Das Komabrutale Duell

    • Das Komabrutale Duell




      Herstellungsland: Deutschland
      Erscheinungsjahr: 1999
      Regie, Drehbuch & Produktion: Heiko Fipper
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Länge: ca. 86 Minuten
      Darsteller: Heiko Fipper, Stefan Höft, Stephan Fipper, Mike Hoffmann, Andreio Fiore, Luci W. Rekowski, Verena Kochlowski, Stefanie Hass, Diana Golbinski, Dennis Heinrich, Arno Horst


      Inhalt:

      Ein Mann wird bei einem Autounfall getötet. Der Sohn des Todesopfers schwört blutige Rache. Die „Achtlings-Mafia“ – acht eineiige Zwillinge – sollen dabei behilflich sein. Ein ultrablutiges Duell zwischen zwei Familien beginnt...


      DVDs
      CMV: Limitiert auf 399 Stück
      Indipendet Filmproduktion: Signiert & Limitiert auf 500 Stück


      Trailer:

      [nvid=Das Komabrutale Duell Trailer]dkdbb.flv[/nvid]

      Szene aus "Das Komabrutale Duell" auf Youtube.com ansehen.



      Meinung:

      Im Vorspann werden wir mit Tonprobleme konfrontiert und das Gesprochene ist somit nicht immer richtig zu verstehen. Die gelieferte Sounduntermalung darf jedenfalls stimmig ausfallen. Der Gorehound wird voll auf seine Kosten kommen, wenn es ums Blut geht, teils sieht man die Billigkeit der Effekte heraus, aber für Amateurniveau sicher ansprechend. In der Geschichte wird jemand nach 10 Jahren wieder aus dem Krankenhaus entlassen, sofort trifft er auf jemanden, bei dem 50% seines Gehirns mittlerweile geschädigt sind, auch noch sichtbar an Vernarbungen an seiner Stirn. Es wird um Rache gehen, aufgrund des sehr konfusen Vorspanns ist es aber nicht 100% zu klären, wieso eigentlich. Der aus dem Krankenhaus entlassene meint nur, dass der Angreifer vorher schon so derb geschädigt war, ausgelöst durch einen Kopfschuss. Eines darf Anfangs festgehalten werden, der Storyaufbau ist recht unverständlich ausgefallen und wird im Verlauf auch nie richtig Sinn ergeben. Anschließend gibt es jedenfalls wilde Faustkeilereien und reichlich Blutgesuppe, später folgt noch ein langes Folterszenario. Die Motorsäge kommt kräftig zum Einsatz. Hände werden ans Holz gebohrt. Komplettdurchschüsse an 2 Körper werden geliefert. Die Darsteller sind natürlich Laien und wirken selbst für diese doch absolut schwach, auch wenn bei den langen Folterszenen kaum jemand beim Schauspielern einschätzbar ist, allerdings gibt es einige Momente wo das totale Unvermögen aufblitzen darf, die meisten sind mir einfach nur unsympathisch.

      Geliefert wird in Grunde genommen eine Galavorstellung dessen, was an Folterei alles möglich sein kann. Die Story wurde dabei vollkommen verpatzt, zumindest wird versucht etwas aufzubauen, was aber nicht verständlich ist, selbst nach lesen der Inhaltsangabe wird einem der Ablauf nicht schlüssiger werden.
      Der Gorejünger wird hier zwar gut bedient, zumindest wer nur brutale, handgemachte Bluteffekte sehen möchte und sich Splatter-Fetischist nennt, ganz so wie bei „The Mutilation Man“.

      Das Komabrutale Duell zeigt das auf, was viele von dem Amateurgenre halten, nämlich nur brutale Szenen zu zeigen, ganz schlechte Darsteller die dabei agieren und keine Story zu liefern. Das größte Problem für mich war, dass ich bis auf ein paar Anfangsszenen nichts lockeres zum Lachen gefunden habe, zwischen dem Gorebad. Lieber zu Andreas Schnaas seinem Violent Shit & Zombie 90 greifen.

