Die Morde von Madrid

    • Die Morde von Madrid



      Originaltitel: Que Dios nos perdone
      Produktionsland: Spanien
      Produktion: Mariela Besuievsky, Mercedes Gamero, Gerardo Herrero, Mikel Lejarza, Javier López Blanco
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Rodrigo Sorogoyen
      Drehbuch: Isabel Peña, Rodrigo Sorogoyen
      Kamera: Alejandro de Pablo
      Schnitt: Alberto del Campo, Fernando Franco
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 4.000.000€
      Musik: Olivier Arson
      Länge: ca. 110 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Antonio de la Torre , Roberto Álamo , Luis Zahera , Raúl Prieto , María Ballesteros , Mónica López

      Inhalt:

      Madrid, Sommer 2011. Die Wirtschaftskrise, politische Unruhen und Proteste prägen das Bild der spanischen Hauptstadt. Gerade jetzt droht der Polizei weiteres Konfliktpotential, denn anderthalb Millionen Pilger, die auf die Ankunft des Papstes warten, versammeln sich in der Metropole. Das Chaos scheint vorprogrammiert und extreme Temperaturen tun ihr Übriges. Vor diesem prekären Hintergrund müssen die Ermittler Velarde (Antonio de la Torre) und Alfaro (Roberto Álamo) so schnell und vertraulich wie möglich einen Serienkiller stoppen, denn die Öffentlichkeit soll von diesen Vorfällen nichts erfahren. Die intensive Jagd auf den Mörder hat äußerste Priorität, während die Uhr unerbittlich tickt. Können sie den Killer vor der Ankunft des Pontifex überführen und die Mordserie stoppen? Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 20.04.2018 (Verleih: 20.04.2018)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Langweilig, hab ich aus gemacht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick