Elex

    • Endlich habe ich mich nach sage und schreibe 22 Stunden einer Fraktion angeschloßen(Klerikern) (in der ersten von 3 Phasen) endlich ne "Anständige Rüstung...Wenn man sich nicht den Klerikern anschließt kann man seine Stärke nich hochskillen(geht nur wenn du bei den Klerikern bist glaub ich, bei den zwei anderen Fraktionen gibts glaub ich keinen Lehrer für diese Talente.So bin ich gezwungen gewesen mich den Gläubigen Kleriker Fanatikern anzuschließen( und ich eh so Gottesgläubig im echten Leben...es darf gelacht werden.Ich bin der einzelkämpfer bzw einhand/zweihandschwert typ und eventuell ein bisschen Fernkampf, ich brauche keine "Verbündeten" mitkämpfer die man anheuern kann damit sie einen helfen im Kampf, selbst ist der Mann :-)

    • Hab das Spiel schon, morgen kommt meine Festplatte für PS4 dann hab ich Platz zum installieren. :3:
    • ELEX zocker bitte diesen Artikeln von mir Lesen, Danke :-)

      Weil ich ja geschrieben habe man fühle sich nach bzw von Stufenafstieg zu Stufenaufstiegt stärker, das muss ich dementieren, den dies habe ich mir eingebildet, den auch wenn man nun Stärke zb50 gelevelt hat, ist man nicht stärker als auf Level 1, dieses Skill system dient lediglich nur für Waffen die man tragen kann bzw muss man zb 55 Stärke besitzen um die XY Waffe nutzen zu können diee einen schaden von 100 besitzt.Hmmm was halte ich davon, na ja man fühlt sich wie ein kleiner Wurm obwohl man schon geskillt hat wie Sau, aber wenn man dan mal das XY Schwert und die Rüstung hat, dan dürfte das Spiel ein wenig zuleicht werden, denke ich mir.Wer ELEX zockt sollte ein sehr hohes Frustlevel und viel Geduld haben bzw auf Old School RPGs stehen bzw etwas anfangen können damit.Fans dachten auch schon dies mit den Atributtspunkten sei ein buck im spiel, dem ist aber nicht so wie ich gerade erläutert habe.

    • Eindruck nach 4 Stunden:

      NEGATIV:
      Die Schritteffekte sind zu laut, dass fällt sofort auf, kann aber von 100 auf 30 angepasst werden oder muss es auch.
      Die Grafik nicht auf modernen Stand, scheint sich seit Gothic 3 nicht weiterentwickelt zu haben, eher sogar schwächer.
      Gemeint ist aber nicht die tolle Hintergrundgrafik, sondern viele Grafikfehler einfach, insbesondere beim Bewegen der
      Charaktere, wie das deren Schwerter stetig durch die Hände gehen bei den Bewegungen und solche Lächerlichkeiten.

      Das Menü sieht insbesondere im Bereich der Missionen verherend unübersichtlich aus.

      Beim Betreten von Hütten ist das Bild erst schwarz und eine Sekunde später braucht sich erst der Raum auf. WTF

      Das der Hauptcharakter auf Drogen Entzug ist, ist zu Spielbeginn kein Stück zu bemerken.

      Keine Traglast! Kälte (Menschlichkeit) Attribut wirkt sich im Spiel nicht wirklich aus, dies ist zu oberflächlich.

      NEUTRAL:
      Der Schwierigkeitsgrad ist etwa wie damals bei Gothic 1+2 (Teil 3 hab ich nie gespielt), vielleicht sogar etwas schwerer, also kein lockeres Leveln wie z.B. bei Fallout oder Witcher durch Gegner, das Leveln findet zuerst durch Aufträge in der Stadt statt. Somit nicht unbedingt das Mainstream geeignete RPG für den heutigen Massenmarkt-Actionfan.

      POSITIV:
      Ein Jetpack gleich von Spielbeginn, macht das Erkunden lockerer, bei Fallout 4 gabs das erst durch ein Mod nach dem Spiel.

      Start des Spiels erinnert stark an Fallout (1+2) von der Story her, etwas Nostalgie halt.

      Questcharakter laufen auf einen zu, es ergeben sich schnell neue Quest durch neue Aufträge um erste Stadt und dessen Hauptpersonen kennen zu lernen und dann erst in der Wildnis langsam zu jagen. Zu Beginn ist man somit zu schwach, es macht Sinn Begleiter mit sich zu nehmen, es findet in den ersten Stunden keine Überpowerung statt, sondern eine echte Bedrohung entsteht im Spiel, was wirklich ein großer Pluspunkt ist.

      Allgemein viele Aufträge zu Beginn und sie sind Abwechslungsreich, haben Storyelemente und sind keine Ablauf-Quest-Items wie z.B., im letzten Finale Fanatsy Gurken-Ableger.

      Gegner sind stark und man muss sich erst durch Quest bessere Ausrüstung verdienen, ich spiele trotzdem auf Schwer, damit es später nicht doch zu einfach wird.

