Dragged Across Concrete

    • Dragged Across Concrete



      Produktionsland: Kanada
      Produktion: Tyler Jackson, Jack Heller, Sefton Fincham , Keith Kjarval und Dallas Sonnier
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: S. Craig Zahler
      Drehbuch: S. Craig Zahler
      Kamera: Benji Bakshi
      Schnitt: Greg D'Auria
      Visuelle Effekte: Alex Noble
      Budget: ca. -
      Musik: Jeff Herriott, The O'Jays und S. Craig Zahler
      Länge: ca. 158 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Mel Gibson als Brett Ridgeman
      Vince Vaughn als Anthony Lurasetti
      Laurie Holden als Melanie Ridgeman
      Jennifer Carpenter als Kelly Summer
      Fred Melamed als Mr. Edmington
      Tory Kittles als Henry Johns
      Michael Jai White als Biscuit
      Udo Kier als Freidrich
      Thomas Kretschmann als Lorentz Vogelmann
      Myles Truitt als Ethan

      Handlung:

      Ridgeman (Mel Gibson) und Anthony (Vince Vaughn) arbeiten als Cops, ein Video taucht auf indem zu sehen ist wie die beiden Polizeigewalt verüben, daraufhin werden sie suspendiert.
      Also was tun ohne Geld?
      Ab in die Unterwelt, Aufträge sind da, aber einer ist kurioser, gefährlicher und verrücjter wie der andere...
      --------------------------------
      Trailer demnächt.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 27.09.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • erscheint von universum

      amazon.de/gp/product/B07Q8Q6JC2

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)

    • Rechtliches: Alphabet Inc/Moviepilot/Unified Pictures/
      Assemble Media/Cinestate/Ingenious Media/Look to the Sky Films/
      Metrol Technology/Moot Point Productions/
      Realmbuilders Productions/KKR & Co. Inc
    • Sagen wir mal so, in solch einer Rolle habe ich Mel Gibson noch nie gesehen, ein zumindest "ungewöhnlich" ablaufender Actioner.
      Regisseur Craig Zahner wagt es neue Wege zu gehen, kompplett neue Wege, das gefällt mir, über die Art und Weise wird zu streiten sein.
      Gibson hat eine neue Synchronstimme die zumindest gewöhnungsbedürftig ist.
      Vince Vaughn ist einer meiner Anti-Darsteller, auch hier sehe ich ihn eher negativ , hölzern, unglaubwürdig und für mich leider kaum wirkliche Ausstrahlung, der alternde und vom leben zerfurchte Gibson hat es neben ihm leicht.

      Die Laufzeit beträgt über 2,5 Stunden, an sich kein Problem wenn sie denn mit Sinn und Verstand gefüllt würden.
      Leider gibt es so viele Nebenstränge die den Film kein Stück weiterbringen, komplett überflüssig sind, oder ist das gar nicht der Fall?
      Prägen sie doch auf einmal einen kurzen, aber extrem heftigen Moment.

      Fragt mich jetzt jemand wie der Soundtrack war, ich wüsste nicht mal ob es einen gibt, aus der Erinnerung fällt mir da wenig ein, ausser Songs die im Radio laufen, muss ja nicht schlecht sein, ist aber eben "ungewöhnlich".

      Klingt wirklich nicht besonders positiv oder?
      Komme jetzt aber zu den guten Dingen, ob die beiden jetzt ein ideales Duo bilden möchte ich bestreiten, aber zumindest eines welches glaubhaft Gegensätze verkörpert.
      Beide haben Ideale, beide werden vom Schicksal insgesamt nicht verwöhnt, also warum nicht etwas vom Kuchen des illegalen abschneiden wenn es keinen (augenscheinlich) schadet?
      Am Ende aber werden alle zahlen müssen, nur man weiss ja leider vorab nie wie irgend etwas ausgeht, dann würde es ja jeder anders machen.

      Ob man es glaubt oder nicht, alles erinnert mich sogar ein wenig an "Pulp Fiction", ich bin hin und her gerissen wie ich ihn sehe und wie bewerten soll.
      Zahner hat einen meiner neueren Film Favoriten erschaffen - Bone Tomahawk - wer ihn gesehen hat wird wissen wie anders er als Regisseur an Dinge heran geht.
      Sogar diesen für mich herauragenden Film habe ich anfangs tiefer bewertet, mittlerweile nach dem dritten sehen hat er die volle Punktzahl für mich erreicht!

      Ich erinnere noch einmal, alles irgendwie "ungewöhnlich".

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...