Cannibal Holocaust

    • Ich hab mir den Film heute mal angeguckt. Bisher hab ich immer nen Bogen um Kannibalen-Filme gemacht....das wird wohl auch so bleiben. Tiesnuff muss ich generell nicht haben (hat mich schon bei Seed gestört) und eine Aneinanderreihung von Gewalttaten ohne Spannung, eine meiner Meinung nach vorhersehbare Handlung und mittelmäßige Schauspieler brauch ich zukünftig auch nicht. Für die kranke Idee im Ganzen, für den Soundtrack, für die Dschungelbilder und meinetwegen für den Kultstatus jeweils einen Punkt.

      [film]4[/film]
    • Generell ist der schwer zu Werten - keine Frage! Wenn man sich allerdings drauf einlässt und Horror Fan ist kann man den kaum abwerten, weil kaum abwertendes zu sehen ist. Sobald ich ich mir so was anschaue habe ich eine andere Erwartungshaltung wie beim "normalen" Horrorfilm.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • ich muss sagen das ich ihn doch ganz nett fand. man muss halt mit den richtigen erwartungen an den film ran gehen...

      große story oder gute schauspielerei bleiben hier aus. aber es ist halt ein splatter film. und da kann ich dann auch eine gute story verzichten...

      [film]6[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Original von Grotesque:

      ich muss sagen das ich ihn doch ganz nett fand. man muss halt mit den richtigen erwartungen an den film ran gehen...

      große story oder gute schauspielerei bleiben hier aus. aber es ist halt ein splatter film. und da kann ich dann auch eine gute story verzichten...

      [film]6[/film]


      Sorry, aber wenn CB irgendetwas NICHT ist, dann ein Splatterfilm. Schauspieler sind mir nicht soooo wichtig, aber Story sollte nich so durchsichtig sein. Gewalt in Filmen - kein Problem. Aber 4 min. draufhalten, wenn eine Frau bis zum Tode mit einem Gegenstand missbraucht wird, muss auch nicht sein. Oder muss man sowas mal gesehen haben? Ist die Szene relevant für die Handlung? Ich weiß nicht. Ich bin sicherlich nicht jemand, der sich über sowas empört - wenn aber fast der ganze Film aus solchen Szenen besteht, bin ich raus. Da braucht mir auch keiner mit "kontrovers" oder "der Regisseur wollte eine message rüberbringen" kommen. Das der Mensch das Grausamste dieser Erde ist, wussten wir schon vorher, oder? Splatter ist für mich BRAINDEAD & Co. (mit oder ohne Comedy-anteil), CB ist einfach nur eine Aneinanderreihung von Gewaltakten, gespickt mit nem guten Soundtrack und Sexploitation. Mir persönlich reicht das nicht.
    • Da muss ich Lawson ausnahmsweise mal Recht geben. Natürlich muss man dem Film vollkommen nüchtern betrachtet keine Sozialkritik anhaften, aber ihn bloss als Splatterfilm abzustempeln ist irgendwo auch falsch.
      Man liebt oder man hasst ihn. Ich liebe ihn aufgrund seiner dreckigen Schonungslosigkeit und Skrupellosigkeit. Der Mensch ist das widerlichste auf diesem Planeten und CH beschönt hier nichts - im Gegenteil - und Ruggero Deodato kann man gleichwertige Widerwertigkeit anhaften.
    • Original von FUN:

      Da muss ich Lawson ausnahmsweise mal Recht geben. Natürlich muss man dem Film vollkommen nüchtern betrachtet keine Sozialkritik anhaften, aber ihn bloss als Splatterfilm abzustempeln ist irgendwo auch falsch.
      Man liebt oder man hasst ihn. Ich liebe ihn aufgrund seiner dreckigen Schonungslosigkeit und Skrupellosigkeit. Der Mensch ist das widerlichste auf diesem Planeten und CH beschönt hier nichts - im Gegenteil - und Ruggero Deodato kann man gleichwertige Widerwertigkeit anhaften.


      Hassen tu ich den Film nicht - man sollte ihn mal gesehen haben. Aber mir reicht definitiv dieses eine Mal... lolp