Lake Placid 5 - Legacy

    • Lake Placid 5 - Legacy



      Produktionsland: Südafrika
      Produktion: Darren Cameron, Adam Friedlander, Daniel Iron, Lance Samuels
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Darrell Roodt
      Drehbuch: Jonathan Walker
      Kamera: Trevor Calverley
      Schnitt: Christopher Minns
      Spezialeffekte: Antony Stone
      Budget: ca. -
      Musik: James Matthes, Andries Smit
      Länge: ca. 89 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Katherine Barrell, Tim Rozon, Luke Newton, Craig Stein, Greg Kriek, Maxim Baldry

      Inhalt:

      Als sich eine Gruppe junger Forscher zu einem mysteriösen See aufmacht, entdecken Sie eine Insel mit einem verlassenen Laborgebäude, das ein schreckliches Geheimnis birgt: Auf der Insel befindet sich ein tödliches Raubtier. Bevor sie umkehren können, beginnt ein grausamer Kampf um Leben und Tod - ehemalige Gegner müssen ihren Disput beiseitelegen und zusammenarbeiten, wenn sie überleben wollen.


      Trailer:


      Deutsche DVD Fassung: 06.09.2018 (Verleih: -)
    • Das Kultkroko schwimmt wieder durch die Leih-Videotheken. Während Asylum vor allem mit ihrer Sharknado Reihe den Quatsch mit einem CGI-Kill-Overhype kaputt gewirtschaftet hat, trieb das Kroko aus Lake Placid bisher in ruhigen Trashfilmgefilden und konnte stetig von Teil zu Teil begeistern.

      Der Beginn ist vielversprechend, die Studenten reißen ein paar Witze, zeigen sich dann als linksradikal und aktuell modern, sie wollen die Welt und alles Retten, sabotieren somit Wirtschaftsunternehmen. So geht es auf eine abgelegene Insel mit Waldgebiet und dort wird es zunehmend nervig bis unerträglich. Die Teens sind zu oft am hektischen Labern und daher versteckt sich das schüchterne Kroko bis zum Finale fast durchweg und selbst am Ende weis man hier nichts mit anzufangen außer eine Baggerschaufel auf das Vieh krachen zu lassen. Die Feuereffekte am CGI-Kroko sehen fürchterlich aus. Es fehlt komplett der Charme der bisherigen Lake Placid Teile. Zu allem Überfluss wird jegliche Atmosphäre durch hässliche Blau- und Rotfilter zu Nichte gemachte.

      Jetzt ist auch beid er Lake Placid Reihe der Lack ab, aber vermutlich erst mit dem letzten Teil der Reihe. Man schafft es sogar Asylum mit ihrem Sharknado Zeugs zuletzt noch zu unterbieten, es wird nicht mal was spektakuläres geliefert, nervt aber mindestens genau so derb mit Hektik ab.

      [film]2[/film]
    • Mir gefällt der 1. Teil aus der Reihe richtig gut.
      Teil 2 und 3 konnte man sich noch ansehen wenn man Null Erwartungen hatte. Das Budget war ja auch nichts gegen den 1. Teil. Hätten die mehr zur Verfügung gehabt wäre es vielleicht was geworden.
      Den Rest habe ich gar nicht mehr verfolgt und es wird davon auch nichts mehr in den Player wandern, ausser dem ersten Teil ^^