Joker



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Todd Phillips und Emma Tillinger Koskoff
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Todd Phillips
      Drehbuch: Todd Phillips und Scott Silver
      Casting: Shayna Markowitz
      Kostüme: Mark Bridges
      Visuelle Effekte: Edvin Rivera
      Budget: ca. 55.000.000 Mio US $
      Musik: Hildur Guðnadóttir
      Länge: ca. 122 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 10.10.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray: 12.03.2020

      Darsteller:

      Joaquin Phoenix
      Robert De Niro
      Zazie Beetz
      Bill Camp
      Frances Conroy
      Brett Cullen
      Glenn Fleshler
      Douglas Hodge
      Marc Maron
      Josh Pais
      Shea Whigham

      Handlung:

      Wieso wurde der Joker zum erbitterten Feind Batmans, warum wandelte er sich vom lustigen Clown zum übelsten Verbrecher?
      In Gotham City der Achtziger versuchte er sich als Comedian, der Erfolg blieb allerdings aus, dafür geschah etwas anderes mit ihm...

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich finde Warner/DC ist der wahrhaftige Joker. Jedes Jahr hauen einen Filmwitz nach dem anderen raus. lol
    • Trailer zu "Joker" ist da:



      Mhm, die Besetzung ist gut u. ich mag den Joker als Charakter sehr, aber hier weiß ich noch nicht so was ich davon halten soll. Bin aber gespannt drauf.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Trailer kommt morgen, vorab ein paar Clips:

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Den neuen Trailer finde ich nicht schlecht.

      Wie gesagt, weiß noch nicht so was ich von diesem Film erwarten soll, aber mir gefällt einfach der Charakter des Joker sehr, mal sehen.
    • Hauptdarsteller Joaquin Phoenix hat mit "Joker" den Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig gewonnen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die US Prognosen sagen einen 100 Mio. US $ Start am Eröffnungswochende voraus, das war vor wenigen Wochen noch undenkbar, da galt er nicht als Film für das breite Publikum.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Endlich wieder eine wirklich düstere Comic Verfilmung, zumindest hört man das so und so ist es auch meine Hoffnung.
      In den USA hat er zumindest richtig abgeräumt, 93.500.000 Mios US $ am Eröffnungswochenende sind eine Hausnummer - und es ist der beste Start eines Filmes in einem Oktober überhaupt, den hielt zuvor "Venom" mit 80 Mio US $.
      Zum Glück interessiert den Film auch nicht das DCEU Universum, sondern steht für sich, brutal, dunkel und weit entfernt vom Glitzer Glitzer der allermeisten Comic Verfilmungen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ich gehe wohl jetzt am Wochenende rein. Bin gespannt.

      Ich habe im Netz was gelesen, der Film sei recht brutal u. in den USA wären Leute während des Films rausgegangen. (Weiß nicht ob das stimmt.)
    • Amazon hat "Joker" schon als Blu-Ray u. DVD drin. Diese soll am 12. März 2020 rauskommen.


      (Quelle vom Bild: amazon.de)

      Hab noch ne Frage: Basiert "Joker" eigemtlich auf einem Comic oder ist er etwas eigenständiges?
    • Es soll bei "Joker" keine Post-Credit-Szene, also ne Szene nach dem Abspann, geben.
      Muß ja auch nicht immer sein.
    • Komme aus dem Kino. Etwas über den Film zu schreiben ist gar nicht so einfach: Fand ihn krass. Er zeigt wie ein Mann immer nur einsteckt bis er durchdreht. Arthur Fleck (Joker) ist jemand der einem in gewisser Weise leid tut. Joaquin Phoenix spielt genial! (Finde er hätte einen Oscar verdient. :6: ) Im Grunde ist "Joker" eine Joaquin Phoenix-One-Man-Show. Die anderen Charaktere, auch der von Robert De Niro, sind eher Nebenfiguren, kommen gar nicht so oft vor. Härte gibt es zwar nicht so viel, aber wenn dann heftig. Und sehr gelungen sind auch die -Bezüge in der Story. Dies ist mal ein etwas anderer DC-Film, aber er hat irgendwie was, was haften bleibt. Er hat mir gefallen.

