Cannibal Holocaust

    • Es ist wie es ist, ich habe nur Teile von "Cannibal Holocaust" gesehen und die haben vollkommen gereicht. Ich kann, ähnlich wie Master, dem Kannibalen-Genre nicht wirklich etwas abgewinnen. Es ist okay, wenn's euch gefällt, mich spricht der Film und das gesamte Genre nicht an. Ich meine damit auch nicht den Gore-Gehalt (auch wenn der in CH wirklich krass is...), sondern eher die Grundthematik. Geschmäcker halt... ;)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • CH ist der einzige Film aus dem Genre in meinem Haus, imho reicht dies völlig aus.
    • Ich hab' mir mal so zwei, drei Filme aus diesem Genre angeschaut, um mitreden zu können, dann habe ich allerdings sehr schnell gemerkt, dass dies ein Untergenre des Horrorfilms ist, mit dem ich nicht wirklich viel anfangen kann.
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ich bin auch manchmal erstaunt was für viele Genrefans es hier gibt! Interessant das es welche gibt die sich zb. fast nur für 70'er Jahre Horror erwärmen können, andere mögen nur Trash und so weiter. Da ist es spannend sich auszutauschen!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Schocker überhaupt. Die Atmosphäre ist das beste an dem ganzen Film und für mich ein wahrer Klassiker im Kannibalengenre.

      [film]10[/film] Punkte da einfach klasse!
    • Ich habe den Film letztens ein paar Kollegen vorgeführt...

      Einer ist eingeschlafen, der Rest sagte einfach nur: Wasn billiger Scheiss...
    • Naja nicht jeder reagiert gleich darauf, aber für mich ein Klassiker :)
      Kann man aber schon verstehen, dass nicht jeder damit was anfangen kann.
    • Die können insgesamt rein gar nichts mit meinen Filmen anfangen...
      Das sind alles Bombasteffektkonsumenten, denen bei 2012 einer abgeht...

      Lediglich ROTLD 3 fanden sie "ganz okay"...

      Banausen, oder?
    • Allerdings, aber verständlich ist es für solche Leute. Leider verpassen sie einige echte Prachtstücke mit denen Hollywood nie mithalten kann :) lol
    • Ach, die meisten dieser Richtung sind ignorante Trottel, die einfach nicht zwischen den Zeilen schauen...Für die sind gute Filme flottes, effektgeladenes Popcornkino ohne Sinn und Halt, wenigstens es scheppert gut, Autos fliegen durch die Luft, oder massenweise Dinge explodieren...Ich nenne sie immer gerne Schnittgewitterzombies...
    • lol lol
      Geiler Name. Aber es werden immer mehr solcher Banausen und da kann man wohl nichts dran ändern. Wenigstens gibts noch ein paar Rebellen die auch solchen Filmen eine Chance geben.
    • Ich bin kein Rebell oder Antikonsument. Ich bin Cineast, Filmfan und nicht bloss jemand, der sich berieseln lassen möchte, wie der normale Kinogänger von heutzutage...In den Augen der normalen Filmkonsumenten, deren Lieblingsfilme sich jeden Donnerstag ändern, sind wir Freaks das vielleicht, aber eigentlich sind wir doch die wahren Filmfans, weil unser Blick über den Tellerrand geht, den Hollywood uns vorbestimmen möchte...

      Frage mal normale Leute nach ihren Lieblingsregisseuren...die schauen Filme, wissen aber meist nicht, was oder wer dahinter steckt...Ausser vllt. bei Emmerisch, Spielberg oder Tarantino...

      Wenn die Fulci, Romero, Lenzi, Deodato oder Raimi, Gordon etc. hören, zucken die mit den Schultern.
    • Ist auch mein Favorit aus dem Kannibalen Genre. :6:

      Hat ne klasse Story, super Atmosphäre und narürlich ein paar richtig gute Goreszenen. Außerdem ist die Sounduntermalung mehr als gelungen.