      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Gut, dass ich ihn mir nicht genommen hab lol
      Es lebe der Hirnlossplatter :221:
    • So Hirnlos war noch kein Splatter. :D Die Punkte geb ich nur für die ansehnlichen Bluteffekte.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • *g* und ich kann mir von dem "gespendetem" Geld endlich was ordliches auf Blu-ray kaufen.

      Danke :)

      Achja meine Bewertung. Kann Dr.Doom nur zustimmen. Aber bei mir gibbet nur 1/10. Denn noch schlechter kenn ich nichts aber man weiß ja nie ;)
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Original von Dr.Doom
      So Hirnlos war noch kein Splatter. :D Die Punkte geb ich nur für die ansehnlichen Bluteffekte.


      Hier keine Protestwertung?..Is nur Spass lol
    • Wer so etwas gut findet, sollte vielleicht doch mal den Psychologen seines Vertrauens zu Rate ziehen. Das würde ich dem "Regisseur" dieses Machwerks erst rechr raten, ab in die Gummizelle und den Schlüssel wegschmeissen! shack
      0 von 10 ! Und das ist noch milde. :221:
      ***************************************************************
    • Wer meint mit Violent Shit 1 schon den Bodensatz des Amateursplatters gesehen zu haben wird hier eines besseren belehrt.VS 1 besass schon mehr als ne dürftige Handlung die hier aber noch überboten wird.Die Effekte sind saublutig aber auch sauschlecht.Kameraführung eine einzige Katastrophe.Schauspieler gab es keine,ich nenn sie mal Stümper.Fipper der ich sag mal Anti-Regisseur scheint geistig auch einen an der Klatsche zu haben was man an diversen Privataufnahmen die man bei dem zwar etwas besseren aber ansonsten auch nicht empfehlenswerten "Ostermontag" bewundern kann.Wenn mich nicht alles täuscht ist die DVD sogar bundesweit beschlagnahmt worden.Ich befürworte zwar kein Verbot von Filmen aber hier werden Menschen vor filmischem Unrat bewahrt.
    • Der Film ist ätzend. Ostermontag zeugt von dem zerstörten Geiste dieses """"Regisseurs""""""...Komabrutale steht dem in nichts nach. Sowas sorgt für den schlechten Ruf des Amateurfilmes. Zurecht beschlagnahmt.
    • Für viele hier wahrscheinlich nicht ganz unerwartet hat mir der Film gefallen, man muss jedoch komplett das Denken lassen wenn man den Film sieht sonst kann man nur mit dem kopf schütteln sowas sinnloses gibt es nur einmal (vllt ist ja Ostermontag noch hirnloser lol lol lol :2:).

      Für mich ist es eher das Kottbrutale Duell warum dürfte jedem klar sein der den Film kennt soviel braune Soße wie da fliesst. Aber vllt soll das sinn sein weil die Charaktere ja ihr ganzes Blut schon verloren haben :) naja bin froh das ich ihn mal gesehen habe aber naja ist nix wirklich besonderes gebe dem Film so 5,5-6/10 Punkten da ganz unterhaltsam aber nicht wirklich sinnvoll. Also das ist ein Film der Marke selbstzweckhafte Gewalt macht den Sinn des Films:D
    • Einer meiner ersten Amateursplatterfilme.Hat mir schon damals sehr gut gefallen.Der Film hat fast keine Handlung,sondern nur totale Gewaltdarstellung.Mir gefällt es sehr gut,das es eine Mischung aus Mafia und Zombiefilm ist.Gut,das Blut ist am Anfang etwas zu unrot,eher braun,spritzt dafür aber ganz ordentlich.Lustig finde ich die Ideen,zu töten,die im Film vorkommen.Ha,was habe ich gelacht,als der eine sich den Kopf abreissen lies,dann wurde er auseinander gesägt,die Hälfte des Hirns entnommen,seinem Kumpel eingepflanzt,die Köpfe wieder draufgesetzt usw...Einfach nur geil.Ich würde sagen,das der durchaus an Gore und Gewalt übertriebene(im possitiven Sinne gemeint)nur was für Amateurfreaks und Gore Hounds ist.


