Mai-chan's Daily Life: The Movie

    • Mai-chan's Daily Life: The Movie



      Produktionsland: Japan
      Produktion: Zerai Naoi, Waita Uziga
      Erscheinungsjahr: 2014 (japan) 2015 (Deutschland)
      Regie: Sade Sato
      Musik: Yuqwe.
      Drehbuch: Sade Sato, Uziga Waita
      Länge: ca. 55-60 Min
      Freigabe: 18
      Darsteller: Miyako Akane, An Koshi, Soaco Roman

      Österreich DVD: 22. Juli 2016


      Inhalt: Miyako sucht nach einem Job und wird fündig als Hausmädchen in einer großen Villa. Neben ihr gibt es jedoch noch zwei wetere hausmädchen kaede welche die Hauptmaid ist sowie Mai welche unsterblich ist. Egal was man mit ihr macht ihre Wunden verheilen wieder was kaede als auch der hasuherr ausnutzen und auch Miyako kommt immer mehr auf den Geschmack Mai zu quälen.
      Basiert auf dem Ero Guro Manga von Uziga Waita.


      Trailer:


      Fazit: Als ich damals gehört habe das es zu mai chan eien Live Action Film geben soll war ich erstmal überrascht noch überraschter war ich jedoch als der Film auch außerhalb jaans erchien. Vor ein paar Monaten habe ich mir nun endlich die Version von Midori Impuls geholt.
      Vorweg der Film ist keine Adaption des Manga sondern erzähl eine eigen Geschichte. Miyako als auch der hausherr sind 2 extra für dne Film erschaffene Charaktere. Im Manga gibt es nur Mai und Kaede von enem hausherren hört oder sieht man dort nie etwas. Auch wird mai im Film nicht an verschiedene Kunden gegben sondern nur von Kaede(und später Miyako) gefoltert. Mit einer Laufzeit von 60 Minuten ist der Film auch nicht lang und das ist schon die längere Version die eigentliche geht nur 55 Minuten. Was auch auffällt zumindest wenn man den Manga kennt mai chan ist im Film noch dümmer als im Manga. Nun kommen wir aber zu einem der wichtiigsten Punkte nämlich der Gewalt und diese ist nun sie ist vorhanden wirkt aber sehr billig. Besonders das Finale im Roten Raum da hat an gemerkt hier felt geld. Auch das einige Szenen wieder verwendet werden so gibt es mehrmals eine Rückblende von der Augen Szene. Erotik nun Brüste werdne 1-2 mal kurz gezeigt mehr aber auch nicht Sex gibt es keinen.

      Für alle die sich jetzt fragen warum mai chan denn unsterblich ist das erfahren wir weder im Manga noch im Film. Das einzige was bekannt ist mai ist nicht die einzigste da im Manga ein Junge namens Kizuna vorkommt welcher ebenfalls nicht sterben kann.

      Anzumerken ist auch noch die ziemlich gute Musik und die Stimmige Vila.

      Ist Mai chans Daily Life nun ein guter Film?
      ich kenne den Manga und würde sagen als fan des Manga sollte man dne Film mal schauen da es auch ein paar nete andeutungen gibt wie das Intro des Films welches Bilder aus dem Manga zeigt oder Miyako zuhause in ihrem Regal alle Manga von Uziga Waita stehen hat. Auch kann iich dne Film jeden Empfehlen welcher komische Asia Horror/Fetish Filme mag oder allgemein Live Actin Adaptionen von Manga sehen will.

      Auch die Extras sind nett ei keines making off wo ma auch Uziga Waita sieht der bei den Dreharbeiten dabei war sowas find eich immer Klasse wenn der Orginal Autor drüberschaut.

      Ich hatte meinen Spaß hier und da hat der Film aber einige schwächen auch für fans des Manga die wissen das es keine 100% Adaption ist.

      [film]7[/film]
    • Erotik-Splatter, Ok ist vorgemerkt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Klingt schon verdammt trashig, wie schräg und bitter muss das sein, wenn man schon unsterblich ist, trotzdem immer wieder Qualen zu erleben, als würde man draufgehen. Kann mir irgendwie nichts schlimmeres vorstellen.
      Das ist der Weg unsichtbar zu sein. Werde einfach ein Teil der Nacht.
      Ziehe mit dem Wind und die Schatten. Tue was du tun musst, frei vom jeden Gefühl,
      so dass keine Seele es fühlt und kein Herz es hört.
    • Ja die Vorstellung ist ziemlich heftig. Vorallem wenn es auch keinen Ausweg gibt.

      Trashig ist der Film nur all zu viel Erotik darf man ncht erwarten.