      [film]9[/film]
    • Kritik:

      Der Joker wird ruhig vorgestellt. Die Bildsprache ist beeindruckend durchdacht, ich sage nur Joker macht mit seine Hände beim jungen Bruce mit dem Gesicht und Wangen das Grinsezeichen, derweil sieht es mehr aus, wie eine Fledermaus wie Bruce dabei grinst. Von Gotham erwartet man jetzt im Kinofilm nicht das Chaos was die Serie oder Spiele dazu bringen, aber hier in diesem Gotham passiert überhaupt nicht viel. Ein paar Prügeleien auf einem Verrückten mit Clownmaske, dies kann in jeder Stadt irgendwo so sein. Mit einer Comicverfilmung hat es also nicht viel zu tun, da nur die Entwicklung des Jokers gezeigt wird. Allerdings zeigt der Film noch die Entstehung vom Chaos in Gotham zum Schluß, also dann doch wieder interessant für den DC Fan. Auf mich wirkt der Film Oscar getrimmt, brav und schick angezogen, alles auf das Schauspiel von Hollywoodstar Joaquin Phoenix ausgelegt, welcher zu überzeugen weis. Eine Enttäuschung dieser Film? Eigentlich nicht, denn immerhin gibt es hier mal keine hässlich aufgebaute Action, wie sie nicht nur Marvel drin hat, sondern auch Nolan bei Batman zuvor. Ersichtliche Kritik an die Egogesellschaft von Heute fand ich besonders beeindruckend. Ein starker Soundtrack unterstützt. Die ganze Inszenierung erinnert an Fight Club, nicht als Universum, aber die Aufmachung und auch Gesellschaftskritik schlägt in eine ähnliche Kerbe und endlich wird auch der Tod von Bruce seine Eltern mal aufgeklärt. Dies wurde auch höchste Zeit.

      Ein überragender Joaquin Phoenix als Joker und auch ein sehr starker Robert De Niro als Showmaster stechen hier heraus, bei wenig Action, aber ein tiefgründiger DC Streifen. Das DC Universum bietet sich sehr gut dafür an, die Schurken zu beleuchten und sie zu erklären. Wenn sowas ins Kino kommt, gerne mehr davon.

      Durchaus kann man den Film auch als Spiegelbild der heutigen Gesellschaft mit den Massendemonstrationen weltweit gegen das System sehen, auch das gesellschaftliche Geschehen Ende dieses Jahrzehnts spielt sicher eine Rolle, dass es den Film Joker nun überhaupt gibt. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Film auch dort ankommt, wo die Marvelfans sind oder allgemein bei Leute die keine Comics lesen, sondern nur Transformerskrach sich erhofft haben, also die reinen Mainstreamjunkys. Wenn jemand sich im Batmanunivserum kaum auskennt, dem dürfte die Entwicklung des Jokers ziemlich egal sein und mehr Langeweile zwischendurch empfinden.

      [film]8[/film]
    • "Joker" ist nun offiziell der Film mit der höchsten Einnahme einer Kino Produktion mit einer höheren Altersfreigabe.
      Bislang war dies "Deadpool 2" mit 785 Mio $, "Joker" bringt es nun auf 788 Mio $ und es scheint nicht unwahrscheinlich das die Milliarden Grenze geknackt wird.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Warner Bros. plant wohl eine "Joker"-Fortsetzung.

      War klar so erfolgreich wie der Film ist, aber das ist für mich so ein Fall wo ich eigentlich keine Fortsetzung brauche bzw. haben will.
    • Zahlenspiele machen ja schon Spass, und der "Joker" lässt ordentlich neue Rekorde fallen.
      Er ist momentan bei 953 Mio $ angekommen, die Milliarde wird also geknackt, gekostet hat er "nur" 55 Mio $, damit hat er bereits jetzt das 17,3-Fache seiner Kosten eingenommen und ist damit die profitabelste Comic Verfilmung aller Zeiten.
      Zuvor gehörte der Rekord "Die Maske" mit Jim Carry der es auf 351 Mio bei Produktionskosten von 23 Mio $ brachte.
      Weiteres Beispiel "Avengers 4 Endgame" nahm unglaubliche 2,8 Millarden ein, das Vergnügen kostete aber auch 360 Mio $.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • "Joker 2" soll kommen. (War bei dem Erfolg ja fast unvermeidlich.) Regisseur Todd Phillips befindet sich derzeit in Verhandlungen wieder die Regie zu übernehmen. Ebenso soll Scott Silver an Bord sein der am Drehbuch von "Joker" mitgearbeitet hatte. Auch geht man davon aus das Joaquin Phoenix auch wieder mitmacht.