      Dialoge sind hart und witzig, mit dem üblichen Style der Gothic Reihe halt auch tiefschwarz und die Story ist sehr unterhalsam.

      Die Spielmusik ist stimmig und apokalyptisch mit Abwechslung, sie ist nicht vordergründig und ist damit sehr gelungen.

      Begleiter muss man sich verdienen, sie laufen einen nicht so zu wie in Fallout 4 oder erst recht Skyrim.

      Komplexes, neues und interessantes Auflevelungssytem.

      Fazit: Old School RPG der großen Schule, technisch nicht auf den heutigen Stand, eine völlig unnötige Schwäche aus meiner Sicht. Die mir völlig unbekannte Risen-PC RPG Reihe von Piranha Bytes haben die Firma wohl finanziell vernichtet? Denn wenn es an der technischen Umsetzung hapert, kann es nur am Geld gefehlt haben. Die Liebe zum Genre tut es keinen Abbruch. Pflichtkauf!

      [film]9[/film]
    • Für alle die im Spiel ihre Probleme haben mit den Quests zu Beginn, da sie schwer sein können, da zunächst die Ressourcen fehlen und man mit den Anfangsausrüstungen in der Welt nicht weit kommt. Löst in der 1.Stadt die Aufgaben welche direkt in der Stadt sind, auch die im Süden auf der Karte von der Stadt könnt ihr schaffen, wenn ihr schwere Gegner aus dem Weg geht. Beim Kämpfen immer an das Blocken denken, sonst seht ihr schlecht aus. Geht in der Stadt die Aufgabe "Tod von Askors" nach, ihr müsst sie nicht mal lösen sondern nur den ersten Verdächtigen nachgehen, dann könnt ihr Duras als Spielpartner nehmen, mit dem seit ihr dann stark genug schwerere Aufgabenwie den Konverters von Edan zu lösen, wo ihr dann besser belohnt werdet und somit schneller aufsteigt.
    • Es darf gelacht werden...man brauch Level Stufe 25 wenn man die Kleriker komplett abschließen möchte, und ich bin gerade mal Stufe 16 nach über 30 Stunden.Das ist Frust pur, jetzt mal ehrlich ich will die Welt endlich Erkunden ohne Angst zu haben das mich jedes 2 Vieh zerfetzt.Ein extrem geiles spiel nur ist es zu frustrierend und es dauert viel zzu lange bis man sich mal "Mächtig" fühlt :-(

    • Ist auch gut so, soll ja nicht zu eintönig werden. Wofür sind eig. die Weltenherzen gut? Sehen ja gut blutig aus um reinzuhacken. :3:
    • Die Weltenheren lassen die umgebung wieder grünen...Ja das hat ja ni mit eintönigeit zu tun es ist einfach bzw es dauert übertrieben zzu lange bis man sich mal frei bewegen kann auf der Welt ohne Angst vor gegnern zu haben, das meine ich damit mit FRUST.Bei Zelda bekomme ich auch das Master Sword "nach urer Zeit"und fühle mich dan FUCKING AWSOME, nur bei ELEX dauert dies 50 Stunden+ :)

    • Das Master Sword bekommt man im neuen Zelda aber viel zu schnell. Die neuen Spiele leben halt davon, dass sie viele Nebenaufgaben bieten und eine Hauptstory die man an einem Tag locker durchzocken kann. Also werden 2 Gamer angesprochen, bei Elex ist das nicht so, man kommt hier wahrlich nicht schnell vom Fleck muss erst die meisten Nebenaufgaben lösen, da Kreatur-Leveling z ulange dauert da die Viecher nicht an jeder Ecke sind die man schlagen kann und die geben weniger Erfahrungspunkte dann. Ich finde das so sehr gut, lässt das Spiel sehr Old School wirken, für den Gamer von Heute ist das bestimmt zu zäh und womöglich zu schwer. Ok, ich hab auch shcon gut 20 mal ins Gras gebissen, was bei einem RPG wahrlich nicht so oft vorkommt. Manche Viecher sind so stark, dass sie das ganze Camp und Vorposten auslöschen können. ^^ Da kommt der eigene Charakter und Begleiter natürlich nicht gegen an. Man stirbt in dem Spiel definitv oft, da man erstmal bei den Quests selbst rausfinden muss, ob man den Gegner schlagen kann oder nicht. All zu groß ist die Karte glaub ich nicht mal, man kommt aber halt nur langsam vorran, man kann hier nicht durchrennen, auch weil die Gegner einen lange hinter her marschieren. Das lustige, man kann damit die Gegner gegenseitig aufeinander hetzten, es greifen sich aber nicht alle Gegnergruppen an. Was in dem Spiel nicht funktioniert ist der Bogen, kein Schwein wird darauf Leveln, da viel zu schwach und man muss zu Beginn die Lebenspunkte oder Attribute schon mal Freischalten, somit kein Platz bleibt fürs Bogenschiessen was in anderen RPGs immer nur nebenher gelevelt wurde. Ich habe bisher auch meine Pflanzen noch zu nix verarbeitet, ich nehme an, da gibt es auch ein Attribut, bestimmt beim Manatempel?