Black 47



    • Produktionsland: Irland/Luxemburg
      Produktion: Arcadiy Golubovich , Macdara Kelleher, Jonathan Loughran, Tim O´Hair
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Lance Daly
      Drehbuch: P.J. Dillon, Lance Daly und Pierce Ryan
      Kamera: Declan Quinn
      Schnitt: Julian Ulrichs und John Walters
      Spezialeffekte: Ken Fitzke
      Budget: ca. -
      Musik: Brian Byrne
      Länge: ca. 96 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Hugo Weaving
      James Frecheville
      Stephen Rea
      Freddie Fox
      Barry Keoghan
      Moe Dunford

      Handlung:

      Im Jahr 1847 herrscht in Irland eine riesige Hungersnit, zu dem Zeitpunkt entschliesst sich der Soldat Feeney seinen Posten zu verlassen um nach hause zu gehen und zu versuchen seine Familie irgendwie zu ernähren.
      Als er dort ankommt ist es eigentlich schon zu spät, seine halbe Familie ist schon tot.
      Verhungert oder von den Briten umgebracht, Feeney entschliesst sich zu wehren, und sei es gegen die ganze Krone Britanniens.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 14.12.2018
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Wird auf jeden Fall angeschaut!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Was haben zwei Ex Elite Soldaten die beide in Afhanistan gedient haben gemeinsam?
      Beide werden von der örtlichen Polizei nicht gemocht und werden erbarmungslos gejagt, doch erwischen kann man sie jweils kaum.
      Der eine heisst John Rambo und wütete in den 90ern in Asien, der andere Feeney und bekämpft die Reichen und Gierigen Irlands in des Lands grösster Hungersnot.
      Für Historien und Westernfans ein Vergnügen.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Bin ich nicht mit warm geworden. Fand die Schauspieler und das Setting schwach. Angenehm überrascht hat mich doch die Qualität der Audiospur. Gute Dynamik bei den Schüssen.


      [film]5[/film]
    • Die Bildqualität hätte gerade bei den irischen Naturaufnahmen mehr liefern können, etwas zu blass gefilmt alles. Die Rollen sind nicht alle glaubhaft besetzt, wobei das Schauspiel schon fast Richtung Trashfilm geht, wenn die Gesetzeshüter zu Jung für ihre Rollen sind. Leider kann die Spannung nicht immer aufrecht gehalten werden, allerdings wird auch einiges gut dargestellt, wie das Elend auf den Straßen dieser Zeit, auch Leichenteile werden schön schockig präsentiert und somit der Schmutzfaktor angenehm hoch ist. Aufgrund dieser Härte hat Black '47 seine Daseinsberechtigung, er konnte ich im Mittelteil aber nicht immer bei der Stange halten, zwar ist er nicht übermäßig geschwätzig und die Action gut verteilt, aber der Cast schläfert immer wieder mal ein, sobald es ruhig wird. Vielleicht hätte man das alles etwas lockerer oder lustiger drehen sollen, wenn die Besetzung teils ungewollt aus dem Rahmen fällt. Zu sehr Durchschnitt dabei raus gekommen, aber zumindest sicherlich nicht schlechter.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)