Ein Grünschnabel stellt sich vor

    • Senseless schrieb:

      Besonders die Edgar Wallace-Filme von Umberto Lenzi weisen Anzeichen eines Giallos auf.

      Umberto Lenzi drehte eigentlich nur "Rätsel des silbernen Halbmonds". Mit Wallace hat das freilich nicht mehr das geringste zu tun. Der Versuch, die stilistisch herausragenden Wallace-Filme willkürlich mit (damals) modernen Psycho-Thrillern zu verknüpfen, ist Gott sei Dank in die Hose gegangen. Diese Genres gehörten einfach nicht zusammen, genauso wenig wie Rindersteak mit Himbeersauce. Ich bin modernen Psychothrillern gegenüber sehr aufgeschlossen, aber im Wallace-Genre haben sie nichts verloren. Außerdem gibt es vor allem in späteren Jahren dazu viel, viel bessere Beiträge als die 70er-Jahre-Giallos.
    • Von mir auch ein verspätetes Hallo und herzlichst Willkommen. :5:
      Tja die Schreiblethargie, aber dass tut nichts zur Qualität dieser Seite und mit den netten Usern ab die hier angemeldet sind und auch posten. Da gibt es andere Seiten die schlimmer dran sind. Außerdem ist der Kern der User hier immer noch angemeldet und dass will was heißen und es kommen auch ständig neue dazu.

      Ich wusste nicht dass die späteren Gialofilme sich an Wallace oriientieren wollten, wäre aber definitiv nach hinten losgegangen. Ansonsten fand ich die Wallace Filme Klasse die so kostümiert waren wie "Der unheimliche Mönch" oder "Der schwarze Abt". Habe ja die Filmreihe auch vollständig. Klasse Werke. :113:
      Wünsche dir hier noch einen angenehmen Aufenthalt und bei Fragen schreibe einfach los.
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!
    • Tom und Ich sind über Jahre schon die Arbeitstiere des Forums und natürlich unsere Reviewschreiber, dass reicht auch aus um das Forum in unserem Themabereich aktuell zu halten, ein noch größeres oder News bezogenes Publikum wie ofdb oder blairwitch könnten wir zeittechnisch gar nicht abdecken, daher werden wir immer die kleine aber recht gut besuchte Community bleiben, bis wir den Löffel abgeben. ^^ Hätte ich 2008 schon gewusst das Foren erst durch Blogs und dann durch Faceboook und Download-Foren/Streamseiten abgelöst werden, hätte ich das Projekt garnicht erst gestartet, aber einfach so aufgeben ist auch nicht mein Ding, zumal es sich auch die letzten Jahre lohnt und Spass macht.
    • Duke Nukem schrieb:

      Von mir auch ein verspätetes Hallo und herzlichst Willkommen
      Danke, Duke. :bier:

      Schreiblegasthenie hat schon viele Foren zerstört. Was ich aber bedauerlicherweise bemerkt habe ist, dass sich einige Stammnutzer gar nicht mehr melden. Aber ich werde auf jeden Fall regelmäßig online sein und auch die ein oder anderen Themen eintragen. Erstmal habe ich vor die Found-Footage-Liste abzuarbeiten.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Senseless schrieb:

      Was ich aber bedauerlicherweise bemerkt habe ist, dass sich einige Stammnutzer gar nicht mehr melden.

      Das liegt an der Veränderung der Interessen, es sind vor allem die jüngeren Stammuser die weg sind, die kaum noch Horrorfilme schauen und soweit zu allem was geschrieben haben, was sie kennen. Zudem haben Computerspiele den Homevideomarkt auch völlig an den Rand gedrängt.
    • Senseless schrieb:

      Lenzis Kannibalenfilme waren allesamt besser als seine Giallos.

      @Senseless Ehrlich gesagt kenne ich nicht sehr viele Kannibalen-Filme. Bin eher der Old-School-Fan, habe mich dem Neuen aber nie verschlossen. Es gibt seit den 90er-Jahren relativ viele Neo-Old-School-Grusler, die zu meinen Lieblingsfilmen überhaupt zählen. Ich habe vor vielen Jahren mal ein paar Kannibalen-Filme gesehen und muss ehrlich gesagt gestehen, dass sie mir in Punkto Spannung und Grusel-Faktor gar nicht mal schlecht gefallen haben. Die waren tatsächlich besser als ihr Ruf.

      Duke Nukem schrieb:



      Ich wusste nicht dass die späteren Gialofilme sich an Wallace oriientieren wollten, wäre aber definitiv nach hinten losgegangen. Ansonsten fand ich die Wallace Filme Klasse die so kostümiert waren wie "Der unheimliche Mönch" oder "Der schwarze Abt". Habe ja die Filmreihe auch vollständig. Klasse Werke. :113:

      Hey @Duke Nukem schön, dass es hier einige Wallace-Fans gibt. Damit habe ich in diesem Forum ehrlich gesagt gar nicht gerechnet :6: Ich war ja selber schon immer einer. Jaja, die Gialli sind wirklich von den Wallace-Filmen inspiriert, nur können sie diesen in Punkto Atmosphäre und Kamera einfach nicht das Wasser reichen....sind für mich einfach nichts besonderes. Und Italo-Thriller mit Wallace zu vermischen geht schon mal gar nicht :11:
    • @spooky Es gibt halt sehr viele Meisterwerke aber auch jede Menge Schund in diesem Sub-Genre. Der Hauptgrund warum es so verhasst ist, ist wahrscheinlich der Tiersnuff, welcher in vielen dieser Filme vertreten ist. Aber die meisten Leute, die sowas anklagen, haben sich bestimmt nie gefragt, wo ihre Speisen herkommen.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Senseless schrieb:

      @spooky Es gibt halt sehr viele Meisterwerke aber auch jede Menge Schund in diesem Sub-Genre. Der Hauptgrund warum es so verhasst ist, ist wahrscheinlich der Tiersnuff, welcher in vielen dieser Filme vertreten ist. Aber die meisten Leute, die sowas anklagen, haben sich bestimmt nie gefragt, wo ihre Speisen herkommen.

      Welches sind eigentlich die Meisterwerke? Ich meine jetzt nicht die meisten Zerstückelungen als Kriterium, sondern Atmosphäre und Spannung.
    • Also es gibt halt wenige, die einen tieferen Sinn haben. Einzig Nackt und Zerfleischt stellt eine Kritik an die Massenwirtschaft dar. Zudem werden hier die normalen Stadtmenschen als die Antagonisten dargestellt. Von der atmosphärischen Dichte gefällt mir Die Rache der Kannibalen am Besten, welcher auch einer der brutalsten auf diesem Gebiet sein dürfte. Auch Lebendig gefressen kann man sich mMn ohne Bedenken ansehen. Ein abschreckendes Beispiel ist Cannibal Terror, welcher noch nicht einmal als Trashfilm funktioniert, da er einfach zu langweilig ist. Zudem leben die Kannibalen dort nicht in einem Dschungelgebiet, sondern in irgendeiner Kornplantage neben der Schnellstraße. Ich würde dir empfehlen, den Thread Der Beste klassische Kannibalenfilm zu lesen.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz