Fire Emblem Warriors

    • Eindruck nach 3 Kapitel (2 Stunden Spielzeit):

      Der Comic artige Grafik Stil ist ansprechend und passt zu Fire Emblem. Das Spielprinzip vom erfolgreichen Hyrule Warriors auf das Fire Emblem Universum zu vollziehen, erweist sich nicht als bloßes Recycling und auch wenn man HW mittlerweile satt haben möchte, dieses Fire Emblem Warriors belebt da Spielprinzip mit vielen neuen Elementen, es übernimmt nämlich eine Menge aus den Fire Emblem Universum.

      Da wäre unter anderem das Stärkesystem, Charakterwechsel macht Sinn diesmal. Das Äxte, Lanzen, Schwertersystem aus den FE Strategiespielen wurden nämlich aufgenommen. Genau wie das Standard-Auflevelungsystem aus FE (RPG Momente). Charaktere können verbunden werden wie in FE und vieles mehr daraus. Kampfgefährten Befehle geben was sie tun sollen, dadruch allgemein viel strategischer als HW Gekloppe.

      Viel Input!!! Schwierig alles am Anfang beisammen zu behalten, dafür halt auch Abwechslungsreich und taktisch und damit auch fordernd, was man schon in Kapitel 3 zum ersten mal beim Endboss Frederick merkt, dort halt den richtigen Charaktertausch vorzunehmen, um gegen ihn zu bestehen.

      Schade das es keine deutsche Sprache gibt, schnelle UT, leider typisch FE hierzulande.

      Spannender Aufbau der Handlung aus dem Hause der Königsfamilie, inhaltlich etwas besser als zuvor auf dem 3DS umgesetzt.

      Süsse und trottelige, Bärenfleisch fressende Charaktere :D, die für mich sympathischer denn je wirken. So den vollen Bezug hatte ich eigentlich nie zu den vielen Charakteren, diesmal ist mal mehr drin als zuvor, auf Konsole kann Nintendo damit einfahc mehr rausholen, genau so trollig wie z.b. in Mario & Rabbids Kingdom Battle zuletzt, nur halt mit mehr Sequenzen gefüttert.

      Ein erstaunlich gutes Spiel was Nintendo hier raus gehauen hat, besser als die Kritik es voraus gesagt hat.
    • Die letzten 2 Tage habe ich das Spiel nun öfter gezockt. Dabei auch Schwachpunkte gefunden.

      - Die „Anna Voraussetzung“ ist fast immer nur 1000 Feinde zu besiegen.
      - Meistersiegel zu einfach zu bekommen/finden.
      - 20 Story-Level, da die Schwierigkeit lange nicht hoch ist, kann man durchaus in 10 Stunden fertig sein. Dabei wird dann schnell klar, man levelt vor allem nur den Hauptcharakter massiv hoch und die anderen bleiben in den letzten 5 Levels vollkommen auf der Strecke und man bekommt bei jedem Level neue Charaktere, die man aber soweit im Storymodus nur wenig etwas mehr kennen lernt. Eigentlich sollte man ja die History Karten zwischendurch spielen, um andere Charaktere richtig hochzuleveln. Ob das aber so richtig motiviert mit den Zusatzkarten, ich weis es nicht.
      - Keine deutsche Synchro, lesen nicht immer interessant genug.

      Das Spiel hat einen großen Umfang, viele Charaktere, viel Möglichkeiten beim Leveln und Designen, es ist taktisch ausgewogen und macht auch Spaß, ist in Grunde besser als Hyrule Warriors, da man nicht schon früh Grinden muss.

      Die Charaktere sehen von der Grafik her absolut gut aus, aber die Landschaft hat man sich nicht so richtig mühe gegeben, die Charaktere heben sich optisch gewaltig vom schwachen Leveldesign/Hintergrund ab. Aufgrund der etwas dürftigen Optik schwächt das auch die History Karten, wo man sich ansonsten sehr lange dran aufhalten könnte. Für Kids wird das hier nicht reichen, da wäre sogar Hyrule Warriors noch eher was, aber im Vergleich zu einem normalen Fire Emblem oder sowas wie Smash Bros, Mario Kart, Zelda oder Mario, hat das Spiel einfach zu wenig Spielfreude drin, es hat aber für Erwachsene die gerne Taktieren und stetig was Freischalten wollen, durchaus was zu bieten.




      Abwertung von 9 auf [film]7[/film]
    • Kommt jetzt weg, habs nicht durchgespielt. Der Anime Stil verhindert, dass so richtig ein Bezug aufkommt, dass hat Hyrule Warriors viel besser gemacht. Es gibt auch zu viel Dialog und zu viel Charaktere das irgendwie alles ein und das Selbe sind und so trifft das auch auf die einzelnen Level zu, es ist immer ein und das Selbe. Ok Hyrule Warriors hatte auch wenig Abwechslung optisch, aber hier ist es noch eintöniger mit der Zeit. Die Kämpfe sind auch ein bissel hektisch, aber das wäre noch ok.

      Finale Wertung:
      [film]6[/film]