      Mir hat er auf jeden Fall gefallen.
    • Sollte man gesehen haben, obs allerdings gefällt ist eine andere Sache.
      Ich fühlte mich gut unterhalten, auch wenns sinnlos war:D
    • Jepp,der Film ist unterhaltsam,hat aber jedem,den ich den Film gezeigt habe nicht gefallen.Die Leute sagten,das er nur aus Gewalt besteht und somit zu eintönig wäre.Ist halt alles Geschmackssache.
    • Japp, das wird den meisten Leuten so gehen. Muss sagen, dass das Kott-Blut schon sehr gewöhnungsbedürftig ist. Bin froh das ich den habe, aber gibt definitiv bessere Splatterperlen :)
    • Normalerweie schalte ich einen Film nicht wieder aus nachdem ich ihn in den Player gelegt hab. Aber hier...ich habs echt versucht ihn mir anzugucken, aber nach drei Versuchen hab ichs einfach aufgegeben...weder kann man der kaum vorhandenen Story folgen, noch sind die Splattereffekte gut genug um sie dermaßen lange in die Kamera zu halten...Ich meine, selbst sehr gute Effekte würden bei derartiger Ausschlachtung irgendwann ihren Reiz verlieren und die vom KD sind schlichtweg...kackig...so auich die Farbe des Blutes. Sieht eher aus wie Dünnschiss.

      Das der Film scheinnar immer noch ein Thema ist, kann nur daran liegen, dass man es so unwahrscheinlich scheint, dass ein Film wirklich soo schlecht sein kann.

      Dafür: :prop:
      Und Wertung: [film]1[/film]
      "Hüte dich vor dem Menschen, denn er ist des Teufels Verbündeter..."

    • @Master W Diesen wahren Worten kann man nichts mehr hinzufügen du hast zu 100% Recht mit dem was du schriebst.
    • Möge dem "Regisseur" das EHEC beim schei... treffen! :96:
      ***************************************************************
    • Ich find den Film super.
      Wenn den wer loswerden will, PN an mich ;)
    • Original von Sepp
      Ich find den Film super.
      Wenn den wer loswerden will, PN an mich ;)


      Find den Film auch nicht schlecht ;) Hab die Unearthed Scheibe^^ Kann man bzw. sollte man sich als Amateurfan mal reinhauen^^
    • Soviel Fan kann man kaum sein um DAS gut zu finden. :11:
      ***************************************************************
    • Der Titel an sich ist ja schon der Knüller...
      ^(^.^)^
    • Da war eigentlich alles schlecht.
      Nicht mal das Blut sah richtig echt aus.

      Man muss dieses Amateurgenre lieben glaube ich sonst kann mann sich so einen Film schwer zuende ansehen.,

      [film]1[/film]
    • Wollte eigentlich nochmal schreiben wie schlecht der Film ist...aber dann sah ich, dass ich das schon mal unter anderem Usernamen getan hab...hä? Da war ich wohl irgendwie weggetreten, als ich den Account angelegt hab... :0:
    • Zum Komabrutalen Duell habe ich gemischte Gefühle. Als ich ihn das erste Mal sah, war ich schon arg genervt von der sehr schlechten Machart. Besonders das Blut hat mich sehr gestört. Dabei ist es ja wirklich weder schwer noch teuer, realistisches Fake-Blut herzustellen (Wasser, rote Lebensmittelfarbe, Kakao). Ich frag mich, was da schief gelaufen ist, denn in manchen Szenen sieht es dann wieder halbwegs gut aus - leider aber meistens schlecht (braun und zu dünn).

      Die Handlung des Films ist für mich bis heute nicht nachvollziehbar, hätte ich diverse Inhaltsangaben nicht gelesen, würde ich immer noch nicht wissen, um was es da geht. Spielt für mich bei Amateur-Splatter zwar eher keine große Rolle, aber ich möchte beim Kucken schon gern wissen, warum wieso weshalb wer was gerade macht.

      Das Wichtigste an solchen Produktionen sind natürlich die Splatter und Gore-Effekte und die konnten mich hier leider nicht überzeugen. Was dem Film aber zu Gute kommt, ist, dass er natürlich keineswegs ernst gemeint ist und auch nicht "hart" sein will. Man denke dabei an die Szene, in der der Folterknecht-Arzt eine Helge Schneider-Perücke sowie gelbe Putzhandschuhe (!) trägt, unwillkürlich wird man dabei an Tauberts "Ich piss auf deinen Kadaver" erinnert, der einen ähnlichen Humor presentiert. Das ist Geschmackssache und auch nicht so ganz mein persönlicher Humor. Ganz schlecht ist mir die Kettensäge-Szene aufgefallen, wo man einfach eine Plastik-Kettensäge für Kinder hergenommen hat (Tauberts Piraten-Kostüme lassen grüßen!)

