Ghostland

    • Schönes Beispiel dafür, wie man einen guten Film in der zweiten Hälfte noch gegen die Wand fahren kann...
      Erläuterung:
      Spoiler anzeigen
      Ghostland ist bis und einschliesslich dem Mindfuck Twist guter Thrillerhorror!
      Ab dem Zeitpunkt überlegte ich mir noch, welche Richtung er jetzt einschlagen würde.
      Rape and Revenge oder Torture wie Martyrs.
      Tja, leider Gottes entscheidet sich Laugier für das, was zur Zeit immer noch angesagt ist...08/15 Action-Survival-Jumpscare Unterhaltung

      Genau der Punkt warum es bei mir "wieder" heißt...
      wieder unötiger Jumpscare....
      wieder steht das Böse auf obwohl er schon 2mal am Boden lag....
      wieder findet es die Fährte obwohl die Mädels gefühlte 100KM Vorsprung haben...
      wieder unnötiges strecken eines Filmes um überflüssige Spannung zu erzeugen...
      wieder ist ein Protagonist dümmer als der andere...
      wieder hab ich einfach das Gefühl, diesen Film in 100 anderen gesehn zu haben...

      und zu guter Schluss wird es nochmal richtig absurd als Beth zum Ersthelfer und die Kamara sagt:Ich schreibe nur gerne Geschichten!
      Entweder will uns jetzt Laugier sagen, dass alles nur ihre ausgedachte Geschichte war oder es war ein Ausdruck ans Publikum wie in schlechten 80er Filmen.
      Ich befürchte, er wiederholt nochmal ihr (noch vorhandenes) Trauma durch die Mutter im Fenster und dem aufmersksamen Ersthelfer:
      "du machst bestimmt Sport" äußert sich der Ersthelfer und setzt dem ganzen noch die Krone auf...wirkt lächerlich und aufgesetzt...

      Viel Luft nach oben!



      [film]6[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Wadenkrampf ()

    • Ich bin da total anderer Meinung wie du, die Unterschiede im Filmgeschmack erkannt man hier gut, glaube du hattest "Ready Player One" 9 Punkte gegeben, der geht für mich gar nicht.
      Denke das liegt am Altersunterschied.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wadenkrampf schrieb:

      Spoiler anzeigen
      und zu guter Schluss wird es nochmal richtig absurd als Beth zum Ersthelfer und die Kamara sagt:Ich schreibe nur gerne Geschichten!
      Entweder will uns jetzt Laugier sagen, dass alles nur ihre ausgedachte Geschichte war oder es war ein Ausdruck ans Publikum wie in schlechten 80er Filmen.
      Ich befürchte, er wiederholt nochmal ihr (noch vorhandenes) Trauma durch die Mutter im Fenster und dem aufmersksamen Ersthelfer:
      "du machst bestimmt Sport" äußert sich der Ersthelfer und setzt dem ganzen noch die Krone auf...wirkt lächerlich und aufgesetzt...
      Spoiler anzeigen
      Was ist denn daran absurd. Beth ist in ihrer Traumwelt gefangen durch den Schock, sowas gibt es auch wirklich und ist nicht mal Fiktion.
      Die anderen Punkte kann ich zwar einiges verstehen, wie nichts Neues, Böse steht mehrfach auf und das Verfolgszenario wird auch dank der dusseligen Charaktere erst richtig in Gang gesetzt, das gehört aber spätestens seit den 80ern zu gute Horrorfilme dazu.
    • "..., das gehört aber spätestens seit den 80ern zu gute Horrorfilme dazu."

      Dein Geschmack trifft es...aber einen Guten Horrorfilm macht es bei weiten nicht aus...

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • In der ersten Hälfte des Films dachte ich doch tatsächlich "Wow"...das könnte gar ein 10er-Kandidat werden....zumindest ein 9er. Nebenbei bemerkt...sehr gute Jungschauspieler. Jedoch war die 2.Hälfte des Films nun mal gar nicht mein Geschmack. Irgendwie war das alles zu deprimierend für mich, obwohl ich eigentlich harte Filme mag.
      Von mir daher aufgrund der 2.Hälfte "nur" 6/10.
    • Guter Horrortrip, der sich nahtlos in die Reihe der französischen Terrorwelle einreiht.
      Zwar erreicht er die Qualität von Martyrs, Inside oder High Tension leider nicht, aber für einen guten Videoabend langts Alle mal. Für eine 16er Freigabe doch sehr deftig, Spannung passt auch. Einziges Manko ist manchmal die verworrene, irreführende Handlungsstränge. Dafür ziehe ich noch einen Punkt von 8 Punkten ab.
      Verbleiben dann noch

      7 von 10 hässlichen Ogers und Tunten
    • Aber gerade die verworrene Handlung macht ihn doch so gut, weil eben am Ende alles passt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Aber gerade die verworrene Handlung macht ihn doch so gut, weil eben am Ende alles passt.
      Sehe ich genauso! Hat mir auch sehr gut gefallen.
      Kommt nicht ganz an Martyrs ran, dennoch ein guter Horrorfilm. Für nen 16er Film auch recht hart umgesetzt. Die Schauspieler machen ihre Sache auch gut.

      [film]8[/film]