Das Komabrutale Duell

    • Der Titel an sich ist ja schon der Knüller...
      ^(^.^)^
    • Da war eigentlich alles schlecht.
      Nicht mal das Blut sah richtig echt aus.

      Man muss dieses Amateurgenre lieben glaube ich sonst kann mann sich so einen Film schwer zuende ansehen.,

      [film]1[/film]
    • Wollte eigentlich nochmal schreiben wie schlecht der Film ist...aber dann sah ich, dass ich das schon mal unter anderem Usernamen getan hab...hä? Da war ich wohl irgendwie weggetreten, als ich den Account angelegt hab... :5:
    • Zum Komabrutalen Duell habe ich gemischte Gefühle. Als ich ihn das erste Mal sah, war ich schon arg genervt von der sehr schlechten Machart. Besonders das Blut hat mich sehr gestört. Dabei ist es ja wirklich weder schwer noch teuer, realistisches Fake-Blut herzustellen (Wasser, rote Lebensmittelfarbe, Kakao). Ich frag mich, was da schief gelaufen ist, denn in manchen Szenen sieht es dann wieder halbwegs gut aus - leider aber meistens schlecht (braun und zu dünn).

      Die Handlung des Films ist für mich bis heute nicht nachvollziehbar, hätte ich diverse Inhaltsangaben nicht gelesen, würde ich immer noch nicht wissen, um was es da geht. Spielt für mich bei Amateur-Splatter zwar eher keine große Rolle, aber ich möchte beim Kucken schon gern wissen, warum wieso weshalb wer was gerade macht.

      Das Wichtigste an solchen Produktionen sind natürlich die Splatter und Gore-Effekte und die konnten mich hier leider nicht überzeugen. Was dem Film aber zu Gute kommt, ist, dass er natürlich keineswegs ernst gemeint ist und auch nicht "hart" sein will. Man denke dabei an die Szene, in der der Folterknecht-Arzt eine Helge Schneider-Perücke sowie gelbe Putzhandschuhe (!) trägt, unwillkürlich wird man dabei an Tauberts "Ich piss auf deinen Kadaver" erinnert, der einen ähnlichen Humor presentiert. Das ist Geschmackssache und auch nicht so ganz mein persönlicher Humor. Ganz schlecht ist mir die Kettensäge-Szene aufgefallen, wo man einfach eine Plastik-Kettensäge für Kinder hergenommen hat (Tauberts Piraten-Kostüme lassen grüßen!)

      Jedenfalls reiht sich Fippers Duell schon in den unteren Bereich des deutschen Amateur-Splatters ein, aber er ist sicher nicht der schlechteste. Dafür ist er einfach zu konsequent und es gibt keinen Leerlauf, eine bedingte Empfehlung meinerseits an Alle, die sich grundsätzlich gerne mit Filmen dieser Art amüsieren können. Nüchtern sollte man allerdings hierbei definitiv nicht sein und viel Geld würde ich dafür besser nicht ausgeben.

      Noch ein Wort zu Ostermontag, denn der ist leider noch schlechter als das Duell: Dem Regisseur privat (!) einen "zerstörten" Geist zu unterstellen finde ich extrem daneben. Man erkennt trotzdem, dass er versucht hat, einen ernsten, kranken Film zu machen. (Und nein, ich kenne den Herrn Fipper nicht persönlich) Nur ist ihm das eben nicht gelungen, nicht jeder hat das Talent dafür. Immerhin steckte Herzblut (in beiden Filmen) drin. Zu Ostermontag hatte ich mir eine Datei runtergeladen, wo man nach dem Hauptfilm noch einiges an Bonusmaterial sehen kann und das fand ich dann schon ziemlich interessant.

      Nun werden sich warscheinlich einige über meine Wertung zum Komabrutalen Duell wundern, aber ich werde es kurz erklären: Ich bewerte Filme immer grundsätzlich innerhalb des Genres, daher immer mit ähnlichen Filmen sowie deren Produktionsbedingungen und Budget.

      Im Amateur- und ultra-low-Budget Bereich ist z.B. für mich Evil Dead (1981) eine 10, Black Past und Burning Moon eine 8, Violent Shit Teil 3 z.B. eine 4, währen der erste Teil nur 3 Punkte von mir bekommen hat. Eine 1 vergeb ich fast nie, aber mit das schlechteste, was ich bisher sah, war Tauberts Piratenmassaker, der von mir 1,5 Punkte bekommen hat.

      Deshalb gebe ich Fippers Duell zwar wenige, aber ehrliche

      [film]3[/film] Punkten

      in diesem Genre.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      was ich bisher sah, war Tauberts Piratenmassaker,
      Tauberts Piratenmassaker galt unter den Gorehounds in den 2000ern tatsächlich auch als der schlechteste Genrefilm, wahrscheinlich auch weil sich da Szenebilder unnötig wiederholen, ansonsten hab ich den ja noch 2 Punkte gegeben und nein es war nicht mal Tauberts schlechtester Film in einer Menge schlechter Filme von ihm. Der von dir erwähnte "Ich piss auf deinen Kadaver" als einer oder der erste seiner Filme, ist wohl noch der gewesen, den viele was abgewinnen konnten. Mein Favorit war aber ganz klar Exhibitionisten-Attacke mit dem Technosound und der langen blonden Hauptdarstellerin. rofl Die letzten Filme von Taubert fand ich alle sehr trashig, aber in den 2000ern hat er einen sehr schlechten Ruf gehabt und das auch zurecht. ^^
    • Eventuell werde ich Taubert noch mal eine Chance geben mit einem seiner neueren Filme. Wobei Piratenmassaker war schon echt ne Frechheit, vor allem, weil man ja dann auch dementsprechen Gore erwartet. Noch schlechter war halt der von uns beiden so geliebte "Dark Area" :-D :-D aber probiers echt mal mit "Rise of the Black Bat" ^^.... Da wünscht man sich schon fast das Komaduell von Fipper :,D lol
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      aber probiers echt mal mit "Rise of the Black Bat"
      Ich hab den bereits gesehen und was zu geschrieben in den entsprechenden Thread, der war wirklich übel, einige Szenen auch selten so schlecht gesehen. lol


    • Einen solchen Dialog muss man sich auch erstmal ausdenken und dann auch noch bringen:

      "So. Und jetzt bringst du mir Rodriguez, deinen Bruder. Er hätte mich beschützen müssen, als Eisentempler mir den Arm abgesägt hat."

      :240:

      Auch ein Highlight des Films ist das sehr engagierte Schauspiel von Mike Hoffmann

      "Und? Hast starke Schmerzen?" oder auch "Den holen wa´ uns!!"


      Da mich der Film immer wieder unterhält und zum lachen bringt, gebe ich daher einen Punkt mehr und erhöhe auf

      [film]4[/film] Punkte