      Jedenfalls reiht sich Fippers Duell schon in den unteren Bereich des deutschen Amateur-Splatters ein, aber er ist sicher nicht der schlechteste. Dafür ist er einfach zu konsequent und es gibt keinen Leerlauf, eine bedingte Empfehlung meinerseits an Alle, die sich grundsätzlich gerne mit Filmen dieser Art amüsieren können. Nüchtern sollte man allerdings hierbei definitiv nicht sein und viel Geld würde ich dafür besser nicht ausgeben.

      Noch ein Wort zu Ostermontag, denn der ist leider noch schlechter als das Duell: Dem Regisseur privat (!) einen "zerstörten" Geist zu unterstellen finde ich extrem daneben. Man erkennt trotzdem, dass er versucht hat, einen ernsten, kranken Film zu machen. (Und nein, ich kenne den Herrn Fipper nicht persönlich) Nur ist ihm das eben nicht gelungen, nicht jeder hat das Talent dafür. Immerhin steckte Herzblut (in beiden Filmen) drin. Zu Ostermontag hatte ich mir eine Datei runtergeladen, wo man nach dem Hauptfilm noch einiges an Bonusmaterial sehen kann und das fand ich dann schon ziemlich interessant.

      Nun werden sich warscheinlich einige über meine Wertung zum Komabrutalen Duell wundern, aber ich werde es kurz erklären: Ich bewerte Filme immer grundsätzlich innerhalb des Genres, daher immer mit ähnlichen Filmen sowie deren Produktionsbedingungen und Budget.

      Im Amateur- und ultra-low-Budget Bereich ist z.B. für mich Evil Dead (1981) eine 10, Black Past und Burning Moon eine 8, Violent Shit Teil 3 z.B. eine 4, währen der erste Teil nur 3 Punkte von mir bekommen hat. Eine 1 vergeb ich fast nie, aber mit das schlechteste, was ich bisher sah, war Tauberts Piratenmassaker, der von mir 1,5 Punkte bekommen hat.

      Deshalb gebe ich Fippers Duell zwar wenige, aber ehrliche

      [film]3[/film] Punkten

      in diesem Genre.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      was ich bisher sah, war Tauberts Piratenmassaker,
      Tauberts Piratenmassaker galt unter den Gorehounds in den 2000ern tatsächlich auch als der schlechteste Genrefilm, wahrscheinlich auch weil sich da Szenebilder unnötig wiederholen, ansonsten hab ich den ja noch 2 Punkte gegeben und nein es war nicht mal Tauberts schlechtester Film in einer Menge schlechter Filme von ihm. Der von dir erwähnte "Ich piss auf deinen Kadaver" als einer oder der erste seiner Filme, ist wohl noch der gewesen, den viele was abgewinnen konnten. Mein Favorit war aber ganz klar Exhibitionisten-Attacke mit dem Technosound und der langen blonden Hauptdarstellerin. rofl Die letzten Filme von Taubert fand ich alle sehr trashig, aber in den 2000ern hat er einen sehr schlechten Ruf gehabt und das auch zurecht. ^^

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Eventuell werde ich Taubert noch mal eine Chance geben mit einem seiner neueren Filme. Wobei Piratenmassaker war schon echt ne Frechheit, vor allem, weil man ja dann auch dementsprechen Gore erwartet. Noch schlechter war halt der von uns beiden so geliebte "Dark Area" :-D :-D aber probiers echt mal mit "Rise of the Black Bat" ^^.... Da wünscht man sich schon fast das Komaduell von Fipper :,D lol
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      aber probiers echt mal mit "Rise of the Black Bat"
      Ich hab den bereits gesehen und was zu geschrieben in den entsprechenden Thread, der war wirklich übel, einige Szenen auch selten so schlecht gesehen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)