Replicas



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Stephen Hamel, Lorenzo di Bonaventura , Keanu Reeves und Luis A. Riefkohl
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Jeffrey Nachmanoff
      Drehbuch: Stephen Hamel (Buchvorlage), Chad St. John (Drehbuch)
      Kamera: Checco Varese
      Schnitt: Pedro Javier Muñiz
      Casting: Sharon Bialy
      Budget: ca. - 30.000.000 Mio US $
      Musik: Mark Kilian und Jose Ojeda
      Länge: ca. 107 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Keanu Reeves
      Alice Eve
      Thomas Middleditch
      Emily Alyn Lind
      John Ortiz
      Emjay Anthony

      Handlung:

      Der Neurowissenschaftler William Foster (Keanu Reeves) scheint kurz davor das menschliche Bewusstsein erfolgreich auf Computer übertragen können, doch das Schicksal nimmt eine tragische Wendung als seine Familie bei einem Unfall ums Leben kommt.
      Gemeinsam mit seinem Kollegen Ed Whittle (Thomas Middleditch) versucht er sie durch Experimente zum Leben zu erwecken.
      Bei seiner Frau gelingt es scheinbar - ohne das sie Wissen darf das sie zuvor gestorben ist - schlimmer noch, nur drei der insgesamt vier verstorbenen können wiedergeholt werden...



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.05.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nachdem lange Ruhe herrschte ist jetzt ein zweiter Teaser aufgetaucht, bereits 2014 wurde an dem Film gearbeitet, im letzten Jahr kam der erste Trailer, seitdem nichts mehr.
      Es gibt auch noch kein Startdatum, jedoch ist nun weitaus mehr Action und Horror erkennbar wie zuvor.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • 2014 lief auch Transcendence mit dem Depp. Ähnliche Thematik vielleicht und deshalb verschoben?
    • Mag die Grundidee auch gut klingen, mich konnte er niemals begeistern, rein auf Optik angelegt.

      [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich könnte mich aufregen.
      Keanu Reeves spielt Adolf Hitler, nein schlimmer, er spielt ein Monster!!!
      Wo ist meine Identifikationsfigur hin? Soll ich mich mit dem bösesten und schlechtesten
      Menschen dieses Planeten identifizieren?

      Familie ist tot durch sein verschulden, Cousin muss sofort herkommen, weil Adolf das will.
      Adolf will die Leichen nicht selber entsorgen, Cousin tu das für mich.
      Adolf will keine schwere Entscheidung treffen, Cousin entscheide du.
      Shit, kann nicht alle zurückholen, naja dann lösche ich eben die Erinnerung an
      ein kleines Kind aus dem Gehirn seiner Mutter.

      Frankenstein ist ein Pfadfinder im Vergleich.
      Dieser Typ hier ist ein absolutes Monster.

      Film kann durchaus unterhalten,
      Logik usw. darf man nicht erwarten.
      Vor allem gegen ende wenn die Story sich wandelt von Wissenschaft usw. zu.....Mission Impossible oder sowas.

      Naja.
      Kann man schauen, man sollte nicht soviel erwarten.
      Man hat das Gefühl Keanu dreht hier einen Streifen runter zu dem er Vertraglich verpflichtet war.
      Man spürt keine Spielfreude oder dergleichen, lustlos runtergedreht.

      [film]5[/film]