Occupation



    • Produktionsland: Australien
      Produktion: Carly Imrie
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Luke Sparke
      Drehbuch: Luke Sparke
      Kamera: Tony O'Loughlan
      Kostüme: Tracey Rose Sparke
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. - 6.000.000 Mio $
      Musik: Christopher Elves
      Länge: ca. 120 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Dan Ewing
      Temuera Morrison
      Rhiannon Fish
      Zachary Garred

      Handlung:

      Es sollte ein gemütlicher Abend während eines Rugby Spieles werden, doch es kommt anders, Aliens bedrohen den 5. Kontinent.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 14.12.2018
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()



    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der hat die Gemüter in den USA schon erhitzt. Man findet nur Höchstwertungen oder Tiefstwertungen bei den Kritiken der imbd und den haben für einen Low Budget Film auch ziemlich viele gesehen.
    • Kann mir nicht wirklich vorstellen das der was für mich sein könnte.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • sieht ganz schön CGI lastig aus, aber vielleicht macht er ja Spass, den hatten aber viele nicht bei den ganzen 1er Kritiken der imbd
    • tom bomb schrieb:

      Es sollte ein gemütlicher Abend während eines Rugby Spieles werden, doch es kommt anders, Aliens bedrohen den 5. Kontinent.
      Australien hat nicht für den UN-Migrationspakt zugestimmt. Dieser Film ist schuldig. lolp
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Weiss der Teufel wie das für manchen ein Hit sein kann, im Grunde genommen ein günstig abgedrehtes etwas.
      Zwar charmante Darsteller, aber schwache Effekte, von einer nachvollziehbaren Verhaltensweise aller kann man nicht wirklih sprechen, Rohrkrepierer.

      [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Die Effekte sind trotz moderner Computereffekte nicht zu überladen. Die Dialoge und das Verhalten der Darsteller ist ganz schön trashig, also mit Sicherheit nicht gut, streckenweise noch unterhaltsam. Der Star des Films ist sowieso Blondie Izzy Stevens mit ihrem knappen Jeans-Höschen. Dicke Wummen, stetig auftauchende Aliens. Survival Gruppe alla Walking Dead, also aufbieten kann der Film einiges, er verpackt es nur nicht interessant genug. Die ziemlich schnell positiv eingestellten Protagonisten mit dem Übermut (woher kommt der eigentlich?) gegen Aliens zu Kämpfen, löst höchstens einige Schenkelklopfer aus. Back To The Natur, Ipads oder Google Watch Kram wird im Lagerfeuer verbrennt, natürlich nicht ohne dem unterlegt dümmlichen Kommentar „OmG“. Härte gibt es nicht richtig zu sehen, dafür ist es zu digital gestaltet, um den B-Horrorfan richtig anzusprechen. Zwar kann der Film belustigen, würde die Rubrik Trash noch bedienen, wäre die Lauflänge mit über 2 Stunden nicht zu lang gewählt, denn langweilig ist der Streifen dadurch auch zunehmend. Die schwulstige Musikuntermalung, unnötig viele Zeitlupeneffekte, all das ermüdet.

      Es wirkt alles zu dumm. Irgendwie eine kostenintensive Asylumproduktion, rein inhaltlich nicht besser. [film]5[/film]