Jungle



    • Produktionsland: Australien , Kolumbien
      Produktion: Mark Lazarus , Dana Lustig , Greg McLean , Todd Fellmann und Mike Gabrawy
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Greg McLean
      Drehbuch: Yossi Ghinsberg und Justin Monjo
      Kamera: Stefan Duscio
      Schnitt: Sean Lahiff
      Spezialeffekte: Julian Summers
      Budget: ca. -
      Musik: Johnny Klimek
      Länge: ca. 115 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Daniel Radcliffe
      Thomas Kretschmann
      Alex Russell
      Lily Sullivan
      Jacek Koman
      Yasmin Kassim
      Luis Jose Lopez

      Handlung:

      Im Jahr 1981 bzieht es dem Abenteurer Yossi Ghinsberg (Daniel Radcliffe) mit seinen Freunden von Bolivien aus in unerforschte Gebiete des Amazonas. Die Gruppe leitet der Österreichcher Karl Ruprechter (Thomas Kretschmann), den kennen sie aber nur kurz, doch dieser behauptet, den Urwald wie seine Westentasche zu kennen.
      Es kommt wie es kommen muss - es wird eine Katastrophe, als Karl Yossi und seine Freunde im Stich lässt und sie alleine und orientierungslos in einem Wald voller Gefahren ausharren müssen.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 27.10.2017 (Verleih: 27.10.2017)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Dschungelfilme - wie ich sie doch liebe.
      Teilweise wurde mir also echtes Abenteuer geboten, was aber leider nicht passt ist zumindest bei mir Hauptdarsteller Daniel Radcliffe, dem nicht auch diese Rolle einfach nicht ab, sorry dafür.
      Was ich mich die ganze Zeit über fragte, das ganze beruht ja auf wahren Tatsachen, warum zur Hölle entscheidet man sich mit einem wildfremden ein solches "Abenteuer" einzugehen, bzw. eigentlich nur eine Tortur?
      Nun ja, in die Gedanken und Seelen der Menschen kann man nie wirklich einblicken, zumindest war es für alle eine totale Fehlentscheidung - meiner einer wäre da jedenfalls nicht mitgekommen.
      Greg McLean der dem Horrorgenre einge wirklich gute Filme beisteuerte( Das Belko Experiment (2016) oder Rogue - Im falschen Revier (2007), macht als Verantwortlicher erneut einen guten Job.
      Also, wer Trips in die abgelegensten Gegenden der Welt so mag wie ich, der sollte reinschauen.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Neu

      Die ersten 20 Minuten ziehen sich, die Charaktere sind nicht gerade interessant und die braven Schauspieler für Survival ungeeignet. Yoshi habe ich nur bei Nintendo gerne, aber nicht als männlicher Hauptdarsteller als Harry Potter Verschnitt mit Vollbart. Sobald die Gruppe getrennt wird, versucht der Regisseur besonders mit hoher audiovisueller Lautstärke und Traumsequenzen eine Bedrohungskulisse aufzubauen, aber bis auf pickende Ameisen kommt dabei auch nichts raus, selbst die Schildkröte wird in der Hungersnot verschont und dafür bunte Schmetterlinge gefrönt, ja selbst das Dschungelcamp bietet dabei mehr Survivor-Härte. Übertrieben wurde nur bei den zerstörten Füßen von Yoshi, immerhin ein Goreeffekt und die lustigste Szene ist sicher der Lady Gaga Verschnitt als Eingeborene, das passt auch überhaupt nicht von der Besetzung her.

      Ähnlich wie bei Wolf Creek oder der noch schlechteren The Darkness Kinogurke zuletzt,
      weis Regisseur Greg McLean nicht genug inhaltlich auf den Punkt zu kommen und die Charaktere glaubhaft wirken zu lassen, derweil hatte er doch mit Belko Experiment und Wolf Creek 2 gezeigt, dass er schnellen Horror durchaus kann.

      [film]3[/film]

      tom bomb schrieb:

      mit einem wildfremden ein solches "Abenteuer" einzugehen

      Es ging soweit ich das gehört habe, um das entdecken von Indianerstämme im Dschungel.
    • Neu

      Ich mochte Daniel Radcliffe noch nie und habe auch nie Harry Potter geschaut oder werde es schauen oder sogar andere Filme mit diesen Schauspieler. Weil solche Leute in mir das Bedürfnis wecken sie gleich zu verprügeln und der Film weckt auch nicht gerade meine Begeisterung. :0:
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!
    • Neu

      Duke Nukem schrieb:

      Ich mochte Daniel Radcliffe noch nie und habe auch nie Harry Potter geschaut oder werde es schauen oder sogar andere Filme mit diesen Schauspieler.

      Swiss Army Man konne man so einigermassen schauen, so schlecht ist der Film nicht, aber auf den Schauspieler konnte ich auch da verzichten.
    • Neu

      Habe ich auch vor einigen Tagen gesehen, fand ihn nicht so berauschend da der Film sehr langatmig und zuweil auch langweilig ist.Eine Naturdokumentation auf Sevus Tv ist da definitiv spannender.
      [film]4[/film]