      [film]10[/film] Punkte

      PS: Schnittgewitterzombies finde ich genial :prop: :prop: :prop:
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Immer wieder geil,diesen Klassiker zu sehen.Der Film gehört eindeutig zu den brutalsten und besten Perlen der Filmgeschichte.Da kommt so mancher Film nicht mit...


      [film]10[/film]
    • Original von funeralthirst
      Ich bin kein Rebell oder Antikonsument. Ich bin Cineast, Filmfan und nicht bloss jemand, der sich berieseln lassen möchte, wie der normale Kinogänger von heutzutage...In den Augen der normalen Filmkonsumenten, deren Lieblingsfilme sich jeden Donnerstag ändern, sind wir Freaks das vielleicht, aber eigentlich sind wir doch die wahren Filmfans, weil unser Blick über den Tellerrand geht, den Hollywood uns vorbestimmen möchte...

      Frage mal normale Leute nach ihren Lieblingsregisseuren...die schauen Filme, wissen aber meist nicht, was oder wer dahinter steckt...Ausser vllt. bei Emmerisch, Spielberg oder Tarantino...

      Wenn die Fulci, Romero, Lenzi, Deodato oder Raimi, Gordon etc. hören, zucken die mit den Schultern.


      :6: :6: :6:

      Genau, nur leider haben viele Leute verlernt über den Tellerrand zu schauen, was ich als sehr problematisch, da hier viele Talente verkannt werden. Aber man wird die Leute nie ändern können. In so weit sehe ich uns hier als Rebellen gegen das Einheitsdenken. Hoffe das wir durch unsere Meinung andere Leute auch zu solchen Filmen leiten können.
    • Hatte den Film von Deodato gar nicht so auf dem Schirm, kannte bisher nur die Kannibalenfilme von
      Lenzi und D'Amato. Danke an alle, die mich darauf aufmerksam gemacht haben.

      Der Anthropologe Prof. Monroe bekommt den Auftrag, nach einem im südamerikanischen Dschungel
      verschollenen Reporterteam zu suchen. Sie waren auf der Suche nach unentdeckten Ureinwohnern.
      Nach einigem Suchen findet er bei einem Eingeborenenstamm, dessen Vertrauen er nach vielen
      Schwierigkeiten gewann, nur noch die skelettierten Überreste des Filmteams. Was ist hier
      geschehen? Glücklicherweise kann er in den Besitz des Filmmaterials gelangen, dass er wieder mit
      in die USA nimmt und dort sichten kann. Somit stellt sich das ganze Grauen heraus, dass das
      Filmteam über die Einheimischen gebracht hat, bevor sich das Schicksal (gerechterweise) gegen sie wendete.

      Deodato stellt am Ende die entscheidende Frage: Sind wir nicht alle ein bisschen Kannibale? Hat
      er damit so unrecht? Können wir nicht auch heute noch "zum Tier" werden? Was ist mit Afrika? Mit
      Bosnien-Herzegowina 1995 (gerade wieder aktuell durch die Festnahme Mladic's)? Oder in den
      Weltkriegen, usw?
      Er hatte zwar speziell wohl die Unmoral der Medien anprangern wollen, aber kann man den Gedanken
      nicht noch weiterdenken? Ich denke, man kann.

      Der teilweise dokumentarisch wirkende Streifen, kommt mit einer unglaublichen Überzeugung an,
      einer Urgewalt von Bildern, schöne und grausame, idyllische und bestialische.

      Hierzu passt der Soundtrack von Riz Ortolani besonders gut, eine Musik von kalter Schönheit,
      faszinierend und abstoßend zugleich. Da hat Fun doch absolut recht.

      Abgesehen von dem ernsthaften Hintergrund und der guten filmischen Umsetzung, kann dieser Film
      wohl unbestritten als einer der Besten, für mich der Beste Kannibalenfilm überhaupt gelten.

