Sex Doll - Jung & Käuflich

    • Sex Doll - Jung & Käuflich



      Produktionsland: GB, Frankreich
      Produktion: Bruno Berthemy, Rachel Dargavel, Bertrand Faivre, Soledad Gatti-Pascual
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Sylvie Verheyde
      Drehbuch: Sylvie Verheyde
      Kamera: Nicolas Gaurin
      Schnitt: Christel Dewynter
      Spezialeffekte:
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 99 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Hafsia Herzi, Ash Stymest, Karole Rocher


      Inhalt:

      In der Halbwelt von Londons Edelprostituierten führt die junge Französin Virginie ein Leben zwischen Sex und Partys, viel Geld und scheinbarer Selbstbestimmung. Eines Abends jedoch begegnet ihr ein geheimnisvoller, junger Mann: Rupert. Die Beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre, dennoch verfolgt Rupert noch ein ganz anderes Ziel.



      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 22.02.2018


      Kritik:

      Also bitte, warum gibt es nur Tiefstnoten hierzulande für den Film. Das Positive, die Schauspieler sind gut und sympathisch, die Mädels hübsch. Daher kann es schon mal keine Tiefstnote von mir geben. Eine Szene in einer düsteren Discothek ist stimmungsvoll und auch als die 2 Prostituierten vor dem widerlichen Mann fliehen, dabei kommt mal Tempo auf. Ansonsten ist das hier aber ein zu prüder Sex-Thriller, den es an Pfeffer, nackte Haut und insgesamt auch an Härte fehlt. Das Finale ist zudem ziemlich lahmarschig und man muss aufpassen nicht bei einzuschlafen.

      [film]4[/film]