Trauma - Das Böse verlangt Loyalität

    • Trauma - Das Böse verlangt Loyalität



      Produktionsland: Chile
      Produktion: Rodrigo Fernández
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Lucio A. Rojas
      Drehbuch: Lucio A. Rojas
      Kamera: Sebastian Ballek
      Schnitt: Lucio A. Rojas und Cristian Toledo
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. - 250.000 US $
      Musik: Ignacio Redard
      Länge: ca. 106 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe (cut)

      Darsteller:

      Catalina Martin
      Macarena Carrere
      Ximena del Solar
      Dominga Bofill
      Daniel Antivilo

      Handlung:

      Vier Freundinnen zieht es für einen Trip in die Weite Chiles, sie wollen ein Wochenende dort verbringen.
      Lange dauert es nicht bis sie von zwei Männern angegriffen werden, abgeschieden und ganz alleine haben die Frauen nicht vor sich kampflos zu ergeben, doch die zwei Täter sind ganz besondere Psychopathen...




      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 18.01.2019 geschnitten
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Trailer lässt einiges erhoffen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sieht wirklich interessant und gut gemacht aus, ich bin sehr gespannt auf den Film.

      Die Moral-Apostel aus dem konservativen Forum sind wieder mal den Tränen nah bei so einem pösen Film
      :240: :240: :240:

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=177112
    • Da wird wieder ordentlich diskutiert shack Der Film soll ja, in die ähnliche Richtung wie der Serbe gehen.
    • Für empfindliche Mainstream-Kucker ist ja alles, was derbe Szenen enthält wie "der Serbe". LOL. Dabei war Serbian Film ja gleichzeitig auch eine Pardodie auf eben ein solches Publikum und impotente Filme allgemein. Die Szene, als Milos den Baby-Raper ins tote Auge penetriert, war diesbezüglich schon sehr genial.

      Ob Trauma ähnlich vielschichtig ist, kann ich noch nicht beurteilen, sieht jedenfalls schon sehr interessant aus.
    • Über eine Uncut Fassung ist noch nichts bekannt oder?
      Sieht vom Trailer her schon mal ganz gut aus.

      Der Serbe ist aber auch ein hartes Ding, vorallem das Ende war ziemlich fies.
      Die Szene mit dem Auge ^^ War irgendwie seltsam :0:
    • Ich finde sogar das Serbian Film einer der besten Filme aller Zeiten ist und er gehört auch zu meinen Lieblingsfilmen. Fand den auch sehr hart und sehr gut gemacht. Der Hauptdarsteller Srdjan Todorovic hat mich echt schwer beeindruckt. Ja, das Ende war wirklich derb und einer der fiesesten aller Zeiten. Ich fand nur noch das Ende von Menschenfeind schlimmer.

      Eine deutsche Uncut-Vö zu Trauma ist mir bisher nocht nicht bekannt, ich schätze mal, dass der wie immer sehr teuer über Österreich erscheinen wird. Ich werd ihn mir die Tage mal runterladen und eine Review dazu schreiben.
    • A Serbian Film ist wirklich gut gemacht. Er hat auf jeden Fall Atmosphäre und für das geringe Budget wurde sehr gute Arbeit geleistet. Der Hauptdarsteller hat seine Rolle auch sehr überzeugend gespielt. Muss zugeben das war für mich das heftigste Ende was ich je in einem Film gesehen habe.
      Hatte an dem Abend noch ordentlich nachgedacht.

