Joker



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Todd Phillips und Emma Tillinger Koskoff
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Todd Phillips
      Drehbuch: Todd Phillips und Scott Silver
      Casting: Shayna Markowitz
      Kostüme: Mark Bridges
      Visuelle Effekte: Edvin Rivera
      Budget: ca. 55.000.000 Mio US $
      Musik: Hildur Guðnadóttir
      Länge: ca. 122 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 10.10.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray: 12.03.2020

      Darsteller:

      Joaquin Phoenix
      Robert De Niro
      Zazie Beetz
      Bill Camp
      Frances Conroy
      Brett Cullen
      Glenn Fleshler
      Douglas Hodge
      Marc Maron
      Josh Pais
      Shea Whigham

      Handlung:

      Wieso wurde der Joker zum erbitterten Feind Batmans, warum wandelte er sich vom lustigen Clown zum übelsten Verbrecher?
      In Gotham City der Achtziger versuchte er sich als Comedian, der Erfolg blieb allerdings aus, dafür geschah etwas anderes mit ihm...



      nightmare-horrormovies.de/inde…6367e997a2ed2498c6f4deadc
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich finde Warner/DC ist der wahrhaftige Joker. Jedes Jahr hauen einen Filmwitz nach dem anderen raus. lol
    • Trailer zu "Joker" ist da:



      Mhm, die Besetzung ist gut u. ich mag den Joker als Charakter sehr, aber hier weiß ich noch nicht so was ich davon halten soll. Bin aber gespannt drauf.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Trailer kommt morgen, vorab ein paar Clips:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Den neuen Trailer finde ich nicht schlecht.

      Wie gesagt, weiß noch nicht so was ich von diesem Film erwarten soll, aber mir gefällt einfach der Charakter des Joker sehr, mal sehen.
    • Hauptdarsteller Joaquin Phoenix hat mit "Joker" den Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig gewonnen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die US Prognosen sagen einen 100 Mio. US $ Start am Eröffnungswochende voraus, das war vor wenigen Wochen noch undenkbar, da galt er nicht als Film für das breite Publikum.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Endlich wieder eine wirklich düstere Comic Verfilmung, zumindest hört man das so und so ist es auch meine Hoffnung.
      In den USA hat er zumindest richtig abgeräumt, 93.500.000 Mios US $ am Eröffnungswochenende sind eine Hausnummer - und es ist der beste Start eines Filmes in einem Oktober überhaupt, den hielt zuvor "Venom" mit 80 Mio US $.
      Zum Glück interessiert den Film auch nicht das DCEU Universum, sondern steht für sich, brutal, dunkel und weit entfernt vom Glitzer Glitzer der allermeisten Comic Verfilmungen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ich gehe wohl jetzt am Wochenende rein. Bin gespannt.

      Ich habe im Netz was gelesen, der Film sei recht brutal u. in den USA wären Leute während des Films rausgegangen. (Weiß nicht ob das stimmt.)
    • Amazon hat "Joker" schon als Blu-Ray u. DVD drin. Diese soll am 12. März 2020 rauskommen.


      (Quelle vom Bild: amazon.de)

      Hab noch ne Frage: Basiert "Joker" eigemtlich auf einem Comic oder ist er etwas eigenständiges?
    • Es soll bei "Joker" keine Post-Credit-Szene, also ne Szene nach dem Abspann, geben.
      Muß ja auch nicht immer sein.
    • Komme aus dem Kino. Etwas über den Film zu schreiben ist gar nicht so einfach: Fand ihn krass. Er zeigt wie ein Mann immer nur einsteckt bis er durchdreht. Arthur Fleck (Joker) ist jemand der einem in gewisser Weise leid tut. Joaquin Phoenix spielt genial! (Finde er hätte einen Oscar verdient. :6: ) Im Grunde ist "Joker" eine Joaquin Phoenix-One-Man-Show. Die anderen Charaktere, auch der von Robert De Niro, sind eher Nebenfiguren, kommen gar nicht so oft vor. Härte gibt es zwar nicht so viel, aber wenn dann heftig. Und sehr gelungen sind auch die -Bezüge in der Story. Dies ist mal ein etwas anderer DC-Film, aber er hat irgendwie was, was haften bleibt. Er hat mir gefallen.

      [film]9[/film]
    • Kritik:

      Der Joker wird ruhig vorgestellt. Die Bildsprache ist beeindruckend durchdacht, ich sage nur Joker macht mit seine Hände beim jungen Bruce mit dem Gesicht und Wangen das Grinsezeichen, derweil sieht es mehr aus, wie eine Fledermaus wie Bruce dabei grinst. Von Gotham erwartet man jetzt im Kinofilm nicht das Chaos was die Serie oder Spiele dazu bringen, aber hier in diesem Gotham passiert überhaupt nicht viel. Ein paar Prügeleien auf einem Verrückten mit Clownmaske, dies kann in jeder Stadt irgendwo so sein. Mit einer Comicverfilmung hat es also nicht viel zu tun, da nur die Entwicklung des Jokers gezeigt wird. Allerdings zeigt der Film noch die Entstehung vom Chaos in Gotham zum Schluß, also dann doch wieder interessant für den DC Fan. Auf mich wirkt der Film Oscar getrimmt, brav und schick angezogen, alles auf das Schauspiel von Hollywoodstar Joaquin Phoenix ausgelegt, welcher zu überzeugen weis. Eine Enttäuschung dieser Film? Eigentlich nicht, denn immerhin gibt es hier mal keine hässlich aufgebaute Action, wie sie nicht nur Marvel drin hat, sondern auch Nolan bei Batman zuvor. Ersichtliche Kritik an die Egogesellschaft von Heute fand ich besonders beeindruckend. Ein starker Soundtrack unterstützt. Die ganze Inszenierung erinnert an Fight Club, nicht als Universum, aber die Aufmachung und auch Gesellschaftskritik schlägt in eine ähnliche Kerbe und endlich wird auch der Tod von Bruce seine Eltern mal aufgeklärt. Dies wurde auch höchste Zeit.

      Ein überragender Joaquin Phoenix als Joker und auch ein sehr starker Robert De Niro als Showmaster stechen hier heraus, bei wenig Action, aber ein tiefgründiger DC Streifen. Das DC Universum bietet sich sehr gut dafür an, die Schurken zu beleuchten und sie zu erklären. Wenn sowas ins Kino kommt, gerne mehr davon.

      Durchaus kann man den Film auch als Spiegelbild der heutigen Gesellschaft mit den Massendemonstrationen weltweit gegen das System sehen, auch das gesellschaftliche Geschehen Ende dieses Jahrzehnts spielt sicher eine Rolle, dass es den Film Joker nun überhaupt gibt. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Film auch dort ankommt, wo die Marvelfans sind oder allgemein bei Leute die keine Comics lesen, sondern nur Transformerskrach sich erhofft haben, also die reinen Mainstreamjunkys. Wenn jemand sich im Batmanunivserum kaum auskennt, dem dürfte die Entwicklung des Jokers ziemlich egal sein und mehr Langeweile zwischendurch empfinden.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)