X-Men 7 - Dark Phoenix

    • X-Men 7 - Dark Phoenix



      Produktionsland: USA
      Produktion: Simon Kinberg, Hutch Parker, Lauren Shuler Donner, Bryan Singer
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Simon Kinberg
      Drehbuch: Simon Kinberg
      Kamera: Mauro Fiore
      Schnitt: Lee Smith
      Spezialeffekte: Cameron Waldbauer
      Budget: ca. 200.000.000 Mio US $
      Musik: Hans Zimmer
      Länge: ca. 114 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Deutscher Kinostart: 06.06.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 17.10.2019


      Darsteller:

      Sophie Turner: Jean Grey / Phoenix
      Jennifer Lawrence: Raven / Mystique
      James McAvoy: Professor Charles Xavier
      Michael Fassbender: Erik Lehnsherr / Magneto
      Jessica Chastain: Smith
      Nicholas Hoult: Hank McCoy / Beast
      Kodi Smit-McPhee: Kurt Wagner / Nightcrawler
      Evan Peters: Peter Maximoff / Quicksilver
      Tye Sheridan: Scott Summers / Cyclops
      Alexandra Shipp: Ororo Munroe / Storm
      Olivia Munn: Psylocke
      Summer Fontana: junge Jean Grey
      Scott Shepherd: Dr. John Grey
      Ato Essandoh: Jones

      Handlung:

      Von Professor Charles Xavier zusammengerufen, um eine Welt zu schützen, die sie fürchtet und hasst, hatten die X-Men gemeinsam in vielen Schlachten gekämpft und selbst Feinde von grenzenloser Macht geschlagen.
      Doch all das konnte sie nicht auf den Feind vorbereiten, der ihnen nun im Kampf gegenübersteht.
      Eines ihrer eigenen Mitglieder, Jean Grey, hat eine Macht erlangt, die über ihr Verständnis hinausgeht.
      Die X-Men wissen nicht, ob sie ihr Leben verschonen sollen oder die Existenz des gesamten Universums aufs Spiel setzen wollen.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Erwähnenswertes:
      ---------------------------------
      Dark Phoenix ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm, der auf den X-Men-Comics des Marvel-Verlages basiert.
      Es ist das Regiedebüt von Simon Kinberg, der seit 2005 Stammproduzent und -drehbuchautor der X-Men-Filmreihe ist. Der Film bildet eine Fortsetzung zu X-Men: Apocalypse und ist der siebte reguläre Hauptfilm, sowie insgesamt der zwölfte Film der X-Men-Reihe.

      Die Vorlage für den Film bildet der Comic The Dark Phoenix Saga von John Byrne und Chris Claremont.
      Anfang Februar 2017 wurde eine erste Inhaltsangabe bekannt.
      Im Mittelpunkt des Films soll die Mutantin Jean Grey stehen, deren Kräfte immer mächtiger werden, was sie verändert. Daher müssen sich bald die übrigen X-Men, wie Mystique, Charles Xavier, Cyclops, Storm Alexandra und Magneto entscheiden, ob sie sich gegen ihre eigene Freundin stellen und diese sogar vielleicht töten, um den Rest der Welt zu retten.

      Dabei lockt Jean Grey als sogenannter Dark Phoenix auch Lilandra Neramani von dem außerirdischen Reich der Shi’ar an, welche die unbändige Kraft vernichten will.
      Im Film soll zudem die Mutantin Dazzler, eine Sängerin, die über die Fähigkeit verfügt, Licht zu manipulieren, ihren ersten Auftritt haben. Bereits im Film X-Men: Apocalypse war diese zum Einsatz gekommen, als Jean Grey und Scott Summers in einem Plattengeschäft über eine Platte von Dazzler stolperten, die Szene wurde allerdings später gelöscht.

      Im Frühjahr 2017 verriet Simon Kinberg, dass der Film in den 1990ern angesiedelt sein wird.
      Am 14. Juni 2017 bestätigte Fox offiziell, dass Kinberg Regie führen wird.
      Wie im Januar 2018 bekannt wurde, komponiert Hans Zimmer die Filmmusik.

      Jean Grey wird von Sophie Turner gespielt. Im Frühjahr 2017 war bekannt geworden, dass auch andere Schauspieler in ihre Hauptrollen, die sie bereits in vorherigen Filmen hatten, zurückkehren werden.
      Mystique wird von Jennifer Lawrence gespielt, Charles Xavier von James McAvoy, Cyclops von Tye Sheridan und Magneto von Michael Fassbender.
      Ende Juni 2017 wurde bekannt, dass auch Evan Peters im Film in die Rolle von Quicksilver zurückkehren wird.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mal sehen. Die Trailer gefallen mir zwar, aber z.B. "X-Men: Apocalypse" war irgendwie nicht so ganz nein Fall. Bei den "X-Men"Filmen mag ich "Logan-The Wolverine", zählt man ihn dazu u. die beiden ersten "X-Men"-Filme am liebsten.
    • Ich werde kommendes Wochende in "X-Men: Dark Phoenix" gehen. Freue mich auch auf Sophie Turner. (Mag sie in "Game of Thrones".) Wie gesagt, von den "X-Men" Filmen finde ich noch immer die ersten beiden am Besten, sowie "Logan-The Wolverine" (Ja ich weiß, der steht ja eher für sich alleine.)
    • [film]7[/film]

      In was für einer Welt leben die Filmkritiker denn?! Der beste X-Men seit Apocalypse, der erzählerisch wirklich eine Katastrophe ist. Die Zugszene im Finale ist Hingucker. Unbedingt ansehen. Eigentlich sind alle Kämpfe geil inszeniert und das sind die größten Stärken des Films. Ich kann Hans Zimmer beim besten Willen nicht ausstehen. Seine Musik kotzt mich an, aber hier riss sie mich mit.

