Sexual-Terror der entfesselten Vampire

    • Da wir ja die ziemlich einzigen in ganz Deutschland sind die Rollin mögen (Herr Bethmann mal ausgeklammert) wäre das durchaus angebracht. Obwohl- was mir gerade einfällt: Fascination ist bei der OFDb ausverkauft und nicht mehr über deren Händler zu beziehen. Habe aber das Glück, dass ich den Film noch über Marketplace bekommen habe.
    • Original von sid.vicious
      Da wir ja die ziemlich einzigen in ganz Deutschland sind die Rollin mögen (Herr Bethmann mal ausgeklammert) wäre das durchaus angebracht. Obwohl- was mir gerade einfällt: Fascination ist bei der OFDb ausverkauft und nicht mehr über deren Händler zu beziehen. Habe aber das Glück, dass ich den Film noch über Marketplace bekommen habe.


      Ich kenne noch so ein paar (im Forum der OFDb), die Rollin zu schätzen wissen. (Franco ebenfalls)...

      (OT) Ich habe dir ja schön öfters nahegelegen Sid, dass du dich, da du ja auch jetzt auf der OFDb veröffentlicht, mal in diesem Forum melden solltest. Ist lange nicht so familiär wie hier, eben ne ganz grosse Nummer größer, und ein paar arrogante Schnösel (noch mehr wie ich) gibts dort auch, aber fänds klasse, wenn du da mal nen Autorenthread aufmachen würdest. Da kannst du Reaktionen auf deine Reviews entgegennehmen, und gegebenfalls auch Verbesserungsvorschläge. Hat mir damals sehr geholfen. (OT ENDE)
    • "Le Frisson des Vampires" ist in meinen Augen optisch unglaublich intensiv. Im Vergleich zu den anderen Werken von Rollin wirkt der Film irgendwie hippiesk. Beim Schauen dachte ich manchmal daran, dass es wie eine in Farbe getauchte Version von Gothic Horror ausschaut. Die musikalische Untermalung erinnert mich an irgendwelche Sessions von Krautrock-Bands oder sonstwas aus der psychedelischen Ära. Ich war schon sehr beeindruckt von dem Werk, auch wenn ich denke, dass der Film möglicherweise nichts für die breite Masse sein könnte. Jedenfalls war ich alles andere als gelangweilt beim Schauen. Wem sowas wie "Das Lustschloss der grausamen Frauen" (1970) oder "Requiem pour un Vampire" (1971) nicht zu schräg war sollte hier unbedingt mal reinschauen.

      [film]9[/film]
    • Original von Hyperakusis:

      "Le Frisson des Vampires" ist in meinen Augen optisch unglaublich intensiv.


      Das Auge wird richtig verwühnt. Die Bilder und der psychedelische Sound machen einfach sehr viel Freude. Ich fühle mich innerhalb des Films extrem heimisch.
    • Ich selbst habe diesen Streifen noch nicht gesehen,bin aber schon des öffteren über diesen Beitrag gestolpert und mußte jedesmal über diesen lustigen,deutschen Titel Schmunzeln.Könnte glatt ein Songtitel von Cradle Of Filth sein.
    • Redemption hat bei Rollin VHS Covern auch immer gern was gebastelt, was in Richtung Cradle Cover aussah. Die Tapes gab es aber schon vor Cradle of Filth, kann sein das der gleiche Designer verantwortlich ist.
    • Mein erster Rollin. Mit immer noch "Blut an den Lippen" im Hinterkopf habe ich mir warscheinlich auch hier etwas tiefgründigeres erwartet. Ansonsten aber, wie schon oben mehrmals geschrieben, atmosphärisch erotischer Vampir Film mit einem wunderbaren Setting und eigenartiger Musik. Immer wenn die Kamera auf das Schloss blickt, in einen dunklen Gang oder von einem Wasserspeier hinunter, entstehen so ganz magische Szenen.

      Jedenfalls freue ich mich auf seine nächsten Filme.

      [film]7[/film]
      What fools these Mortals be!
    • Für mich nebst Fascination, Zombies geschändete Frauen und Requiem For A Vampire sicher einer der besten Jean Rollin Streifen welchen ich bisher sah! Die Story ist simpel, die Bilder sehr ästhetisch, erotisch und der Soundtrack war ziemlich cool und abgefahren (zum Teil rockig, was ich noch mag). Es gibt einige schöne Frauen zu sehen und Rollin bleibt seinem "lesbischen Vampirthema" treu. Auch die Figuren gefallen, da herrlich schräg, schrill. Einige Szenen könnten einem Drogenrausch entsprechen und das Overacting der Darsteller (der weiblichen und männlichen Bösewichtern) war wirklich klasse und herrlich amüsant. Nur Jean-Marie Durand blieb als Antonie relativ blass, was nicht an seinen Schauspielfähigkeiten liegt, sondern eher daran, dass seine Figur einfach im Drehbuch schon schlecht wegkommt, wenn es heisst, sich entfalten zu können. Es ist nun Mal eine 08/15 Rolle. Doch das ist nur Nebensache, denn die Rollin typischen Stärken, die viele seiner Filme kennzeichnen, kommen hier voll zur Geltung und daher ist der Film für alle Rollin Fans auch ein gefundenes Fressen! Viele Bilder sind sehr halluzinatorisch, wortkarg und schon fast poetisch ruhig aber nie langweilig! Mich konnte der Film im Vergleich zu anderen Rollin Filmen klar mehr zusagen und daher kann ich auch nur eine Empfehlung aussprechen!

      Mir lag die US Blu Ray von Kino Lorber / Redemption vor = Uncut, sehr gute Bildquali, Franz. O-Ton, englische UT, Extras (Booklet, Vorwort vom Regisseur, Interview mit Regisseur etc.). Die holländische DVD hat deutsche UT zum O-Ton. Eine eigentliche dt. Fassung gibt es nicht.