Der Junge muss an die frische Luft

    • Der Junge muss an die frische Luft



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Hermann Florin, Nico Hofmann, Sebastian Werninger
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Caroline Link
      Drehbuch: Ruth Toma
      Kamera: Judith Kaufmann
      Schnitt: Simon Gstöttmayr
      Visuelle Effekte: Denis Behnke
      Budget: ca. -
      Sound: Philipp Baur
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Deutscher Kinostart: 27. Dezember 2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 22.08.2019


      Darsteller:

      Julius Weckauf: Hape Kerkeling
      Katharina Hintzen: Veronika
      Sönke Möhring
      Diana Amft
      Joachim Król
      Maren Kroymann
      Ursula Werner

      Handlung:

      TV Star Hape Kerkeling berichtet von seiner Kindheit und Jugend in Recklinghausen und dem Selbstmord seiner Mutter.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Im Jahr 2015 wurde bekannt, dass die Autobiografie Der Junge muss an die frische Luft – Meine Kindheit und ich von Hape Kerkeling aus dem Jahr 2014 von der UFA verfilmt werden wird.
      Darin erzählt Kerkeling in 19 Kapiteln von seinen ersten Erinnerungen, seinen ersten Kindheitsjahren, dem dramatischen Verlust seiner Mutter sowie von Erlebnissen als Moderator von Unterwegs in der Weltgeschichte und als Horst Schlämmer, der einem schwerkranken Mädchen eine Freude machen soll.
      Die Oscar-Preisträgerin Caroline Link führte Regie.

      Der Film erhielt vom Medienboard Berlin-Brandenburg eine Produktionsförderung in Höhe von 350.000 Euro, vom FilmFernsehFonds Bayern von 300.000 Euro, zudem eine Verleihförderung[, von der Film- und Medienstiftung NRW von 940.400 Euro und von der Filmförderungsanstalt in Höhe von 520.000 Euro.
      Die Dreharbeiten wurden am 11. Juli 2017 begonnen.
      Gedreht wurde in Berlin, im Ruhrgebiet und in Bayern. Am 15. September 2017 wurden die Dreharbeiten abgeschlossen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Der Film erhielt vom Medienboard Berlin-Brandenburg eine Produktionsförderung in Höhe von 350.000 Euro, vom FilmFernsehFonds Bayern von 300.000 Euro, zudem eine Verleihförderung[, von der Film- und Medienstiftung NRW von 940.400 Euro und von der Filmförderungsanstalt in Höhe von 520.000 Euro.
      Rausgeschmissenes Geld und keiner wird's gucken. Was wohl davon in die Tasche von Hape Kerkerling landen wird?! :3:
    • Fast 700.000 Zuschauer in unseren Kinos sorgen für einen tollen Start, es ist der sechstbeste des kompletten jahres 2018.
      Damit wurde der ebnfalss erfolgreiche Aquaman in seiner zweiten Woche um etwa 250.000 Besucher geschlagen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Scheint hier ein Superhit werden zu können, bleibt erneut auf Rang eins der Charts, bis Monatg werden in etwa 1,5 Mio Besucher insgesamt erwartet, innerhalb von 14 Tagen.
      Damit sieht es so aus als ob er die magische Drei Millionen Marke sprengen könnte, in 2018 gelang das nur „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ (3,5 Millionen), „Avengers: Infinity War“ (3,4 Millionen) und „Fifty Shades Of Grey 3“ (3,0 Millionen).
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Megahit!

      "Der Junge muss an die frische Luft" überschritt jetzt die drei Millionen Zuschauermarke, das bedeutet die Goldene Leinwand, die der Hauptverband Deutscher Filmtheater (HDF) ab dieser Zahl vergibt.
      Zum Vergleich, erfolgreichster Deutscher Kinofilm war „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ der es auf 1,8 Millionen innerhalb des kompletten jahres 2018 brachte.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Da habe ich mich nun wirklich drauf gefreut, Kerkeling ist einer meiner aboluten Lieblinge im TV, die Handlung spielt in den 70er jahren im Ruhrpott, er ist also so aufgewachsen wie ich, war seine Kindheit also wie die meine?
      Interessant finde ich die Kulissen, ich wollte jedes Detail aufsaugen, nur gibt es nicht so wirklich viele davon, einen Tante Emma Laden mit Artikeln, ein paar ältere Autos, Haushaltsgeräte der zeit, das war soll es gewesen sein?
      Schwach auch die Darsteller, mich beschlich das Gefühl die leben die Rolle nicht, nein sie spielen sie lediglich, und das wenig überzeugend.
      Besonders schlecht der gefeierte Julius Weckauf als der junge Kerkeling... allerorten riesen Lob, verstehe wer will... wenn er der beste im Casting war dann sieht die Zukunft des deutschen Filmes düster aus.
      Er wird gefeiert, war der erfolgreichste deutsche Film 2018, wieso , weshalb , warum?
      Besonders im Internet gibt es überhaupt keinen Veriss, hatte ich einfach nur einen schlechten Tag?
      Sorry, ganz derbe Enttäuschung die mir zu keinen Zeitpunkt meine Kindheit wieder brachte, ganz wenige Erinnerungen auffrischte, und grösstenteils langweilte.

      [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...