The Dead Don't Die

    • The Dead Don't Die



      Produktionsland: USA
      Produktion: Joshua Astrachan und Carter Logan
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Jim Jarmusch
      Drehbuch: Jim Jarmusch
      Kamera: Frederick Elmes
      Casting: Ellen Lewis
      Stunts: Manny Siverio
      Budget: ca. -
      Sound Mixer: Drew Kunin
      Länge: ca. 103 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 13. Juni 2019

      Darsteller:

      Adam Driver: Ronald Peterson
      Steve Buscemi: Farmer Miller
      Bill Murray: Cliff Robertson
      Selena Gomez: Zoe
      Caleb Landry Jones: Bobby Wiggins
      Tom Waits: Hermit Bob
      Danny Glover: Hank Thompson
      Chloë Sevigny: Minerva Morrison
      Tilda Swinton: Zelda
      Eszter Bálint: Lily
      Rosie Perez: Posie Juarez
      Carol Kane: Mallory O’Brien
      Austin Butler: Jack
      Luka Sabbat: Zach

      Handlung:

      Centerville ist ein beschauliches Städtchen, in dem es normalerweise nicht allzu viele Verbrechen gibt.
      So verbringen Cliff Robertson, Ronald „Ronnie“ Peterson und Minerva „Mindy“ Morrison, die Polizisten im Ort, die meiste Zeit damit, Streitigkeiten zwischen Farmer Miller und Hermit Bob zu schlichten.
      In Centerville leben und arbeiten noch Bobby Wiggins, der eine Tankstelle betreibt, die gleichzeitig als Comicladen fungiert, der Mechaniker Hank Thompson, der Stammgast im örtlichen, von Lily und Posie geführten Diner, ist, sowie die aus Schottland stammende Bestattungsunternehmerin Zelda, die bei der Wiederherrichtung der Leichen einen ungewöhnlichen Geschmack bei dem postmortalen Make-up an den Tag legt.

      Doch plötzlich geschehen seltsame Dinge in Centerville.
      Es wird nicht mehr dunkel, obwohl die Uhren sagen, dass die Sonne untergegangen sein sollte. Kürzlich Verstorbene, wie Mallory O’Brien, zeigen Lebenszeichen, und andere Tote steigen aus ihren Gräbern.
      Robertson, Peterson und Morrison haben alle Hände voll zu tun, die Untoten aus dem Verkehr zu ziehen, und Zelda hat ihre ganz eigene Methode, denn sie erweist sich als äußerst geübt im Umgang mit ihrem Samurai-Schwert.
      Den Untoten, die in der Kleinstadt unterwegs sind, gelüstet es nach Dingen, die sie zu Lebzeiten liebten, so fordert der eine Zombie Chardonnay, der andere Kaffee.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 24.10.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • US Kinostart ist der 14. Juni 2019, Trailer kommt demnächst.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...






    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Red Band Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Der Country Sound ist zu Beginn anstrengend. Die Einigelung ins Gebäude samt dem Quotenschwarzen ist natürlich an Night of the Living Dead angelegt. Der Humor ist ironisch und modern gemacht, die Charaktere kann man daher nie ernst nehmen. So ganz mein Geschmack trifft diese humorvoll unterschwellige Darstellung des Zombiegenre nicht, zumal man immer das Gefühl hat, der Film kommt nicht aus dem Quark. Jim Jarmusch ist aber auch dafür bekannt seine Filme in die Länge zu ziehen, mit seinem Only Lovers Left Alive aus dem Horrorbereich kam ich zuletzt vom ihm auch nicht zurecht. Die Zombieangriffe sehen billig und albern aus und Härte gibt es nur auf Sparflamme. Naja, so einigermaßen ist er zumindest durchschaubar. Ein Popstarcast macht allerdings noch längst keinen gelungenen Zombiefilm .

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Das ist leider nichts geworden, ein ganz schwacher Aufguss vieler verschiedener Zombie Filme, besonders der "Humor" ist mehr gewzwungen denn wirklich irgendwie witzig.
      Bill Murray ist völlig indisponiert und wirkt genau wie alle anderen sei es Danny Glover oder Adam Driver fehl am Platz.
      Für eine schwarze Komödie zu brav, für einen Zombiefilm zu unblutig, und für eine Gesellschaftskritik zu schwach.

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...