Octopath Traveler

    • Octopath Traveler



      VÖ: 13. Juli 2018

      Trailer:



      Meinung:

      Nach 10 Stunden Spielzeit bin ich sehr zufrieden. Die Pixel-Charaktere sind aus heutiger Sicht etwas gewöhnungsbedürftig. Die Geschichte und Dialoge sind interessant. Das Spielsystem sehr klassisch gehalten mit Schatzkisten und versteckte Wege. Starke Ähnlichkeiten hat das Spiel mit den SNES RPGs. Was ich seltsam finde bisher, in den Dörfen kann man sich mit jedem anlegen und verprügeln, die haben aber nur 1 Stärke, sind also keine Herausforderung. lol Wertung bisher 9 Punkte.
    • 2.Eindruck:

      Spiel ist etwas linear von der Welt her, aber die Schatzkisten sind ganz putzig darin versteckt und es gibt auch einige Dungons die man erst später erkunden kann, da die Gegner dort zu hohes Level haben. Die einzelnen Story sind interessant und das große Plus, man spielts definitiv durch als RPG Fan, weil einfach die Spannung gehalten wird.

      Etwas weniger pixelig hätten die Charaktere schon sein dürfen, ansonsten hat die Kulisse aber auch ein paar Hingucker. Das Spiel hat mit den einzelnen Charakteren schon recht viel Möglichkeiten in den Dörfern., da jeder Charakter eine Spezialisierung hat, die man auf jeden Dialoggeber anwenden kann. Die Schwierigkeit ist bisher sehr leicht, dass liegt vor allem daran, dass man schnell die Schwächen der Gegner sogar automatisch aufdeckt.

      Ich hatte so was wie ein Bug im Spiel. In einem Stärke 4 Gebiet bekam ich plötzlich 2 Gegner die irgendwie hoch geratet waren. Die ich zwar gut platt bekommen habe, weil einer von deinen nur ein Heiler war, aber nach deren skillen bin ich von Level 6 auf Level 15 hochgeklettert. :D
    • Die kleinen Geschichten der einzelnen Charaktere sind für ein RPG wirklich toll gemacht. Mittlerweile merke ich aber, dieses rundenbasierende pixlige Kampfsystem ist doch schon recht eingemottet und war seit Final Fantasy 7 eigentlich überholt. Gut, man weis auf was man sich einlässt, sehr spannend sind die Zwischenkämpfe nicht, aber die Bosse machen trotzdem Spass. Allgemein passt zumindest der Schwierigkeitsgrad, ich glaub die Levlen auch alle mit, denn so richtig einfach wird es nicht.
    • Hätte ich ne Switch würde ich mir dieses Spiel auf jeden Fall kaufen. Japan RPG's sind meine Welt vorallem solche Oldschool Schinken. Liest sich alles gut über das Game :44:
    • Die 1.Kapitel Quest hab ich mit allen Charakteren abgeschlossen, nun gehts mit Level 20+ weiter in die Kapitel 2 Quests, bin schon gespannt was es da zu erzählen gibt. Das Spiel hat auch einige versteckte Aufgaben und Dungeons, die ich mit Level 20 mittlerweile auch betreten kann. Besonders cool sind immer die Endbosse, auch wenn die Dungons und Städte alle ähnlich aufgebaut sind, dafür gibts aber immer andere Musik und Atmo bei den Gebieten. Auch das aufleveln mit dne verschiedenen Fähigkeiten macht Spass, was wichtig an einem RPG ist.