Beim Zocken alter Games aus der Übung?

    • Meiner Meinung nach ist es nicht von der Hand zu weisen, dass viele Spiele früher (der Nostalgieregel zufolge dürfte ich das mit meinem Alter gar nicht sagen) schwerer waren als es die heutigen sind.
      Wenn man das Ganze im "Mittelwert" betrachtet... Ausreißer in beide Richtungen gibt es natürlich nach wie vor.
      Heute wird halt viel wert auf Grafik und Multiplayer gelegt, das Gameplay kommt oft zu kurz. Merkt man allein schon daran, wenn man sich die durchschnittliche Zeit für ein Playthrough ansieht...
      Seit einiger Zeit gibt es wohl teilweise einen Trend in Richtung alte Schule, zumindest bei den kleineren Entwicklern...

      Bezüglich des Threadtitels: Ich denke schon, dass die Umgewöhnung auch mit reinspielt. Heute sind wir kontrastreiche und sehr schnell reagierende Bildschirme, dazu noch hohe FPS-Zahlen gewöhnt.
      Hin und wieder bin ich mal an meiner alten N64... da merk ich das sehr stark wie groß der Unterschied zu moderneren Titeln ist.
      Die N64-Spiele (auf nicht-Röhren gefühlt unspielbar) wirken so langsam und zäh, von den Farben wollen wir mal gar nicht anfangen...
      ^(^.^)^
    • Finde persönlich die Entwicklung der Games nicht so gut. Alles nur auf online und Multiplayer ausgelegt. Auch die Story rückt immer mehr in den Hintergrund Hauptsache die Spielwelt ist riesig. Habe bei den meisten Games gar keine Lust alles zu 100 Prozent zu erkunden. Gibt natürlich auch heute noch richtig gute Spiele:-) die alten Klassiker wandern aber öfter in die Konsole/PC
      Du hast ein N64 = rockt heftig :6: eine meiner Lieblings Konsolen
      Man habe ich da drauf gezockt :0:
    • Du sagst es. Damit lässt sich eben am meisten Geld generieren, vom Free-2-Play-Modell und Micro-Transactions wollen wir gar nicht erst anfangen. :D

      Finde es da auch immer schade, wenn alles mit "Nostalgie" weg argumentiert wird. Der Begriff wird mitunter fast schon inflationär verwendet.
      Ist unübersehbar, was sich bei den Spielen verändert hat.
      An der Stelle zumindest "Chapeau!" an Nintendo, die bleiben sich treu, wie ich finde.
      Entertainment, Kultigkeit mit Bezügen zur Vergangenheit, dafür halt nicht unbedingt immer große Schwierigkeit.

      Ich denke, man muss heute halt mehr wühlen, die Release-Fülle ist schlicht und ergreifend riesig. Nie war es leichter, Spiele in Umlauf zu bringen.

      Jaa, ich habe meine N64 aus der Kindheit behalten. Kann mich einfach nicht davon trennen... Wenn es sich ergibt, werden sogar noch Spiele erworben. :))
      War bei mir nicht anders haha. Schöne Erinnerungen! Sicher auch Grütze-Spiele dabei, aber in Großem und Ganzen gabs echt ein paar tolle, Herz erwärmende und nervenaufreibende Spiele. :)
      Was fallen dir noch für Lieblingstitel ein?
      ^(^.^)^
    • Mbwun schrieb:

      Jaa, ich habe meine N64 aus der Kindheit behalten. Kann mich einfach nicht davon trennen... Wenn es sich ergibt, werden sogar noch Spiele erworben. :))

      Geht mir mit meinen Mega Drive 1 genauso. Das gute Stück hatte ich von meinen Eltern in der ersten Klasse 1990 zum Geburtstag bekommen und er
      läuft immer noch. Dummerweise hatten dann plötzlich Alle anderen in meiner Klasse einen Super Nintendo, als der wenig später erschienen ist :133:

      Spiele kaufe ich mir auch immer mal wieder. Allerdings findet man mittlerweile irgendwie nichts mehr auf Flohmärkten, wie Früher, sondern muss meistens bei Ebay stöbern.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • J. Dangerous schrieb:

      Mbwun schrieb:

      Jaa, ich habe meine N64 aus der Kindheit behalten. Kann mich einfach nicht davon trennen... Wenn es sich ergibt, werden sogar noch Spiele erworben. :))
      Geht mir mit meinen Mega Drive 1 genauso. Das gute Stück hatte ich von meinen Eltern in der ersten Klasse 1990 zum Geburtstag bekommen und er
      läuft immer noch. Dummerweise hatten dann plötzlich Alle anderen in meiner Klasse einen Super Nintendo, als der wenig später erschienen ist :133:

      Spiele kaufe ich mir auch immer mal wieder. Allerdings findet man mittlerweile irgendwie nichts mehr auf Flohmärkten, wie Früher, sondern muss meistens bei Ebay stöbern.