      Geb mal Bescheid wie du Trauma findest. Bin sehr auf deine Meinung gespannt :6:
    • Sobald ich ihn gesehen habe, schreibe ich es sofort hier rein. Ich werd die Tage mal ins Internet-Cafe gehen, der neue Gaspar Noe, der neue Trier sowie Leprechaun 4 - 6 stehen auch auf meiner Liste
    • Die lange Tanzeinlage im ersten Drittel, wo sich die eine Darstellerin sich noch an der Brust reibt, hat man nicht raus geschnitten. Tittenszenen sind also drin. :D Bild mässig schlecht aufgenommen, also billigerer Look als A Serbian Film, wobei die Hauskulisse trotzdem schick hergerichtet ist. Die Darsteller sind auch sehr B mäßig. Von der Härte und dem Sleaze her sieht es aber ganz gut aus. Warte auch auf eine Uncut Fassung, hier ist zu viel zerschnitten wurden, um den durchschauen zu wollen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Dr.Doom schrieb:

      hat man nicht raus geschnitten. Tittenszenen sind also drin
      Das hört sich an, als hättest Du Dir die jugendfreie FSK 18-Version angesehen. Warum?
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Dr.Doom schrieb:

      hat man nicht raus geschnitten. Tittenszenen sind also drin
      Das hört sich an, als hättest Du Dir die jugendfreie FSK 18-Version angesehen. Warum?
      Drüber geschaut ob es überhaupt was taugt. Wenn Handlung und Darsteller schon nicht passt, nützt auch alle Härte nichts.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Cut brauch man sich den auf keinen Fall geben. Sind ja fast 13 Minuten die fehlen. Können wir nur warten bis er erscheint. ^^
    • Ich bin auch sehr gespannt auf das Teil. Soll ziemlich heftig und eine Antwort auf den Serben sein (hab ich so gehört).
    • Also.. Trauma soll ja angeblich den Serben schon weit hinter sich lassen. Ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass direkt eine ernst zunehmende Warnung bei der Sichtung der ungeschnittenen Fassung ausgesprochen wurde - nicht auf etwa mangelnde Qualität, sondern weil er die Grenzen des guten Geschmacks weit, aber sehr weit hinter sich lässt.
      Wenn ich diesen Bastard von Film - aber uncut! - erwische, dann ist er fällig! :0:
      Hier in DE wird er nie uncut erscheinen, höchstens über einen Ösi-Shop (wenn man Glück hat).
      Abwarten !!
    • Salvage schrieb:

      Hier in DE wird er nie uncut erscheinen, höchstens über einen Ösi-Shop (wenn man Glück hat).
      Nein. Trauma wird in Österreich erscheinen, wurde vom Rechteinhaber Indeed bestätigt.
      Die Meldung gabs dann auch bei SB.Com, dass er zum späteren Zeitpunkt in Österreich erscheinen soll.

      Der kommt nur ein wenig spät, noch vor 1-2 Jahren hätte er mich interessiert.
    • An dem Film wurde wohl mächtig die Schere angesetzt... Soll ja wohl bald 15 mins fehlen... meine Güte...
      Also was mich betrifft: Ich will den sehen - uncut!
    • Ist auf You Tube zu sehen, aber nur in spanisch. Habe mal reingeschaut,
      ich denke, so etwas brauche ich nicht.
    • Da muss man sich anmelden bei YT. Darauf hab ich keinen Bock :3:
      So neugierig bin auch auch wieder nicht. Hab mal ein Trailer gesehen und gut is.
    • Denke so krass wie der Serbe ist der nicht! Habe mir den Schnittbericht mal angesehen. Ist aber natürlich trotzdem harte Kost :0:
    • Ich konnte den Film bereits vor ein paar Monaten Uncut auf dem Splatterday-Night Festival sehen :6: .

      Den Serben fand ich insgesamt doch ne Nummer härter, aber insbesondere der Anfang von Trauma ist wirklich sehr krasser Tobak.
      Ganz allgemein war aber mein Eindruck, dass der Film zu bemüht versucht alle Tabus zu brechen und insbesondere am Anfang einfach übertreibt und alles später kommende toppt.
      Der Spannungsbogen hat daher nicht so ganz funktioniert, da fand ich z.B. Martyrs wesentlich besser aufgebaut, da die Härte über den Film verteilt konstant zunimmt.

      Trotzdem für Fans der harten Gangart ist der Film auf jeden Fall interessant.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Sieht wirklich interessant und gut gemacht aus, ich bin sehr gespannt auf den Film.

