Chucky 7 - Cult of Chucky

    • Chucky 7 - Cult of Chucky



      Produktionsland: USA
      Produktion: Ogden Gavanski und David Kirschner
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Don Mancini
      Drehbuch: Don Mancini
      Stundfahrer: Jake Kennerd
      Schnitt: Randy Bricker
      Spezialeffekte: Andy Antoine und Lilo Tauvao - Chucky
      Budget: ca. -
      Casting: Carmen Kotyk
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 1^6

      Darsteller:

      Jennifer Tilly
      Brad Dourif
      Fiona Dourif
      Alex Vincent
      Michael Therriault
      Elisabeth Rosen

      Handlung:

      Chucky kehrt zurück um seine alten Feinder erneut zu terrorisieren.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.11.2017 (Verleih: 09.11.2017)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Dieser härtere Trailer gefällt mir. Wie schon öfter gesagt, "Curse Of Chucky" fand ich sehr gut. Freue mich also auch auf den neuen Chucky!
    • Die Amis kommen ab dem 3 Oktober 2017 in den Genuss.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das zweite Bild oben macht Lust auf den Teil.

      "Chucky"-Schöpfer Don Mancini hätte wohl micht's gegen ein "Chucky vs. Freddy Kreuger".

      Er denke an eine Story so zuerst verstehen sich beide gut, aber dann so wie bei "Freddy vs. Jason" die Stadt ist doch zu klein für 2 Kult-Killer


      Ich mag beide sehr gern u. sie könnten sich coole Dialoge an den Korpf werfen, aber ich weiß nicht... Hinzu kommt die Rechte liegen ja bei 2 Filmfirmen, die müßten sich einigen.
    • "Cult of Chucky" hat seinen deutschen Termin: Am 9. November 2017 soll er wohl bei uns für's Heimkino kommen. Angeblich mit ner Freigabe ab 16 Jahren.

      Freue mich! :6: Dann hole ich mir dem meuen "Chucky" zu Weinachten.
    • Die deutsche Blu-Ray von "Cult of Chucky" (Wie gesagt, kommt am 9. November 2017.):


      (Quelle: amazon.de)


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • "Cult of Chucky" hat jetzt ne 18er-Freigabe bekommen. (Es heißt er ist ungeschnitten, es sei die Unrated -Fassung .)


      (Quelle: amazon.de)

      Bin gespannt auf den Teil. :0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Wie es aussieht soll "Cult of Chucky" noch diese Extras bieten:

      - Unveröffentlichte Szenen
      - Im Wahnsinn von Cult of Chucky
      - Good Guy Gone Bad: Die Inkarnation Chucky
      - Das Puppenhaus
    • Wieder mal ein enttäuschender nachfolger nach "Curse of Chucky".Die sprüche seitens Chucky(Brad Dourif) mögen ja immernoch zünden und auch ein paar Mordszenen wissen zu gefallen, aberr die Handlung im Sanatorium und die "Chucky" Armee ist einfach alles zu überdreht und unlogisch.
      Als müssse man auf biegen und brechen einen neuen Teil raushauen.Ja der Alte Cast von den Vorherigen Teilen mag nett anzusehen sein, das wars dan aber auch leider schon, den die Tötungen seitens Chucky sind schlecht gemacht mittels Computer Technick, was einfach nicht zum Charme der Reihe "Voralem die ersten drei Teile" passt.Schade solch toller Cast und dan kommt dan doch nur "WIRRER" Schrott dabei raus.
      Nicht schlecht aber bei weiten nichts wo man als Chucky Fan sagen muss"den muss man gesehen haben".
      [film]5[/film]

    • Oh, hört sich ja nicht ganz so doll an! Na ja, werde abwarten, gerade weil ich "Curse of Chucky" sehr gut fand bin/war ich hier eigendlich guter Dinge.
    • Während Freddy, Jason und Myers im aktuellen Kino modern auftrumpfen können, ist das Chucky vollkommen im Homevideomarkt versunken und in Sachen Puppenhorror von Annabelle, Robert und co. im Kino überrundet wurden, zumindest was die Einspielergebnisse angeht. Die Qualität lässt dadurch natürlich nach, bestenfalls kommt noch eine anständige B-Produktion bei raus wie der direkte Vorgänger.

