am US-Reboot orientiert, denn auch die japanische Variante lässt die Action an vielen Stellen zu sehr vermissen. Die vorhandenen Sequenzen wissen zwar zu gefallen, aber gerade wenn man das neue Werk mit etlichen der älteren Godzilla Filmen vergleicht, verspürt man doch teils große Unterschiede. Auch "Shin Godzilla" ist streckenweise zu dialoglastig, zwar bekommt man eine Hülle an Informationen geliefert, aber insgesamt gesehen verbringt man doch zu viel Zeit in diversen Groraumbüros, in denen die jeweiligen Strategen die nächsten Schritte gegen den Giganten planen. Auf Dauer ist das etwas ermüdend und man hätte sich für zwischendurch gern ein paar mehr Action-Einstellungen erhofft, die allerdings relativ spärlich gesät sind.

      Dennoch hat mir die japanische Variante immer noch besser gefallen als der Film von Gareth Edwards aus dem Jahr 2014, denn obwohl auch in vorliegendem Fall einige defizite unübersehbar sind, orientiert man sich in der Summe mehr am Origianl-Godzilla. Das ist natürlich wie immer reine Geschmackssache und jeder sollte sich selbst ein Bild von dem Ganzen machen. In der Summe ist "Shin Godzilla" trotz der angesprochenen Mankos ein gelungener Beitrag, kommt aber keinesfalls an den Charme der alten Filme heran. Trotzdem ist dieser Beitrag für echte Fans absolute Pflicht und sollte auch in jeder Sammlung stehen, denn auch wenn die neue Machart nicht jedem zusagen wird handelt es sich immer noch um einen sehenswerten Beitrag.


      Fazit:


      Etwas mehr Action hätte der Geschichte ganz sicher nicht geschadet, denn zu viele dialoglastige Passagen lassen doch diverse kleine Längen aufkommen. Dennoch ergibt sich am Ende ein über dem Durchschnitt angesiedelter Gesamteindruck, auch wenn "Shin Godzilla" letztendlich nicht zu den allerbesten Filmen der Godzilla-Reihe zu zählen ist.


      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you