      Dieses Genre ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Jedoch wer es mag, wird diesen Film lieben.
      Berücksichtigt man noch, wie alt der Film mittlerweile schon wieder ist, kann man eigentlich nur
      zu einem Ergebnis kommen:
      9 von 10
      Denn einzig und allein die Oberflächlichkeit in Bezug auf die Eingeborenen selbst verhindert hier
      m.E. nach die Höchstpunktzahl. Das ist aber auch das einzigste Manko, das dieser Film hat.
      Für Leute mit starkem Magen absolut empfehlenswert.
      ***************************************************************
    • Mag für viele sicherlich als Kult gelten (mich mit eingeschlossen); das heißt aber nicht automatisch, dass er auch gut ist.

      Viele Stellen haben sich gezogen, wie das sprichwörtliche Kaugummi - doch durch feine Gore-Szenen kam der Zuschauer wieder auf sein Kosten.

      Tiersnuff geht aber absolut gar nicht, daher diese "miese" Bewertung!!

      [film]5[/film]
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von ruhrpottdude:

      Mag für viele sicherlich als Kult gelten (mich mit eingeschlossen); das heißt aber nicht automatisch, dass er auch gut ist.

      Viele Stellen haben sich gezogen, wie das sprichwörtliche Kaugummi - doch durch feine Gore-Szenen kam der Zuschauer wieder auf sein Kosten.

      Tiersnuff geht aber absolut gar nicht, daher diese "miese" Bewertung!!

      [film]5[/film]


      Wow. Die Bewertung passt absolut 1:1 zu meinem Empfinden des Films.
      Schließe mich beim Geschriebenen an, gebe allerdings eine andere Wertung
      [film]2[/film]
    • Kann mich ruhrpottdude nur anschließen, Tiersnuff geht mal gar nicht.
      Trotzdem ist dieser Film auch für mich ein Klassiker, auch wenn ich kein großer Fan des Kannibalen-Genre bin.

      Wegen Tiersnuff gibt's Punktabzug,

      also werden aus [film]9[/film]
      letztendlich [film]7[/film]
    • Original von alexisinked:

      Kann mich ruhrpottdude nur anschließen, Tiersnuff geht mal gar nicht.
      Trotzdem ist dieser Film auch für mich ein Klassiker, auch wenn ich ansonsten kein großer Fan des Kannibalen-Genre bin.

      Wegen Tiersnuff gibt's Punktabzug,

      also werden aus 9 / 10
      letztendlich 7 / 10


      Ok, das Töten der Tiere muss ja wirklich nicht sein. Heute machen das gute FX, aber damals?
      Andererseits sieht man Tiersnuff in jedem Schlachthof! Alle wollen ihr Schnitzel, aber keiner will wissen wo es herkommt. Und soweit ich mich erinnern kann, wurde die Schildkröte auch wirklich von den Eingeborenen gegessen. (Bitte um Berichtigung, wenn ich falsch liege).
      Man kann einen Film wie diesen nicht mehr nach heutigen Maßstäben bewerten. Man sehe nur das dröge "Cannibals, Welcome to the Jungle" an. :16:
      Und da der Film ja eine Botschaft hat, im Gegensatz zu Lenzi und D'Amato-Filmen, ist er definitiv höher einzuschätzen. Das dieses Genre nicht jedermanns Sache ist, steht ja auf einem anderen Papier... :5:
      ***************************************************************
    • Ich kann diesem Film nichts abgewinnen. Ist der einizige Kannibalen Film, den ich gesehen habe, aber das Genre scheint für mich nichts zu sein. Erst recht nicht, wenn Tiersnuff enthalten ist.
      Hatte Glück, dass ich damals einen Käufer für meine DVD gefunden habe.