      Seit einiger Zeit ist diese Konsole bei Mediamarkt erhältlich, für 109 Euro oder so ähnlich. Wollte schon zugreifen, dachte mir aber...... und dass nicht zu unrecht nach diesen Artikel hier.

      pcgameshardware.de/Sega-Mega-D…nsole-erschienen-1243148/
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Mbwun schrieb:

      Damit lässt sich eben am meisten Geld generieren, vom Free-2-Play-Modell und Micro-Transactions wollen wir gar nicht erst anfangen.

      Das hat für mich auch nichts mit spielen zu tun. Ich zocke zwar auch Fifa Ultimate Modus würde aber kein Geld dort reinpumpen. Ganz übel sind solche Handygames wie Clash Royal oder wie die heissen, da werden Kinder massig zu verleitet Kohle in ein völlig seelenloses Burgenaufbau Spiel rein zu pumpen. Damals gab es Stonghold mit Burgaufbauen was richtig gut war, Heute ist das alles ein und das Selbe und ja man hat oft keine Lust selbst große Spiele komplett zu erkunden, da sie zwar groß sind, aber wenig Inhalt haben, wie z.B. Fallout 4. Positive Ausnahme bleibt Nintendo bis Heute. Zwar gibt es auch da Umstellungen, man kann die Spiele sehr schnell durchzocken, aber man hat auch genug Anspruch in Nebenaufgaben darin, die auch immer wieder kreative Momente offenbaren.
    • @Duke:
      Auf der einen Seite finde ichs ja toll, dass es sowas gibt, die alten Konsolen und Spiele wieder etwas Aufmerksamkeit bekommen. Wirklich. :)
      Selbiges gilt übrigens auch für manche HD-Neuauflage (wobei die bisher einzig erwähnenswerte Age of Empires II ist, wie ich finde)...
      Auf der anderen aber tun HD-Auflösungen alten Spielen, meinem persönlichen Empfinden nach, nicht gut.
      Warum?
      Weil die Grafik und das Gameplay nicht auf die heutigen Möglichkeiten ausgelegt waren. Stronghold und Age of Empires fühlen sich beispielsweise in ihrer HD-Version seltsam an, man hat auf einmal so viel Überblick und kann alles viel leichter steuern. Das mag zunächst wie ein Pluspunkt erscheinen. Nur geht dadurch eben etwas der ursprünglichen Schwierigkeit verloren, kein Flachs...
      Die Karten erscheinen außerdem kleiner, es wird leichter durch die Gegend gescrollt. Da fehlt dann der ursprüngliche Flair bzw. er ist abgeändert.
      Abgesehen von diesem Manko begrüße ich insgesamt trotzdem das Konzept der Neuauflage ohne Eingriff in die Spielmechaniken etc.
      Qualität bei Spielen wird halt nicht schlecht. So haben die jungen Leute Neues zu entdecken und die "alten" freuen sich über geliebte Perlen von früher. :)

      @Doom:
      Da stimme ich dir vollkommen zu. Heutzutage ist diese Sparte (wie viele andere auch mittlerweile) halt oft reiner Sellout. Gerade Handygames sind leicht verdientes Geld, sowas programmieren teilweise Studenten in ihrer freien Zeit und verdienen damit nicht gerade wenig. Bei uns an der Uni haben sogar schon welche nach Partnern dafür gesucht.
      Wie du schon sagst, man lockt durch Free-2-Play und viel Werbung und/oder Anreize zu vermeintlich "freiwilliger" Geldausgabe durch Konditionierung.
      Zum Glück hat es nach wie vor Entwickler mit Herz & Leidenschaft. Ohne Zweifel sollte hier nicht von "heute ist alles doof" geredet werden. Gibt nur eben (schneller) mehr auf dem Markt.
      Ich seh schon, wir sind da auf einer Wellenlänge. Find ich gut. :)
      ^(^.^)^