      Dennoch ist bei Dark Phoenix nicht alles Phönixasche was staubt...
      Nur ein Kurzauftritt von Dazzler, kein festes Teammitglied.
      Die Handlung spielt im Jahr 1992. Es hätte auch in der Jetztzeit spielen können. Die Amis sind zwar rückständig, aber Snap! hätte man doch abspielen können.
      Charles und Erik müssten über eine geheime Mutantenkraft gegen den Alterungsprozess besitzen. Darüber haben die Macher nicht nachgedacht. Zwischen den 60er bis 90er ist eine lange Zeit.

      Vollständighalber hier meine X-Men-Top-Reihenfolge:
      1) X-Men & X-Men 2
      2) Wolverine: Weg des Kriegers
      3) Logan – The Wolverine
      4) X-Men: Vergangenheit ist Zukunft (aber nur der Rogue Cut)
      5) X-Men: Erste Entscheidung
      6) X-Men: Dark Phoenix
      7) X-Men: Der letzte Widerstand
      8) X-Men: Apocalypse
      9) Deadpool
      10) X-Men Origins: Wolverine
    • Am 31. Oktober 2019 soll "X-Men: Dark Phoenix" für's Heimkino erscheinen.


      (Quelle vom Bild: amazon.de)
    • Ich komme gard aus dem Kino: Bin etwas enttäuscht. Finde "Dark Phoenix" schwächer als die "X-Men"-Vorgängerfilme. Zwar mag ich wieder die Darsteller in ihren Rollen, aber irgendwie hätte man aus dem was pasiert mehr machen können, finde ich. Auch diese andere Bedrohung die es im Film gibt fand ich nicht so doll. Irgendwie fehlt auch etwas was einen bei dem Film wirklich mitfiebern läßt. Auch das
      Spoiler anzeigen
      Raven stirbt
      finde ich schade. Aber dafür ist das zum Ende hin in dann gut gemacht.
      Hatte aber von "X-Men: Dark Phoenix" einfach mehr erwartet.

      [film]6[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Merkwürdigerweise ist die X-Men die am wenigsten erfolgreiche Filmreihe von Marvel , dabei gehören sie doch zu eindeutig besseren Werken dieses Universums, muss man nicht verstehen.
      Auch "X-Men - Dark Phoenix" ergeht es schlecht, Platz zwei zum Start und 33 Mio $ sind für Marvel wenig.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Jetzt floppen endlich diese seelenlosen Marvelfilm, welch Freude.

      stern.de/amp/kultur/film/-x-me…dernen-kinos-8746746.html

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Leider nur diese Reihe, der Rest der meist unterirdischen funktioniert trotzdem extrem gut.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich wurde gut unterhalten und das alleine zählt. "Dark Phoenix" sollte ohnehin der letzte X-Men für die nächsten Jahren sein. "The New Mutants" steht in der Schwebe, ob der ins Kino schafft, steht auch noch nicht fest.
    • Wolverine war eine postitive Ausnahme, da hat die Härte aber noch gestimmt. Bei den ganzen X-Men Filmen war ich aber schnell ausgesteigen, schon der 1. hatte mich damals gelangweilt. Es gibt total zu viele Teile davon, daher wohl die schlimmste der Marvel Serien. Wenn gleich ich mit Avengers noch weniger anfangen kann.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Wenn man mich jetzt fragen würde wie viele X-Men Filme es gibt, ich hätte keine Ahnung.
      Teuer war er auch noch, 200 Mio US $ soll er gekostet haben, bei uns gingen in Woche ganze 120.000 Menschen dafür ins Kino, der mit Abstand schwächste Start eines X-Men hier.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die X-Men sind dann gut, wenn es um Gesellschafts- und Rassenkonflikte geht. Dies haben Teil 1 und 2 und vielleicht noch First Class und Days of Future Past gut hingekriegt.

      Der größte Fehler ist The Last Stand. Das Heilmittel, um Mutationen zu unterbinden, hätte der Hauptplot sein sollen. Es würde den Ton von Teil 1 und 2 gelungen fortführen. Jean Grey wäre erst in Teil 4 zurückgekehrt und zusammen mit einem Teil 5 einen gesamten Dark Phoenix-Plot bilden können.

      Days of Future Past war nur deshalb erfolgreich, weil Alt-X-Men auf Neu-X-Men traff. First Class war kein schlechter Film, aber die Fortsetzung ohne die alten X-Men wäre mit Sicherheit gefloppt.

      James McAvoy kann ich auch nicht als Prof. Xavier ernst nehmen. Er ist mir zu sprunghaft, ihm fehlt die Ruhe, die einst Patrick Stewart wunderbar ausgestrahlt hat. Jennifer Lawrence war nur "gefragt". Warum sie Mystique spielte, die selten in ihrer natürlichen Erscheinung auftratt, ist mir heute noch schleierhaft. Mystique ist hinterhältig und ein Bösewicht.
    • Die unter euch die X-Men Zukunf ist Vergangenheit kennen, dürfen sich hier nicht alzu viel neues erhoffen...fast dasselbige nur mit einer Weiblichen Prodagonistin.
      Trotzdem sehenswert, gespickt mit durchgehenden guten Actionsequenzen.Kann man mal einen Blick riskieren, muss man aber nicht.
      [film]6[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Mensch war das aufregend, nicht.
      Wer bei 80 % aller Superheldenfilme noch einen grossen Unterschied vorfindet der hat meine Respekt.
      Dark Phoenix ist nicht besser oder schlechter wie eben diese 80 % , sondern ziemlich genau das gleiche.
      Es könnte doch so einfach sein, versucht doch mal was anderes.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...