Dark Crimes



    • Produktionsland: UK/Polen/USA
      Produktion: Brett Ratner, Simon Horsman, Jeffrey Soros, John Cheng und David Gerson
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Alexandros Avranas
      Drehbuch: Jeremy Brock
      Kamera: Michal Englert
      Schnitt: Agnieszka Glinska
      Spezialeffekte: Artur Bartos
      Budget: ca. - 3.800.000 Euro
      Musik: Tobias Enhus und Richard Patrick
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Jim Carrey
      Charlotte Gainsbourg
      Marton Csokas
      Kati Outinen
      Vlad Ivanov
      Agata Kulesza

      Handlung:

      Kozlow (Marton Csokas) ist ein bekannter Autor, als er seinen neuen Roman veröffentlicht wird Polizist Tadek (Jim Carrey) stutzig.
      Das Buch ähnelt frappierend einem realen Mordfall.
      Ist dieses Buch etwa ein indirektes Geständnis?




      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 14.06.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Muss man nicht verstehen oder?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das lateinische "Quo vadis" ist doch bekannt oder irre ich mich?
      Ich wollte nur kurz ausdrücken, was bloß los ist mit Jim Carrey. Ich mochte ihn gerne, aber nach Kick-Ass 2 wurde es ruhiger um ihn.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Der Film ist so übel.
      Ich weiß grad garnicht was ich sagen soll.
      Jim Carreys Darstellung ist sowas von... mir fehlen die Worte.
      Das Storytelling ist jedoch das schlimmste an dem Film, es wirkt alles so belanglos und gelangweilt erzählt. Teils fiel es mir schwer der Story zu folgen, hatte so momente:

      -hä? Wer wurde jetzt ermordet? Was wird hier grad ermittelt? Wie kommt dieser Clou zustande?

      Mir fiel es echt schwer der Story zu folgen Bzw Zudammenhänge zu erkennen, nicht weil die Story komplex ist, ganz im Gegenteil, sie ist super simpel.
      Es ist die Art wie alles erzählt hat, so gelangweilt und abgespult ohne das man Highlights erkennen kann.
      Ab und zu hab ich mich erwischt beim Surfen auf dem Handy oder Poren zählen.

      Das Ende ist ansich ganz ok, wieder total unaufgeregt erzählt.

      [film]2[/film]