Spuk in Hill House

    • Spuk in Hill House



      Erschaffer: Mike Flanagan
      Darsteller: Michiel Huisman, Carla Gugino, Henry Thomas

      Trailer:



      Deutschlandstart: 18.10.2018 (Netflix)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich bin eben wirklich der falsche für solche Serien oder Filme, Geister - oh wie ich sie langsam hasse.
      Hier ist alles wirklich gut vorbereitet, es fehlt an nichts, Darsteller, Kulisse, Ausstattung alles gut, nur erreicht es micht eben nicht.
      Mit mühe und Not habe ich die erste Episode gschafft, und so wirklich keine Lust mehr auf eine weitere.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Erste folge ist wirklich wirklich stark!!!
      Ich bleibe unbedingt dran.
    • Beste Horrorserie ever! Ich habe mir jetzt sechs Folgen angesehen und kann nicht mehr aushören! Für Fans von Geisterhausfilmen ist die Serie ein Muss! Spätestens ab Folge 5 ist man süchtig (das Ende ist der Hammer!).

      Bis jetzt:
      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Kann ich schon irgendwie nachvollziehen, man sollte aber wirklich ein Geisterfan sein.
      Schön das ihr ein Serien Highlight entdeckt habt, ich tröste mich mit der dritten Staffel von "Bosch".
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Zweite folge war auch unfassbar stark, wenn das so weiter geht dann ist das hier was ganz großes !
    • Kritik nach 3 Episoden, dann Abruch:


      Robert Wise muss sich doch gerade im Grabe umher wälzen, wenn er sieht was man mit Handyeinsatz aus seinem Bis das Blut gefriert massentauglich gemacht wurde.

      Spuk in Hill House hat einen modernen und in dem Bezug sehr fiktiven Charakter zu bieten. Die Gruseleffekte sind gut verstreut, der Moment wo der Schauer losgeht, ist es noch gut, sobald dann aber der stetige Jump-Scare einsetzt und genau so schnell der Geist wieder verschwindet, wird’s einfach nur noch lächerlich. Wie man das auch bei moderne Gruselfilme aus dem Kino oft sieht.

      Natürlicher Spuk? Nein natürlich ist hier nicht viel. Als Beispiel: Der Junge will tatsächlich Faust, Shakespeare bis zu Bibel und dem Koran alles bereits gelesen haben und derweil spielt er in Baumhäuser und wirkt wie der schüchterne und unauffällige Junge von nebenan, nicht etwas gebildet oder so und so was passt nicht zusammen. Ausgewälztes Begräbnis für eine Babykatze, die man erst 1 Tag lag kennt und sogar der Name von der Katze vergessen wurde, aber man sich ewig mit deren Begräbnis befasst, nur um anschließend einen großen Käfer aus dem Mund der Katze zu präsentieren, mehr Sinn haben solche Szenen nicht. Stetiger Wechsel von Vergangenheit und Realität dazu stetig Altraumsequenzen und das im Wechsel von 30 Sekunden tackt. Der Kindercast ist gut, bringt aber auch nichts ein, wenn die Kinder als übergebildet, laut Dialog dargestellt werden.


      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Du hast keine Kinder oder ? Dann würdest du das mit dem Begräbnis verstehen :p
    • Nach einem Tag bei jungen Katzen würd ich sagen ab in den Fluß damit.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Folge 3, Story ist immernoch gut und spannend erzählt.
      Leider ist es schade das es mittlerweile nur noch über Jump Scares geht, aber bin immernoch positiver Dinge.
    • Bin bei Folge 4. Geniale Serie. Danke dafür.

      [film]9[/film]
    • Die Jump Scares lassen nach. Ab Folge 5 legt die Serie richtig los. Bin jetzt bei Folge 9 und es wird immer besser.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • hmm...wenn hier gewisse "geschätze" Member die Serie Gut finden, werde ich als Serien-Muffel auch mal reingucken... :254:

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Gestern zu Ende geschaut. Besser geht es nicht. Eine richtige Perle die Serie.

      [film]10[/film]

      Sehr postiv auch das die Produktion audiotiv sehr gute Effekte bietet. Mein Subwoofer bekam Arbeit shack
    • Ist momentan eine meiner Liebling's-Serien! :6: Hat ne starke Atmospähre, mir gefallen die Darsteller und es gibt gut gemachte Grusel-Stellen.

      Cool ist z.B. auch bei Folge 6 wo die Kamera inner an den Darstellern bleit und es kaum einen Schnitt gibt.

      Für mich mit die beste Netflix-Serie seit Längerem. Hoffe sie hält das bis zum Ende.
    • Anyu schrieb:

      Die Jump Scares lassen nach. Ab Folge 5 legt die Serie richtig los. Bin jetzt bei Folge 9 und es wird immer besser.
      Gerade die machen doch Spaß shack Die Effekte kommen dabei immer sauber und dynamisch was den Ton betrifft.
    • Bin durch.
      Sehr sehr sehr geil.
      Bin begeistert.

      Knapp an der Bestnote vorbei, im Finale ist leider der Horroranteil etwas kurz geraten und für meinen Geschmack etwas zu versöhnlich.

      [film]9[/film]
    • Sehe ich genauso. Das Finale war nur "ok", da es nicht wirklich spannend war und überhaupt nicht gruselig. Da hatte ich mehr erwartet, auch wenn die Aufklärung doch recht gut war.

      Insgesamt aber die beste Horrorserie der letzten Jahre. Genau mein Fall. Top!