      [film]1[/film]
    • Andererseits sieht man Tiersnuff in jedem Schlachthof! Alle wollen ihr Schnitzel, aber keiner will wissen wo es herkommt


      Ich esse keine Tiere, seitdem ich 12 bin, gerade weil ich weiß, woher das Fleisch kommt bzw. wie es "produziert" wird.
      Und ich finde das Verspeisen eines Tieres legitimiert nicht dessen Tötung !
      Vor allem nicht auf so widerwärtige Art &Weise. Man hat ja gesehen bzw. gehört, wie diese Tiere im Film gelitten haben, wo der künstlerische Aspekt oder der Nutzen dabei war, bleibt für mich offen.
    • :116: :111: Über die Kanibalenfilme wurde in Foren vor ein paar Jahren schon so viel diskutiert, dass ich mich daran schon garnicht mehr groß beteilige. Es bringt auch nichts jemand zu bekehren. Wer Tiersnuff hier nicht mag, der wird auch bestimmt genau so aufgebracht sein, wenn er sieht wie die Tiere im realen Leben geschlachtet werden. Es gibt natürlich irgendwo grenzen, aber wenn man einen Dschungelfilm glaubhaft aufzeigen will, dann gehört das auch durchaus dazu.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      :116: :111: Über die Kanibalenfilme wurde in Foren vor ein paar Jahren schon so viel diskutiert, dass ich mich daran schon garnicht mehr groß beteilige. Es bringt auch nichts jemand zu bekehren. Wer Tiersnuff hier nicht mag, der wird auch bestimmt genau so aufgebracht sein, wenn er sieht wie die Tiere im realen Leben geschlachtet werden. Es gibt natürlich irgendwo grenzen, aber wenn man einen Dschungelfilm glaubhaft aufzeigen will, dann gehört das auch durchaus dazu.


      Nö, wieso? Es gibt schon einen Unterschied. Mein Onkel ist Metzger, meine Großeltern hatten einen Bauernhof. Ich bin seit ich ein Kleinkind war viel damit in Berührung gekommen was das Schlachten von Tieren angeht. Ich esse selbst auch Fleisch und bin mir der Herkunft der Sache durchaus bewusst. Allerdings wird beim normalen Schlachten (beim Schlachthof ist das wieder eine andere Sache) nicht extra versucht, den Tieren leid zu zu fügen.
      Für den Film wurden aber Tiere "just for fun" getötet, ohne jeglichen Respekt vor dem Leben der Tiere. Das ist schon ein kleiner Unterschied. :5:

      Naja egal, nimm den Film ziehe die 3-4 Splatterszenen ab und heraus kommen 80 Minuten Filmmüll. Da macht der Tiersnuff den Braten auch nicht mehr fett...
    • Original von Dr.Doom:
      aber wenn man einen Dschungelfilm glaubhaft aufzeigen will, dann gehört das auch durchaus dazu.


      Finde ich Blödsinn.
      Sonst wird ja auch mit Tricks gearbeitet. Menschen sterben ja auch nicht wirklich für den Film.
      Von mir aus dürfen die im Film alles zeigen, solange es "gespielt" ist bzw. getrickst.
      Snuff gehört für mich, wenn überhaupt, in eine Doku und nicht in einen Spielfilm.
      Ich mag Ekel-Szenen aber wenn diese real sind dann kann ich so einen Film nicht genießen.

      Und wie lange die bei einer solchen Tiersnuff-Szene draufhalten... was soll das ?
      Finde ich pervers.

      Und ich esse Fleisch. :0:
    • Ist doch egal. Der Film ist abgedreht. Das Ganze ist 30 Jahre vorbei. Man kann es nicht mehr rückgängig machen und Deodato hat seine Quittung dafür erhalten - zurecht. Über Geschmack lässt sich dabei nicht mehr streiten. Sowas muss nicht sein, dennoch empfinde ich den Film als Meisterwerk.
    • Original von FUN:

      Ist doch egal. Der Film ist abgedreht. Das Ganze ist 30 Jahre vorbei. .


      Das Thema ist trotzdem noch ein schöner Diskussionsstoff ! :0:
    • Original von FUN:

      Ist doch egal. Der Film ist abgedreht. Das Ganze ist 30 Jahre vorbei. Man kann es nicht mehr rückgängig machen und Deodato hat seine Quittung dafür erhalten - zurecht. Über Geschmack lässt sich dabei nicht mehr streiten. Sowas muss nicht sein, dennoch empfinde ich den Film als Meisterwerk.


