Upgrade



    • Produktionsland: Australien
      Produktion: Kylie Du Fresne, Jason Blum und Brian Kavanaugh-Jones
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Leigh Whannell
      Drehbuch: Leigh Whannell
      Kamera: Stefan Duscio
      Schnitt: Andy Canny
      Spezialeffekte: Angelo Sahin
      Budget: ca. -
      Musik: Jed Palmer
      Länge: ca. 95 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Logan Marshall-Green
      Rosco Campbell
      Richard Cawthorne
      Michael M. Foster
      Betty Gabriel

      Handlung:

      In einer von technologischen Errungenschaften dominierten Welt der nahen Zukunft lässt sich ein technikfeindlicher Mann (Logan Marshall-Green) nach dem Mord an seiner Frau und einem Unfall, der ihn gelähmt zurückließ, darauf ein, sich einen experimentellen Chip einpflanzen zu lassen, der ihm dabei behilflich sein soll, Rache für das zu üben, was ihm widerfahren ist.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 11.04.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()



    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich erhoffe gutes, gib es bei uns eigentlich noch oft TV Spots für Filme ausser jetzt von Marvel und Co?

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Jawoll, das wird ein Vergnügen, schaut euch den Ultra Adrinalin Trailer an:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wozu braucht ein Actionfilm eine Einleitung von 35 Minuten in denen fast gar nichts geschieht?
      Das ganze hätte ohne grosse Kunst in 5 Minuten gesagt werden können.
      Tja, und dann kommt er in Fahrt, Halleluja macht das Spass, die Idee dahinter so simpel wie genial, aus einem gelähmten Mann macht ein Computer Chip ein Genie.
      Zwar nicht ihn selbst, aber seinen Körper, einfach mal machen lassen, Fragen werden beantwortet, die richtigen Schlüsse gezogen, und wenn man sich locker macht die perfekte Kampfmaschine, eine Mischung aus Bruce Lee Robocop.
      Das macht dann einfach nur Fun, zumal er selbst immer wieder erstaunt ist was mit ihm passiert, mal ist er traurig, mal stolz, mal verwundert, und trotzdem kann ich jetzt keine ganz hohe Bewertung abgeben weil die restliche Geschichte eher störend wirkt, aber anscheinend unbedingt eingebracht werden musste, das hätte mit weniger mitteln viel besser werden können.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Leider konnte der Film meine Erwartungen nicht erfüllen.
      Das Sifi Setting ist toll, erinnert teils ein wenig an die übertriebenen Zukunftsvisionen von Filmen der 80/90ern
      Der Hauptdarsteller ist toll und perfekt besetzt.
      Die Story Bzw die Grundidee ist toll.

      Aber!
      Die Action ist Mau.
      Die erste Action Sequenz ist absolut genial, da denkt man noch das es so weiter geht, aber pustekuchen, alles was danach kommt ist ein wenig Mau. Im Prinz sieht man alles im Trailer, mehr kommt da nicht.
      Es gibt einen netten Story twist und das Ende hat mir gefallen. Aber leider fehlt es eindeutig an Action, hätte mir ein over the top Action Feuerwerk gewünscht wie in hardcore.

      [film]5[/film]
    • WAU was eine Wucht an Film.Das setting die Handlung, der Hauptprotagonist, die Action, und voralem das unerwartete geniale Ende machen diesen film für mich zu einem der besten Sci Fi Filmchen die ich seit langem gesehen habe.Hier passt alles.Mehr gibts nicht zu sagen.
      [film]8[/film]

    • Danke für diese Highlight. Habe ich mir aufgrund eurer Kommentare zugelegt. Sehr cooler Streifen. Fand den seichten Einstieg gar nicht schlimm. Ende famd ich auch Klasse.

      [film]8[/film]
    • Kritik:

      Die Story erinnert zunächst an Robocop, nur etwas mehr als Thriller ausgelegt. So muss Horror/Sci-Fi aussehen, erst die Charaktere aufbauen, eine Handlung in Gang setzten, die einiges in der Hinterhand hat und nicht schnell mit überladene Action oder Jumpscare für Jubelstürme sorgen. Dazu ein sympathischer Hauptdarsteller, den man nicht schon mit anderen Filmrollen groß in Verbindung bringt. In Grunde genau so ein Sci-Fi Fest wie der von vielen Kritikern zu unrecht runtergemachte Genre-Film Life (2017) zuletzt, wobei die Handlung hinten raus als Bonus noch herrlich überrascht. Der Oberschurke mit seine Metalnasenbakterien, ist eine bedrohliche Herausforderung. Seine Spezialattacke ist das Niesen. Jawohl, nichts was man schon kennt und absonderbar.

      Inhaltlich hat der Ablauf auch etwas von einer modernen Superheldenserie, zwar sieht man nicht viel Action, aber es geht hier um die verborgenen Kräfte, wie sie entdeckt und verarbeitet werden, dies aber nur als Nebenhandlung, die am Ende überhaupt keine Rolle spielt. Gerade die ironischen Dialoge sind großartig. Dialoge wie es z.B. an die SAW Reihe erinnert. Ach ja, die Gewaltszenen sind schön gorig und handgemacht, zwar gibt es davon nicht viel, aber wenn dann deftig. Ich steh so auf diese Schocking Bastard Filme, dass mag wenn es gut gemacht ist, sich schon über Jahre fest in den Mainstream verankert haben und daher nicht mehr den ganz großen Schock beim Massenpublikum hinterlassen, wie damals mit dem ersten SAW oder den folgenden Hostel, aber man schaut es sich einfach gern an, nicht weil es optisch brutal ist, sondern weil es sarkastisch böse handelt.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Intelligenter und ein erschreckend realer Blick in unsere digitalisierte Zukunft. Dazu ist der Film noch recht flott, witzig und mit ein paar blutigen Effekten ausgestattet.
      7 von 10