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Wir haben sie auch jetzt "durchgesuchtet".
      Scheiß die Wand an...was eine grandiose Staffel!
      So ein dichtes umschlungedes Mindfuck Drama gab es die letzten Jahre nicht wirklich.
      Das Ende hat uns voll abgeholt und war (auch wenn es etwas kitschig war) purer Genuss.
      [film]10[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Bin noch immer nicht drin und schon in der 3.Episode. Die Jump Scares gefallen mir garnicht, da sie nicht zuende gedacht sind, hab ich ja schon geschrieben. Was mich dran hält ist höchstens die Optik und das sich mal was interessantes entwickeln könnte und der Jung-Cast ok ist. Allerdings mit Horror hat die Serie doch fast garnichts zu tun, dass ist Mystery-Drama bisher, wo lediglich die 1.Episode etwas mehr "Schocks" serviert.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Jumpscares hatte auch anfangs kritisiert.
      Diese gehen jedoch mit der Zeit zurück! Glaub ab folge 3 oder so.
    • Naja, ich verstehe immer noch nicht was die Geister überhaupt sollen, Story nicht erkennbar, zu viel Dialog mit BlaBla.

      Edit: Wird auch mit Epsiode 5 nicht besser. Jetzt ist echt Schluss, viel zu langweilig.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Habe die auch komplett abgeschrieben, keinerlei Ahnung was ich damit anfangsen soll.
      Lasse die Bewertung aber mal sein da ich die Staffel nicht zu Ende schauen möchte.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Einen schönen guten Abend!

      Ich bin neu hier und habe unbedingten Diskussionsbedarf, was die Serie betrifft, um die es hier geht. Für mich gehört sie zum Besten, was ich in der letzten Zeit gesehen habe und das nicht nur auf das Genre bezogen. Mittlerweile und nach der bereits zweiten Sichtung, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass hinter dieser Serie mehr steckt, als es zu Beginn den Anschein hatte. Zunächst dachte ich, es wäre eine leichte Gruselserie (mehr ist sie tatsächlich auch nicht, aber ebenfalls kein Horror, wie vielerorts behauptet wird und auch nicht so übertrieben "erschreckend", was ja ebenfalls die Runde machte) mit einem Ende, das für mich etwas arg versöhnlich daher kam, bis ich vor kurzem auf etwas stieß, was mich zu meiner eben erwähnten erneuten Sichtung brachte:

      Achtung! Wirklich nur lesen, wer mit der Serie bereits durch ist! Wer dennoch nicht widerstehen kann, ist selbst schuld! :P

      Spoiler anzeigen
      Das rote Zimmer zieht sich wie der bekannte, gleichfarbige Faden durch die gesamte Staffel und gleichzeitig erkannte ich, dass die Farbe rot in der Tat nur sehr selten eingesetzt wird. Was auf der Hand liegt und vom Zuschauer auch ganz offensichtlich wahrgenommen wird -so er denn bis zum Ende schaut- ist die Tatsache, dass die Mitglieder der Familie sich bereits in dem Raum befanden, ohne sich dessen allerdings bewusst zu sein und er zunächst verschlossen zu sein schien. So weit, so gut, nicht wahr? Der Knackpunkt ist aber der, woran man erkennt, dass dies der Fall ist. Es ist immer (!) etwas rotes in der jeweils betreffenden Szene zu sehen und sei es noch so unscheinbar. Beispiele wären hier die Luke von Luke's Baumhaus oder die eigentlich unscheinbare, aber doch deutlich sichtbare Programmnummer des Fernsehers, im Tanz-Zimmer von Theodora, das Sitzkissen in Stevens Spielzimmer, sowie diverse andere rote Objekte, die innerhalb der "imaginären" Räume einen Platz haben, so auch in Olivias Lesezimmer oder die rote Kiste in Nells Spielzimmer. Ebenfalls ein Indiz dafür (jedoch nicht immer), dass es sich stets um des selbe Zimmer handelt, ist das kleine schmale Fenster.

      Jetzt spinne das Ganze aber noch etwas weiter, denn mit diesen Informationen ist es möglich, dass das Ende, welches nach außen hin wie ein Happy-End wirkt, tatsächlich gar keines ist. Wer wissen möchte, was ich damit meine, sollte sich doch bitte noch einmal den Kuchen genauer anschauen, der in besagter Szene vor Luke auf dem Tisch steht. Ich sage: "The cake is a lie!".


      Ich könnte nun noch etwas weiter gehen, möchte aber erst einmal wissen, was andere dazu zu berichten haben. Ist es zu viel des Guten und interpretiere ich da zu viel rein oder gibt es jemanden, der es ähnlich sieht?

      Soweit mein erster Post in diesem Forum zu einer sehr interessanten und für mich wirklich guten Serie, die neben der Tatsache, dass sie eine tolle Story erzählt und einen gleichzeitig gekonnt gruselt (nicht schockiert, wie bereits erwähnt), ein hohes technisches Niveau vorweist, unter Anderem für Liebhaber von Plansequenzen (Folge 6) sowie langen Einstellungen und, zu guter Letzt, mit einer wirklich hochkarätigen Besetzung glänzt. Alle spielen unglaublich gut und besonders die Jungdarsteller seien hier noch einmal hervorzuheben.
    • Interessante Feststellung!
      So könnte man sich recht einfach eine neue Staffel einfallen lassen ohne auf irgendeinen Nonsens zurückgreifen zu müssen.
      Für mich persöhnlich gehörte diese Serie mit Twin Peaks zum Besten dieses Jahres

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • @CirasdeNarm, schön geschrieben!
      Mir geht die Serie am Allerwertesten vorbei, aber ich finde es klasse wenn ihr euch dafür begeistern könnt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...