      Die Moral-Apostel aus dem konservativen Forum sind wieder mal den Tränen nah bei so einem pösen Film
      :240: :240: :240:

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=177112
      Eine schreckliche Doppelmoral. Bei "John Rambo" werden Kinder abgemurkst und da hat es auch keinen interessiert. Zumal "Trauma" im Vergleich eher harmlos aussieht. Das meiste, was rausgeschnitten wurde, sind Schießereien und Messerschnitzereien mit Erwachsenen als Opfer, also nichts anderes als in tausend anderen Filmen auch. Die Leute regen sich nur wegen den ersten beiden Schnitten auf und beurteilen auf Basis dieser den gesamten Film.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Senseless schrieb:

      Doppelmoral
      Besonders affig find ich die User dort, die sich auch wirklich jeden Extrem-Film kaufen und ansehen, nur um sich dann anschließend drüber aufzuregen.

      Die Toleranz-Grenze ist bei Schnittberichte allgemein genauso niedrig wie in anderen (deutschen) Mainstream-Filmgruppen, für mich persönlich ist das nur noch eine Informationsseite. Und mittlerweile auch nur noch im News-Bereich, da selbst die Schnittberichte zensiert werden (Beispielsweise Serbian Film oder Melancholie der Engel).

      John Rambo fand ich auch ziemlich brutal für einen Actionfilm und er tanzt auch etwas "aus der Reihe". Während mir Teil 2 und 3 noch richtig Spaß gemacht hatten, aufgrund des leichten Comic-Characters, musste ich beim 4er teilweise ein paar mal Schlucken (Kleinkind aufgespießt, Vergealtigung) und die Ernsthaftigkeit lies bei mir einfach keinen Fun zu. Trotzdem ein guter Film, wobei ich 1-3 vorziehe. Lassen wir uns mal vom 5. Teil überraschen!

      Würdest Du (mir) den Trauma empfehlen?
    • Ich selbst habe "Trauma" nicht gesehen, aber da dir ja Filme härterer Gangart gefallen, denke ich schon, dass du ihm eine Chance geben kannst. Auf Youtube gibt es den momentan mit englischen Untertiteln, allerdings nur stark geschnitten. Wahrscheinlich, um einer Sperrung des Videos zu entgehen. Jedoch kannst du ja schon einmal schauen, ob dir die Machart gefällt.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Mit englischen Untertiteln wäre schon mal eine Option, aber ich würde niemals einen zensierten Film ankucken, noch nichtmal kurz reinschauen. Da bin ich sehr radikal.

      Ich werd den Film eine Chance geben, aber sicher nicht für 40 Euro kaufen, so wie es vorgesehen ist. Früher oder später wird er zum streamen online sein und dann überleg ich mir, ob ich den zu einem normalen Preis kaufen werde. Englische Sprache wäre ideal, aber Untertitel sind für mich auch noch okay.

      Auf YT ist leider auch nicht mehr so das ware. Da wird mittlerweile auch stark zensiert. Es gab z.B. Serbian Film uncut in deutscher Sprache für viele Jahre zu sehen. Und so einiges mehr, aber ich denke, die Zeiten sind dort auch vorbei.
    • Das mit der Doppelmoral empfinde ich auch so. Erinner mich noch gut an eine Diskussion in einem anderen Forum bzgl. Melancholie der Engel.
      Da wurde auch losgegiftet was das Zeug hält.

      Ich mein, ich könnte es ja verstehen, wenn jemand den Film aus Versehen in ner Videothek ausleiht und dann vom Inhalt geschockt und überfordert ist.
      Aber die Leute, die sich am meisten drüber aufgeregt haben, haben auch sonst zu jedem Film aus der extremen Ecke ihren Senf dazugegeben, also offensichtlich nach derartigen Inhalten gesucht.

