Der letzte Wagen

    • Der letzte Wagen



      Produktionsland: USA
      Produktion: William B. Hawks
      Erscheinungsjahr: 1956
      Regie: Delmer Daves
      Drehbuch: James Edward Grant, Delmer Daves und Gwen Bagni
      Kamera: Wilfred M. Cline
      Schnitt: Hugh S. Fowler
      Visuelle Effekte: Ray Kellogg
      Budget: ca. -
      Musik: Lionel Newman
      Länge: ca. 98 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Richard Widmark: Comanche Todd
      Felicia Farr: Jenny
      Susan Kohner: Jolie Normand
      Tommy Rettig: Billy
      Stephanie Griffin: Valinda Normand
      Ray Stricklyn: Clint
      Nick Adams: Ridge
      Carl Benton Reid: General Howard
      Douglas Kennedy: Colonel Normand
      George Mathews: Sheriff Bull Harper
      James Drury: Lt. Kelly
      Timothy Carey: Cole Harper

      Handlung:

      Comanche Todd ist ein Weißer, der bei den Comanchen aufgewachsen ist. Er wurde von Sheriff Bull Harper gefangen genommen, da er dessen drei Brüder ermordet hat.
      Der Sheriff schließt sich mit seinem Gefangenen einem Treck nach Tucson an. Der Treck wird angeführt von Colonel Normand.

      Die Reisenden sind empört über die Behandlung des Gefangenen durch den brutalen Sheriff und empfinden bald mehr Sympathie für den Mörder als für die Hand des Gesetzes.
      Während einer nächtlichen Pause verschwinden einige Kinder und Jugendliche, um schwimmen zu gehen.
      Als sie zurückkommen, müssen sie feststellen, dass der Treck von Apachen überfallen worden ist und bis auf Comanche Todd alle ums Leben gekommen sind.
      Todd wird für die Jugendlichen zum Führer ihres Trecks, der Mörder ist plötzlich ihre einzige Überlebenschance...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Dreharbeiten fanden von April bis Juni 1956 in Sedona, Arizona, am Rande des Colorado-Plateaus statt.
      Im September 1956 kam der Film in die US-amerikanischen Kinos und im November 1956 in die deutschen Kinos.



      Dieses Bild ist mir wohl auf ewig in mein Hirn gebrannt, für mich einer der allerbestern Western überhaupt.



      [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()