      Chucky wird zu Beginn gefoltert und der erste Schock sitzt, ein paar mal kann man gut zusammen zucken und auch der Härtegrad ist ok, mit zumindest einem kreativen Mord per Glasscheiben und abgeschossener Rakete. Das Chucky etwas puppenhaft glatter ausschaut, stört an sich nicht, er hat hier immerhin verschiedene Varianten, mal schmutzig und mal weniger, besonders der mit den kurzen Haaren ist ulkig. Nun aber zu dem Punkt, warum Teil 8 der bisher schlechteste Chucky ist. Die Handlung ist zu wirr, also vollkommen unglaubwürdig, denn das Chucky sich nur mit kurzem Hokuspokus-Spruch in andere Puppen und Menschen vervielfältigen kann, ist so viel zu einfach gemacht als das man es glauben könnte und die Rolle von Andy Barclay der Chucky zu Filmbeginn noch aufbewahrt, hab ich bis zum Schluss nicht begriffen. Das ganz schön wirre Drehbuch macht den Film absolut kaputt. Für den Witz und einige gewohnt gute Chucky Momente reicht es aber noch fürn grauen Durchschnitt und damit nicht mal für einen Abend wirklich zu empfehlen, die auch vorhandenen positiven Kritiken sind mal wieder für die Tonne.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Leider, leider muß ich mich, als Fan der "Chucky-Reihe, den Meinungen anschließen die "Cult of Chucky" eher schlecht finden! Er ist für mich einer der Schwächsten der ganzen Reihe. Zwar finde ich nicht schlecht das er in einer
      Spoiler anzeigen
      psychiatrische Klinik
      spielt und ich finde Fiona Dourif in iher Role wieder gut. Aber das einzige was mir sonst noch gefällt sind einige Mordszenen (Z.B das mit den
      Spoiler anzeigen
      Glasscherben
      oder was
      Spoiler anzeigen
      Nica/Chucky mit dem Doktor macht.)
      u. natürlich noch Chucky's Sprüche. (Z.B. dieses Gespräch zwischen den
      Spoiler anzeigen
      3 Chucky's
      .) Auch nicht schlecht ist die Szene nach dem Abspann.

      Ansonsten finde ich Don Mancini's Story etwas wirr. Z.B. wirken Andy u.
      Spoiler anzeigen
      Tifanany
      irgendwie ins Drehbuch ich sage mal, reingequetscht. Und ich finde man merkt dem Film an das sein Budget nicht sehr hoch war. Und irgendwie fällt ihm das Feeling was ich bei den ältern Teilen spüre. Schade, nach dem guten "Curse of Chucky" wieder ein Rückschritt! Ein 8. Teil müßte sich wieder sehr steigern. Leider zeigt "Chucky" hier Abnutzungserscheinungen.


      [film]5[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Mit der Handlung wurde zu viel gewollt, sie ist komplett in die Hose gegangen damit.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Mir hat dieser Teil recht gut gefallen. Die Location war gut gewählt,
      es gab ansehnliche Effekte, die härter waren als im letzten Teil,
      gute Sprüche, kurzum - es war kurzweilige Unterhaltung mit alten
      Bekannten und altbewährten Zutaten. Ich hatte mein Vergnügen.
      Aber der letzte Teil war bisher die beste Fortsetzung der Reihe.