      Also, es wird zwar sehr schwer an den 1. Film ranzukommen, aber mit dem alten Team bin ich guter Dinge. :254: Bin gespannt. Mal sehen wie sie die Story weitererzählen.
    • Ich finde schon noch, dass eine Steigerung drin ist. Ein weiteres Drama ich weis nicht. Mir hat es zwar gut gefallen, dass wird nicht allen so gehen mit Joker, vor allem nicht welche typisches Batmanzeug erwarten, aber für einen 2.Teil müsste man die Handlung weiter führen und den Joker dann als den verrückten zeigen, für das er bekannt ist. Noch mehr Drama würde kein Sinn machen.
    • Joker ist doch noch gar nicht zu kaufen, oder hab ich was verpasst?
      Ich warte auch auf den Film. :97:

      Oha!! Eben gesehen. Kommt erst am 12. März
    • Der Film ist halt wirklich ein Drama, mehr nicht, der Joker ist genial gespielt, dieses Lachen wo man richtig sieht wie schmerzvoll es ist, wie schon fast die Knochen unter diesen Lachkrämpfen bersten. Später der Befreiungsschlag usw. toll inszeniert.
      Jedoch, ganz ehrlich, Joker? Hätte genauso komplett ohne diese Legende funktioniert. Gut, kann dann in einem zweiten Teil wieder anders aussehen und dann macht die Grundlage von Teil 1 sicher Sinn, aber für sich genommen ist dieser Film einfach nur ein drama, ein gutes aber auch eins das genauso ohne dieses Joker Aufhänger funktioniert hätte. Dann wahrscheinlich eher als kleiner Streifen und mit weniger finanziellen Erfolg.

      [film]7[/film]
    • Eigentlich ein absoluter Wahnsinn wie in Zeiten der schrill bunten Marvel Helden solch ein Film die Milliarden Grenze überschreiten konnte.
      Es muss der Hunger der "Cineasten" und Filmfans nach wirklichen, nach "echten" Stoffen sein der sie geradezu ins Kino gedrängt zu haben scheint.

      Selbst war ich mir unsicher was kommt, das was ich sah und fühlte hatte ich nicht gedacht.

      Man erlebt die Geburt des "Bösen", geschaffen von uns Menschen.
      Und sogar - ohne spoilern zu wollen, den Beginn von Batman.

      Wenn man möchte ist es vielleicht der Anfang des neuen Blockbuster Kinos, zu wünschen wäre es uns alles, genug von den Avengers, hinfort mit denen.

      Brilliant wie Phoenix spielt, aber auch De Niro in einer wichtigen Nebenrolle scheint endlich wieder aufzuwachen.
      Phoenix agiert als Joker wie ein geprügelter Hund, der zu lange in die Ecke gedrängt wurde, nun habt ihr das Resultat.

      [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich fand den Film ziemlich gut, kann mich aber den allgemeinen Kritiken nicht ganz anschließen. Joker wird als "totales Meisterwerk" bezeichnet, einer der "besten Filme aller Zeiten" etc, was ich persönlich doch recht übertrieben finde.

      Absolut sehenswert ist natürlich zunächst einmal das Schauspiel von Jaquin Phönix. Das war wirklich eine grandiose Leistung und etwas Ähnliches hat man schon lange nicht mehr -von allem im Hollywood-Bereich- gesehen. Phönix spielt die Rolle so gut, dass einem teilweise wirklich etwas mulmig wird und man kauft ihm die Rolle zu 100 Prozent ab. Sicherlich musste sich Phönix darauf lange vorbereiten und seine Darstellung würde ich als Hauptgrund nennen, warum man sich den Film ansehen sollte.

      Die Story an sich fand ich relativ interessant gemacht, hätte mir allerdings doch mehr erhofft, vor allem da Joker ja bewusst kein Comic-Film sein will und eindeutig ein gesellschaftskritisches Drama ist. Die politische und gesellschaftskritische sowie philosophische Brisanz eines Taxi Driver oder Rampage erreicht Joker für mich leider nicht.
      Sicherlich bietet Joker am Ende noch Anlass zum Nachdenken und auch einen gewissen Spielraum für die eigene persönliche Interpretation. Dennoch empfand ich Joker jetzt nicht unbedingt als sehr tiefgründig. Man könnte dem Film auch eine linksextremistische Haltung und Propaganda unterstellen. Um "die Ecke" wird Batman eigentlich als konservativer Schläger dargestellt, der das "gemeine" System brachial verteidigt und in diesem Film der "Böse" ist. Es kam eine Szene vor, in der der Joker den noch kindlichen Bruce Wayne bedrängt und anfässt. Diese Szene emfpand ich persönlich als äußert seltsam und sehr grenzwertig.

      Zur rein handwerklichen Umsetzung habe ich persönlich gar nichts zu beanstanden, der ganze Look des Films hat mir sehr gut gefallen. Tolle, relativ düstere Bilder und Settings, musikalisch stets passend untermalt und die Atmosphäre weis auf jeden Fall zu begeistern.