      Eben! Wie ich schon bemerkte, das ist jetzt sowieso nicht mehr zu ändern. Wir reden über einen Film von 1980! Da war ich gerade mal zarte 15 Lenze alt. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass heutzutage noch einmal ein ähnlicher Film gemacht wird. Deswegen kann man heutige Maßstäbe hier nicht mehr anlegen. Man mag den Film oder man mag ihn nicht. So einfach ist das... :116:
      ***************************************************************
    • Original von FUN:
      und Deodato hat seine Quittung dafür erhalten - zurecht. .


      Wie sah die Quittung denn aus ?
    • Original von Harry Warden:

      Original von FUN:
      und Deodato hat seine Quittung dafür erhalten - zurecht. .


      Wie sah die Quittung denn aus ?

      Kuckst Du hier!
      ***************************************************************
    • Mal davon abgesehen das Ich nicht verstehe wie man in der heutigen Welt Vegetarier sein kann und sich trotzdem gut und gern mit Tier-Ersatz-Präperaten durchfüttert (Sojawürste und Co. , aber wie gesagt; Geschmackssache!) muss Ich mal meine kurze Meinung zum Film los lassen. Ich finde solche Snuff-Szenen auch sehr abartig und möchte Sie weder in einem Film, noch in einer Dokumentation zu Gesicht bekommen.

      Jedoch wollte Deodato sicher mehr provozieren und schocken als das er dem Zuschauer irgendetwas "sehr realistisches" offerieren wollte. Das halte Ich für Quatsch. Er wollte viel mehr etwas extremes bieten und das die Leute über Ihn reden, eine bessere PR kann man sich nicht wünschen. Dafür hat er sicher auch die Gerichtsverhandlung gut und gern verkraftet... Der Film ist trotz dieser Szenen sicher sehr gut, Ich jedoch habe Ihn bis jetz immer gemieden da Ich nach solchen Szenen nicht mehr ruhig einschlafen kann lol Da hilft dann selbst die "Ich schau noch eben ein paar KOQ-Folgen"- Therapie nix :0:

      Vielleicht schaue Ich ihn mir aber wirklich mal an in nächster Zeit um dann ein Review dazu zu verfassen. Falls Ich danach noch dazu in der Lage bin :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von Three Finger:
      Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass heutzutage noch einmal ein ähnlicher Film gemacht wird. Deswegen kann man heutige Maßstäbe hier nicht mehr anlegen. Man mag den Film oder man mag ihn nicht. So einfach ist das... :116:


      Da bin ich mir nicht so sicher nach Werke wie A Serbian Film und einige andere zuletzt. Da kommt noch einiges nach diesen heiss diskutierten Stoff der sicher großen Absatz findet oder gefunden hat. Selbst Ruggero Deodato soll im teifsten Dschungel schon wieder am drehen verschwunden sein für die Fortsetzung zu Cannibal Holocaust, darüber wird natürlich stillschweigen vereinbart, was im tiefen Dschungel eh keiner mitbekommen wird. lol Offiziell wird von him zudem noch an Der Schlitzer 2 gedreht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Original von Three Finger:
      Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass heutzutage noch einmal ein ähnlicher Film gemacht wird. Deswegen kann man heutige Maßstäbe hier nicht mehr anlegen. Man mag den Film oder man mag ihn nicht. So einfach ist das... :116:


      Da bin ich mir nicht so sicher nach Werke wie A Serbian Film und einige andere zuletzt. Da kommt noch einiges nach diesen heiss diskutierten Stoff der sicher großen Absatz findet oder gefunden hat. Selbst Ruggero Deodato soll im teifsten Dschungel schon wieder am drehen verschwunden sein für die Fortsetzung zu Cannibal Holocaust, darüber wird natürlich stillschweigen vereinbart, was im tiefen Dschungel eh keiner mitbekommen wird. lol Offiziell wird von him zudem noch an Der Schlitzer 2 gedreht.

