Anna und die Apokalypse

    • Anna und die Apokalypse



      Produktionsland: UK
      Produktion: Nicholas Crum, Naysun Alae-Carew und Tracy Jarvis
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: John McPhail
      Drehbuch: Alan McDonald, Ryan McHenry
      Kamera: Sara Deane
      Schnitt: Mark Hermida
      Spezialeffekte: Wayne Bennett
      Budget: ca. -
      Musik: Roddy Hart und Tommy Reilly
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Ella Hunt
      Malcolm Cumming
      Sarah Swire
      Christopher Leveaux
      Ben Wiggins
      Marli Siu

      Handlung:

      Eine weitere Zombie Invasion bedroht die Menschheit, klarer Fall wie man dagegen angeht, man kämpft - und singt.
      Dies ist ein Musical mit komischen und schaurigen Elementen.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 12.04.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich weiss ja nicht...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sieht lustig aus. Mal vorgemerkt. Hoffe die technische Umsetzung passt.
    • Finde diese Art von Blut spritzen mittlerweile so abgedroschen, schlecht und unrealistisch. Klar Film, klar Komödie, aber wenigstens ein bischen authentischer könnte man das machen. Nicht so gezielt und konzentriert auf einen Punkt und dann auch noch in einem total unrealistischen Winkel. Und warum bei einem Plastik Klodeckel das Blut so extrem spitzen muss beim ersten Kontakt mit dem Kopf ist mir auch ein Rätsel.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Kritik:

      Die Musik- und Tanzeinlagen wirken wie von DSDS-Teens vorgetragen. Schiefe Töne wo man auch nur hinhört. Immerhin das Motto war klar 80er Jahre beim Gesang, sonst wäre es noch übler geworden, aber es wird zu gruselig-schlecht vorgetragen. Einzig die Gesangeinlage auf einem Friedhof hat zumindest was chaotisches und witziges an sich. Sobald die Zombies auftauchen und die ersten langweiligen 20 Minuten erst mal vergessen lassen, gibt’s etwas Goregemansche, nur dann hinten raus wird da auch nicht mehr nachgelegt und die uninspirierte Story trudelt langweilig Zuende. Das es öde wirkt liegt auch an den emotionsbefreiten jungen Hauptdarstellern. Da hat sich auch keiner für zukünftige Filmrollen aufgedrängt. Es gibt vereinzelt Szenen, die witzig sind, wie Selfis mit Zombies. Die Untoten an sich haben billiges oder gar kein Make Up.

      Musikfilme sind in unserer heutigen Zeit in Grunde alle Schrott, dass liegt auch an der Popkultur an sich, die Heute lieblose Kacke ist, so gesehen ist es kaum möglich noch mal was gescheites in diesem Bereich auf die Beine zu stellen.

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Dr.Doom schrieb:

      dass liegt auch an der Popkultur an sich, die Heute lieblose Kacke ist
      a) Du hast recht.
      b) Wir sind zu alt für den neumodischen Scheiß.

      Dr.Doom schrieb:

      Schiefe Töne wo man auch nur hinhört.
      Fairer Weise muss ich erwähnen, dass Du Valerie Dore gut findest. :0:
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Da mag der Videoauftritt zwar seltsam wirken. Die singt aber schön, man muss es nur oft genug hören. :3: Schlechte Stimme hat sie nun wirklich nicht, man muss das Kindliche nur mögen. Wenn ich mich recht erinnere, hat Thomas Anders(t) auch nicht viel tiefer gesungen. Da sind wirklich Tag und Nacht Unterschied zu dem Gesang hier. rofl

      Find dne Clip auf dne Friedhof leider nicht, den fand ich sogar ganz gut. Also die Songs gehen schon Richtugn Rock und 80er. Sooo schlimm sind die nicht mal, es war einfach der Ablauf nichts richtiges hergibt. Kann aber sein das man hier trotzdem bedient wird, mir wars zu wenig.


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Dr.Doom schrieb:

      Da mag der Videoauftritt zwar seltsam wirken. Die singt aber schön, man muss es nur oft genug hören. :3: Schlechte Stimme hat sie nun wirklich nicht, man muss das Kindliche nur mögen.
      Meiner Meinung nach klingt Valerie Dore's echte Singstimme noch schlechter,
      als die von Dora Carofiglio welche hier für Valerie Dore sang, für weitere Single-Hits sorgte und eine der bekanntesten wie beliebtesten Stimmen wurde.
      Man kann sie z.B. u.a. auch bei Nico Band hören, wo ihre Stimme hohe Tonpassagen erreicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()