      Da suchen sie also die ganze Zeit nach neuen Extremen und wenn sie dann endlich einen Film gefunden haben, der sie überfordert wird direkt auf Angriff geschaltet. Film und Regisseur beschimpft und generell jeder, der etwas positives dazu zu sagen hat.

      Naja jedem das seine. Wenn mich ein Film überfordert dann brauch ich ihn mir ja nicht mehr anzusehen, aber es ist doch quatsch dann ware Hasstiraden loszulassen.
    • Bonzaimann schrieb:

      sonst zu jedem Film aus der extremen Ecke ihren Senf dazugegeben, also offensichtlich nach derartigen Inhalten gesucht.

      Das finde ich auch sowas von krass und ich kann das nicht verstehen. Mir ist das halt besonders bei Schnittberichte aufgefallen. Wenn Du dann solche Nasen fragst, warum sie auch wirklich jeden Sicko oder extremen Gewaltfilm (auch noch teuer) kaufen, obwohl sie offensichtlich damit nix anfangen können und überfordert sind, kommt als Antwort:
      "Ich bin halt Filmsammler". Was für ein Unsinn, als gäbe es nicht genug andere Genres zum sammeln. Natürlich können die das nicht vernünftig erklären, weil sie halt auch nicht einsehen wollen, dass sie einfach ne Schraube locker haben und genau nach solchen Inhalten immer wieder suchen, ganz genau so, wie Du es beschrieben hast.


      Bonzaimann schrieb:

      Hasstiraden
      Warscheinlich ärgern sie sich über sich selbst, weil sie nicht imstande sind, einen Spielfilm für Erwachsene angemessen zu verarbeiten.
    • Ich hatte die Erfahrung damals noch in einer Horrorfilmgruppe bei wer-kennt-wen gemacht. Da gab es Leute die ständig erzählt haben, was sie sich doch für saubrutale und krasse Filme angesehen haben.
      Und dann kam mal ein Film, der dann doch zuviel fürs eigene Gemüt war und schon wurde gemeckert, gehetzt und nach Verbot gerufen. Und das von Leuten, die sonst eigentlich immer gegen FSK, Indizierung etc. geredet haben. Das macht dann aber auch keinen Sinn mehr, mit denen diskutieren zu wollen.

      Ich hab ja gar kein Problem damit, wenn Leute mit solchen Filmen nichts anfangen können. Würde mich eher verwundern, wenn ein Film wie Trauma plötzlich zu everbodys darling wird.
      Und nehmen wir mal an, jemand schaut so einen Film komplett unvorbereitet im Rahmen eines Videoabends und regt sich danach drüber auf. Dann könnte ich solch eine Reaktion auch noch verstehen.

      Aber wenn dann plötzlich eingefleischte Zensurgegner nach Verboten schreien wirds einfach nur noch lächerlich.
    • Bonzaimann schrieb:

      Zensurgegner nach Verboten schreien
      Eben diese Personen (wie man sie leider seit vielen Jahren ausgerechnet bei Schnittberichte trifft) sind keine Zensur-Gegner, das müssen die halt einfach einsehen.

      Ich sehe es genauso wie Du. Selbstverständlich respektiere ich auch, wenn Leute einfach gewisse Sachen nicht sehen wollen bzw. halt ihre Grenzen haben. Das ist völlig okay und auch normal.

      Aber Aussagen wie "das gehört verboten", "jeder ist krank, der sich das anschaut", "...kann von mir aus beschlagnahmt werden" etc... finde ich ziemlich zum kotzen und dafür habe ich kein Verständnis.

      Es ist aber ein rein deutsches Phänomen, und daran erkennt man, was die Zensur angerichtet hat. Auch wird der Deutsche sofort aggressiv und beleidigend, Diskussionen sind überhaupt nicht möglich.

      In englischsprachigen Gruppen gibt es sowas überhaupt nicht. Auch nicht, dass sich Leute mehr über Altersfreigaben unterhalten, als über den Film ansich, finde ich ziemlich daneben und irgendwo auch krank.