Bad Samaritan - Im Visier des Killers

    • Bad Samaritan - Im Visier des Killers



      Produktionsland: USA
      Produktion: Dean Devlin, Rachel Olschan und Marc Roskin
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Dean Devlin
      Drehbuch: Brandon Boyce
      Kamera: David Connell
      Schnitt: Brian Gonosey
      Spezialeffekte: Tyler Boggs
      Budget: ca. -
      Musik: Joseph LoDuca
      Länge: ca. 110 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      David Tennant
      Kerry Condon
      Robert Sheehan
      Jacqueline Byers
      Lisa Brenner
      Hannah Barefoot

      Handlung:

      Zwei Freunde die einen Autoreperaturservice führen wollen damit im Grunde kein Geld verdienen, es geht ihnen nur darum die Häuser der Kunden später auszurauben, das Geschäft läuft gut, doch in jener Nacht sind sie in das lasche Haus eingestiegen...



      Fantasy Filmfest 2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 05.10.2018 (Verleih: 02.10.2018)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Könnt ein Überraschungs Hit werden, der Trailer wirkt gut für mich, hat etwas von "Dont Breath".
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Rang zehn zum Kinoauftakt in den USA, man war hier auch nicht wirklich von einem grossen Leinwanderfolg ausgegangen, die Hoffnungen ruhen eher auf dem Heimkinomarkt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wird auf dem Fantasy Filmfest 2018 gezeigt welches vom 5. September bis zum 30. September in sieben deutschen Städten läuft, (Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt, Nürnberg & Stuttgart).

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein Psychothriller mit schön lange Kameraeinstellungen in bedrohlicher Lage, dies löst Schauer und Schocks aus. Die Besetzung ist ok, aber wenn dann die Schwäche noch des Films, der Serienmörder geht soweit ok, sein junger Widersacher spiegelt von der Mimik her nicht immer die passende Situation wieder. Das Handy kommt beim Versteckspiel zum Einsatz, was aber noch im Rahmen abläuft, ohne groß albern zu werden. Die brutale Vorgehensweise der Serientäters ist erfreulich, zumeist durch brutale Schläge. Der Ablauf ist dem Horror-Genre entsprechend gerne mal doof, insbesondere wenn sich vom niedergestreckten Opfer des öfteren abgewendet wird, damit diese im Hintergrund wieder putzmunter aufstehen können. Dabei nimmt der Film sich aber auch nicht zu ernst, so einige Dialoge dienen dazu, dass dieses Werk sich auf die Schippe nimmt.

      „So rettet man jemanden, verdammte Scheiße.“

      Auf die Polizei ist kein Verlass, denn selbst ist der Mann und ein Antiheld wird dadurch geboren. Der Schlusspunkt ist einfallsreich sadistisch in diesem Winterwald. :-# Insgesamt ein schöner Shocker.

      [film]7[/film]