      [film]7[/film]





    • Cult of Chucky
      (Cult of Chucky)
      mit Allison Dawn Doiron, Alex Vincent, Brad Dourif, Fiona Dourif, Dan De Jaeger, Matthew Stefanson, Michael Therriault, Zak Santiago, Marina Stephenson Kerr, Jennifer Tilly
      Regie: Don Mancini
      Drehbuch: Don Mancini
      Kamera: Michael Marshall
      Musik: Joseph LoDuca
      FSK 16
      USA / 2017

      Seitdem sie für den Mord an ihrer Familie verantwortlich gemacht wurde, sitzt Nica Pierce (Fiona Dourif) in einer psychiatrischen Anstalt für geisteskranke Straftäter. Nach ihrem vierjährigen Aufenthalt dort ist sie mittlerweile der Überzeugung, dass nicht die von einem Serienkiller besessene Puppe Chucky (Stimme im Original: Brad Dourif), sondern tatsächlich sie selbst ihre Verwandten umgebracht hat. Doch als ihr Psychiater in den Gruppensitzungen der Patienten eines Tages auf eine allzu vertraute Puppe als neues therapeutisches Mittel zurückgreift, nimmt in der Anstalt eine grausame Mordserie ihren Lauf. Nach und nach dämmert es Nica, dass sie vielleicht doch nicht verrückt ist. Derweil versucht Andy Barclay (Alex Vincent), der bereits in seiner Kindheit mit Chucky zu tun hatte, Nica zu Hilfe zu eilen. Allerdings muss er dafür erst an Chuckys Braut Tiffany (Jennifer Tilly) vorbei, die alles tun würde, um ihre große Liebe zu schützen.


      Als Don Mancini 1988 das erste Mal seine rothaarige Mörderpuppe auf die Menschheit losgelassen hat konnte wohl keiner ahnen, das sich der kleine Killer auch heute noch größter Beliebtheit erfreut. In seinem mittlerweile siebenten Abenteuer geht Chucky einmal mehr auf Beutejagd, was ganz zwangsläufig damit verbunden ist das wieder mehrere Menschen auf unschöne Art und Weise über den Jordan befördert werden. Mancini ist bei diesem Werk auf die Wünsche der Fans eingegangen und hat seiner Erzählung diverse Neuerungen beigemischt, die es in dieser Form noch in keinem der vorherigen Filme zu sehen gab. So hat die beliebte Mörderpuppe beispielsweise einen Weg gefunden um nicht allein zu töten, wobei man an dieser Stelle wirklich nicht mehr verraten sollte, um niemandem die Spannung zu nehmen. Es sei nur so viel verraten, das dadurch in vielen Passagen herrlich skurrile Situationskomik entsteht und auch die dazu gehörigen Dialoge sind wie eigentlich immer von bitter-böser Natur. Das steht dem Film äußerst gut zu Gesicht und sorgt gleichzeitig für so manch kleinen Überraschungsmoment, was die vielen Liebhaber dieser Filmreihe durchaus begeistern dürfte und außerdem für beste Unterhaltung garantiert.

      Als Schauplatz der Erzählung dient eine abgelegene Anstalt, in der die aus "Curse of Chucky" bekannte Nica (Fiona Dourif) nach den Ereignissen aus dem Vorgänger ein tristes Dasein fristet. Die räumlich arg eingeschränkte Location sorgt einerseits für eine dichte und teils klaustrophobische Grundstimmung, andererseits bieten die kargen Gänge und Zimmer des Komplexes wenig Freiraum für sonderlich viel Abwechslung. Dazu passt dann auch die recht überschaubare Darsteller Riege, denn ziemlich wenige Patienten und überschaubares Pflegepersonal halten den Cast in einem eher kleinen Rahmen. Dafür passiert dann aber doch eine ganze Menge und die Morde gestalten sich größtenteils erstaunlich blutig. Im ersten Drittel des Geschehens geht es zwar noch einigermaßen geruhsam zur Sache, aber danach nimmt die Geschichte so richtig an Fahrt auf und Chucky hält einmal mehr eine reichliche Ernte.

