Thelma



    • Produktionsland: Norwegen, Frankreich, Schweden und Dänemark
      Produktion: Thomas Robsahm
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Joachim Trier
      Drehbuch: Joachim Trier und Eskil Vogt
      Kamera: Jakob Ihre
      Schnitt: Olivier Bugge Coutté
      Spezialeffekte: Morten Jacobsen
      Budget: ca. -
      Musik: Ola Fløttum
      Länge: ca. 116 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Eili Harboe
      Okay Kaya
      Ellen Dorrit Petersen
      Henrik Rafaelsen

      Handlung:

      Auf ihrer Reise nach Oslo entdeckt eine Studentin das sie über magische Kräfte verfügt.



      Kinostart in Deutschland: 22.03.2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 23.08.2018
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Norwegen schickt "Thelma" für ihr Land in das Oscar Rennen 2018.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Trailer verspricht auch für mich so einiges.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Was soll ich nach sichtigung berichten ohne alzu viel zu Spoilern...
      Man hätte definitiv mehr aus der Thematik rausholen können, und dass mit ihren Kräften passt irgendwie nicht zu ihrer eigentlichen Diagnose und verreist mir den Streifen.
      Spoiler anzeigen
      Sicher hängt dies zusammen mit ihren Psychogenen Anfällen und ist nachvollziehbar, nur etwas weit hergeholt.
      Mehr Authenzittität und weniger Hokuspokus hätte den Film gut getan bzw hätte man ihn Ernster gemacht, hätte vielleicht was draus werden können.
      [film]4[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Langweilige Theateraufführungen, bieder und kühl ausfallende Charaktere, die immerhin mit ganz guten Schauspielern bestückt sind. Dazu Lespengefummel und psychische Probleme der epileptischen Zitterhand Eili Harboe (The Wave). Das funktioniert nur für Arthouse Fetischisten und Filmkritiker. Zu langweilig zum Durchschauen. Bei solchen Filmen gehört ein Warnhinweis auf dem Cover, dass sie nicht für Filmkonsumenten geeignet sind, die Unterhaltung suchen.

      [film]1[/film]
    • Dr.Doom schrieb:

      Lespengefummel
      Was sind Lespen? :0:

      Dr.Doom schrieb:

      Bei solchen Filmen gehört ein Warnhinweis auf dem Cover, dass sie nicht für Filmkonsumenten geeignet sind, die Unterhaltung suchen.
      Liest Du die Klappertexte auf der Rückseite nicht? Schon der Vergleich mit "Carrie" und "Blau ist eine warme Farbe" schreit förmlich nach Pseudo-Intellekto-Kino.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!