      Ich kann diesen Film auf jeden Fall empfehlen, Hauptgrund natürlich der hervorragende Schauspieler. Über die "Message" des Filmes kann man sicherlich diskutieren, aber "Joker" ist keinesfalls ein Film, der die Welt verändern wird. Ein Meisterwerk ist dieser Film für mich nicht, dennoch ein gutes und sehenswertes Filmdrama.

      von mir gibt es [film]7[/film] Punkte
    • Habe mir den Film am Wochenende auch mal angetan.
      Was soll man sagen? Sicherlich brilliant gespielt, keine Frage. Auch das Thema ist düster und realitätsnah - zumindest hinsichtlich der Schicksalsschläge und der sozialen Kälte.
      Aber die Inszenierung! Himmel, Arsch - wie kann man einen Film so dermaßen langweilig drehen? Und dann gibt es schwerwiegende Brüche in der Persönlichkeit von Joker zwischen diesem Film und "The Dark Knight".
      Ein Film soll auch unterhalten, und das hat er bei mir nicht. Chris Nolan zeigt, daß es auch anders geht.

      Von mir daher:

      [film]4[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Chris Nolan ist aber hochpoliertes CGI Kino, auch wenn Dark Knight unterhalten kann, lieben kann ich den Film nicht, anders wie die Tim Burton Filme davor. Joker gefällt mir schon deshalb, weil er Charakter hat, dass die Action zu kurz kommt, dass stimmt schon, aber zumindest zum Schluß gehts noch mal bissel ab.
    • Phoenix gewannn den Golden Globe als bester Darsteller, als besten Film musste man aber "1917" den Vortritt lassen.
      Mal sehen wie das bei den Oscars ausschaut.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Joaquin Phoenix hat den Oskar als bester männlicher Hauptdarsteller gewonnen, und ich sage mal das ist absolut verdient.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Joaquin Phoenix hat den Oskar als bester männlicher Hauptdarsteller gewonnen, und ich sage mal das ist absolut verdient.

      Nomalerweise sind mir die Oscar's nicht so wichtig, aber hier freut es mich für Joaquin Phoenix! :254: Er hat den Joker einfach genial gespielt!
    • Am 20. Februar 2020 erscheint "Joker" als Stream zum Kaufen.
    • Im Deutschsprachigen Raum wurde der seit Ende Februar 2020 als VoD lbrufbare Film Laut Warner inzwischen über 500.000 Mal aufgerufen, das bedeutet den Video Download Award in Gold.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Absolut wahnsinnig gute schauspielerische Leistung. Der ganze Streifen ist ebenfalls fantastisch. Im Heimkino auch ein absolutes Erlebnis. Die UHD überzeugte mit einem hervorragendem HDR Bild wie auch sehr gutem Ton. Leider keine deutsche Atmosspur. Score fand ich ebenfalls überwältigend.

      [film]10[/film]
    • Habe bislang nur den Trailer gesehen und der zieht mich null an.
    • Jetzt möchte ich auch gerne ein paar Sätze über "Joker" schreiben. Als Joker-Cosplayer mit grünen Haaren und HAHAHA-Tattoo KANN und WILL ich auch nicht ein einziges schlechtes Wörtchen darüber schreiben. Muss ich das denn überhaupt? Nein, denn ich war bei der Vorpremiere so begeistert, das ich stellenweise kurz davor war aufzustehen und zu klatschen. Das habe ich mir allerdings verkniffen, da ich an dem Tag schon für genug schlechte Vibrations im Kino verantwortlich war, aber das ist eine andere (lustige) Geschichte. Als damals das erste Bild von Joaquin Phoenix mit dem Make-Up erschien, war ich erstmal alles andere als begeistert, wusste ich es nicht richtig einzuschätzen. Doch die Skepsis war nach kurzer Zeit wie weggefegt. Joaquin Phoenix gehört seit "Walk the Line" zu meinen absoluten Lieblings-Schauspielern und Robert DeNiro sowieso, da sind wirklich viele Filme dran schuld. Es ist einfach nur köstlich die beiden zusammen zu sehen. Ohne viel zu spoilern, aber für mich ist der Film eine Mischung aus "Taxi Driver" und "King of Comedy". Er fesselt einen und lässt einen nicht mehr los und genau so muss das einfach sein. Ach wieder zu viel geschrieben, schaut ihn euch einfach und lasst euch fesseln!
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Wahre Begeisterung kann niemals genug schreiben. Freut mich wenn er dir gefallen hat, liest man deutlich raus :6:
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Black_Cobra schrieb:

      Wahre Begeisterung kann niemals genug schreiben. Freut mich wenn er dir gefallen hat, liest man deutlich raus :6:
      Da hast du völlig Recht, wenn es danach ginge müsste ich einen ganzen Roman schreiben. :6:
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"