      Das mag ja alles sein, Doom, allerdings bleibt die Frage, ob ein zweiter Teil heute noch diese Wirkung hätte. Ich kann mir eher vorstellen, dass Deodato beim Dreh von Hostel 2 wieder Blut geleckt hat, und heute nochmal groß Kasse machen will. Ob das gelingt? Wir werden es bald wissen. :0:
      ***************************************************************
    • Original von Three Finger:

      Original von Dr.Doom:

      Original von Three Finger:
      Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass heutzutage noch einmal ein ähnlicher Film gemacht wird. Deswegen kann man heutige Maßstäbe hier nicht mehr anlegen. Man mag den Film oder man mag ihn nicht. So einfach ist das... :116:


      Da bin ich mir nicht so sicher nach Werke wie A Serbian Film und einige andere zuletzt. Da kommt noch einiges nach diesen heiss diskutierten Stoff der sicher großen Absatz findet oder gefunden hat. Selbst Ruggero Deodato soll im teifsten Dschungel schon wieder am drehen verschwunden sein für die Fortsetzung zu Cannibal Holocaust, darüber wird natürlich stillschweigen vereinbart, was im tiefen Dschungel eh keiner mitbekommen wird. lol Offiziell wird von him zudem noch an Der Schlitzer 2 gedreht.

      Das mag ja alles sein, Doom, allerdings bleibt die Frage, ob ein zweiter Teil heute noch diese Wirkung hätte. Ich kann mir eher vorstellen, dass Deodato beim Dreh von Hostel 2 wieder Blut geleckt hat, und heute nochmal groß Kasse machen will. Ob das gelingt? Wir werden es bald wissen. :0:


      Wenn man sieht wie aktuell jeder mittel bis schlechte Splatter- und Torturekäse gefeiert wird, sollte Deodato, solange genügend Gore in seinem Film enthalten ist, kein Problem haben seine Outputs an den Mann zu bringen.
    • Solang Deodato nicht das Niveau von den letzten Argento Streifen mit Ausnahme von "Mother of Tears" erreicht würde mich das ja freuen.Viel Hoffnung auf was qualitativ gutes hab ich allerdings nicht.
    • Original von Trasher:

      Solang Deodato nicht das Niveau von den letzten Argento Streifen mit Ausnahme von "Mother of Tears" erreicht würde mich das ja freuen.Viel Hoffnung auf was qualitativ gutes hab ich allerdings nicht.
      ...ja, denke ich auch. Freuen würde es mich ungemein mal wieder nen hungrigen Dschungelkannibalen vor die Linse zu bekommen, aber ob das was wird?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Trasher:

      Solang Deodato nicht das Niveau von den letzten Argento Streifen mit Ausnahme von "Mother of Tears" erreicht würde mich das ja freuen.Viel Hoffnung auf was qualitativ gutes hab ich allerdings nicht.


      Keine Ahnung wo die Sympathie für Mother of Tears herkommt. Das einzige was mich beeindruckt hat ist diese völlig besessen blickende Asitatin, die das Böse gepachtet hat.
    • Original von sid.vicious:

      Original von Trasher:

      Solang Deodato nicht das Niveau von den letzten Argento Streifen mit Ausnahme von "Mother of Tears" erreicht würde mich das ja freuen.Viel Hoffnung auf was qualitativ gutes hab ich allerdings nicht.


      Keine Ahnung wo die Sympathie für Mother of Tears herkommt. Das einzige was mich beeindruckt hat ist diese völlig besessen blickende Asitatin, die das Böse gepachtet hat.


      Kann ich schon verstehen. Mother of Tears ist mittlerweile einer meiner Lieblingsfilme und Imo Argentos drittbester Film.
    • Bei mir hat Mother of tears erst nach mehrmaliger Sichtung seine Qualitäten gezeigt.Als direkter Abschluss der Mütter Trilogie ist er allerdings kein Glücksgriff.