      Die meisten Teile der Reihe haben sich ja noch nie über einen überdimensional hohen Härtegrad und viel Blut ausgezeichnet, aber in vorliegendem Fall kann man das beim besten Willen nicht behaupten. Zwar wird der in der heutigen Zeit übliche Rahmen zu keiner Zeit gesprengt, aber für die Verhältnisse dieses Franchises und vor allem bei einer 16er Freigabe geht es mehr als ordentlich zur Sache. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich auch das Wiedersehen mit Jennifer Tilly, denn auch wenn ihr Part nur eine kleine Nebenrolle ist freut man sich über das bekannte Gesicht. Mancini hat also sämtliche notwendigen Zutaten beigefügt und so für ein äußerst stimmiges Gesamtbild gesorgt. Die Fans des kleinen Killers werden also bestens bedient und können sich zudem über manch gelungene Neuheit freuen, gleichzeitig gibt es auch wieder jede Menge des typischen Chucky-Humors zu begutachten.

      Letztendlich kann man den mittlerweile siebenten Teil der Reihe als überdurchschnittlich gut einstufen und das eingefügte Ende nährt die Hoffnung, das auch in nächster Zeit noch mehr von der berühmt-berüchtigten Good Guy Puppe zu sehen sein wird. Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn mit "Cult of Chucky" noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Wenn man die Qualität der Filme auch weiterhin hoch halten kann dann soll es einem nur recht sein, denn auch wenn viele Leute das anders sehen werden ist der rothaarige Killer definitiv eine Kult-Ikone des Genres. Zudem macht es immer wieder riesigen Spaß, den kleinen Racker auf seiner Opferjagd zu begleiten, die seit jeher mit Sarkasmus ohne Ende gepflastert ist.


      Fazit:


      Mich persönlich hat der neueste Streich von Don Mancini vollends überzeugt und so kann ich auch nur eine dicke Empfehlung aussprechen. Schwarzer Humor, blutige Kills und diverse Neuerungen sorgen für jede Menge Kurzweil und unterstreichen den Kultstatus, den sich "Chucky - Die Mörderpuppe" im Laufe der Jahre erworben hat.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Mich hat der neueste Chucky Ableger gut unterhalten. Aber ich mag den kleinen Chucky auch sehr und da hat er nen Bonus bei mir gut. Das Setting in der Psychiatrie war gut gewählt, ein paar nette Effekte und kleine Neuerungen waren vorhanden. Hatte keine Langeweile beim schauen.
      [film]7[/film]
    • Don Mancini ist am überlegen Chucky im nächsten Teil in die Zeit des Zweiten Weltkrieg's zu schicken. Er würde dort natürlich auch auf Nazi's treffen.

      Es würde der Reihe sicherlich ne neue Richtung geben. Aber nach dem letzen Teil bin ich mir nicht mehr sicher wie hoch ich da meine Erwartungen setzten sollte.
    • war auf jeden fall besser und vor allem blutiger als der lahmarschige "curse of chucky" wo er erst nach ner stunde überhaupt lebendig wird.

      nicht der beste aber auf jeden fall der blutigste teil von allen !
      [film]6[/film]
    • Durchschnittsware, konstruierte wirre Handlung und recht nette Splattereinlagen
      macht 5.5 von 10 Puppen

    • (Quelle: vom Bild: mdb.com)

      2020 könnte ein Jahr für Chucky-Fans werden.

      Neben der TV-Serie sol wohll "Chucky 8" kommen. Es heißt er soll an "Cult of Chucky" anschließen.
      Außerdem ist Don Mancini am Überlegen eimen "Chucky vs. Freddy" auf die Beine zu stellen. Angeblich gab es schon Gespräche mit New Line Chinema.
      (Das steht in der neuen "Virus".)

      Also gegen einen 8 Teil hätte ich nicht's. Auch wenn ich Teil 7 jetzt schwächer und nicht so gut fand wie "Curse of Chucky".


      Aber einen Crossover mit Freddy bräuchte ich nicht unbedingt. Kämme wohl an "Freddy vs. Jason" nicht ran.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()