Friedhof der Kuscheltiere (Remake)

    • Leo, der Kater aus dem Remake ist nun wirklich gestorben!

      dailymail.co.uk/news/article-7…-King-movies-release.html

      Warum erinnert mich das jetzt irgendwie an Poltergeist...

      Ob er nun zurückkommt? Sorry der musste jetzt sein :5:

      RIP Leo! Machs Gut :bye:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra () aus folgendem Grund: Smiley entfernt, der war tatsächlich, fehl am Platz.

    • Black_Cobra schrieb:

      Leo, der Kater aus dem Remake ist nun wirklich gestorben!

      Das ist so traurig. Wobei ich fest davon ausgehe, dass er sich wieder aus dem Loch dann ausbuddelt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Aber nur, wenn sie ihn an richtiger Stelle begraben...
    • @Dawson: Klär mich mal bitte auf, hast du dich verdrückt oder was an meinem Beitrag ist jetzt schlecht?
      Wegen dem kleinen, filmbezogenen Vergleich?
    • @'Black_Cobra
      Nein, bezüglich der kleinen Heather O’Rourke aus Poltergeist intrpretiere ich das als ziemlich schlechten Scherz bzw zusammenhang.

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      @'Black_Cobra
      Nein, bezüglich der kleinen Heather O’Rourke aus Poltergeist intrpretiere ich das als ziemlich schlechten Scherz bzw zusammenhang.
      Achso, dann muss ich ehrlich dazu sagen, dass es mir nichtmal um die kleine O'Rourke ging, sondern um den Vorfall welcher sich nach jedem Poltergeist ereignete,
      ähnlich also wie nun im Kuscheltier Remake. Poltergeist ist mir dabei einfach nur in den Sinn gekommen, nicht mehr auch nicht weniger. Ist halt komisch, im Sinne von seltsam,
      wenn kurz nach Beendigung der Dreharbeiten sowas unverhofftes geschieht.
      Kuscheltiere verfolgt ne ähnliche Thematik, plötzlich stirbt die Katze weg, gut anscheinend war sie krank aber ich glaube davon wusste niemand was.
      Bisher ist nichtmal bekannt weshalb oder an was der Kater starb. Ich fand den Zusammenhang nur etwas schräg weil mir eben Poltergeist sofort in den Sinn kam.
      Hätte wohl den Smiley weglassen sollen, dem Anschein nach weckt er falsche Interpretationen. Hab den mal entfernt.
    • Der remake wahn nimmt kein ende.Für mich wieder mal ein unnötiges remake. Lasst doch endlich mal die klassiker klassiker sein und verwurstet diese nicht andauernd mit neuinterpretationen :-/
    • Schwaches Remake und auch sehr schwache UHD. [film]5[/film]
    • Eingetroffen, heute Abend ist Sichtung.

      Immerhin, die DVD bietet im Bonusmaterial Gelöschte, wie Erweiterte Szenen und das Alternative Ende.
      Trug schon Sorge es würde wie leider gerne mal blu-ray Exklusiv bleiben, dafür wurde ein weiteres, filmbezogene Extra weggelassen.
      Auf Beschriftung welche Szene nun welche ist, hat Universal typisch verzichtet.
      Dazu ist die DVD nackt bedruckt und kein Einleger vorhanden (Booklet in dem Fall wäre zu hoch gegriffen).
      Saftladen!

      Also gut, steht der Filmabend fest...

      --- --------

      Gesichtet.

      Also Erwartungen lagen wie bereits geschildert nicht besonders hoch, allerdings konnte die Neuverfilmung gleich zu Beginn richtig Fuß fassen &
      mit schöner Kamerafahrt über der Straße an das Ende von Teil 2 erinnern, wonach sich plötzlich sowas wie Filmlust einstellte. Im weiteren Verlauf lernen wir die Familie kennen welche natürlich Abziehbilder sind.
      Kein Vergleich zum Original. Hier zeigt sich mehr als deutlich wie wichtig es ist, die Rollenvergabe gut zu verteilen und nicht einfach nur zu besetzen. Ab diesem Moment beginnt die Talfahrt des modernen Beitrags.
      Zu sehr wird wie heute üblich versucht, mit pseudo Schockmomenten zu überraschen was z.B. mit dem plötzlich vorbeirasenden LKW zwar gelingt, doch dass jener wie aus Geisterhand erscheint ohne vorher in dem Mordstempo überhaupt gehört zu werden ist wenig glaubhaft und verdeutlicht auf Grund der zu dem Zeitpunkt herrschenden Stille, auf was hier mal wieder hingearbeitet wird.
      Pascow als Candyman für Arme dem's Hirn blasend rausschielt wirkt möchtegern hart, und wird nur noch durch schlechte Schauspielleistungen von Jason Clarke aka Dr.Creed,
      der wenn man bedenkt dass ein Patient ihm blutend abkratzt, viel zu gleichgültig spielt, noch weiter ins lächerliche unterboten. Der Friedhof kommt zu schnell ins Bild, wirkt wie hingeschludert und erreicht nicht mal ansatzweise die Atmosphäre des im Original befindlichen Ortes.
      Ein paar Äste, austauschbarer Score oder Blutfleck an der Tür, locken heute niemanden mehr hinterm Ofen vor um Eindruck zu hinterlassen, zumindest nicht bei Leuten die schon alles gesehen
      oder nicht den letzten Funken Anspruch an Kreativität verloren haben.
      Bereits nach wenigen Minuten wirkt Pet Sematary eher wie ein zusammengeschustertes Flickwerk als wie der Versuch, eine anständige Neuverfilmung auf die Beine zu kriegen.
      Vieles kommt zu schnell.

      0 Atmosphäre, Darsteller Marke gesehen und vergessen, typische Scoremusik und noch mehr typische Schockeinlagen sowie routiniert voraussehender Ablauf (war doch klar das ein Maskenkind
      beim vorbeilaufen das Gesicht langsam seitlich dreht) welche man so, schon 100x gesehen hat, zeigen das Ergebnis eines nicht mit Herzblut agierenden Regisseurs auf dem Regiestuhl.

      Für den Beginn gibts mindestens 6 Punkte, mit dem restlichen zusammen,

      [film]2[/film]

      Film landet morgen im Müll. Ich HASSE diese Zeit!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Bin gespannt wie der ist aber wenn ich hier die Bewertungen lese ich ahne schlimmes hab zum glück nur 6,00€ bezahlt:)

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Mit 6€ kommst du echt noch richtig gut weg :254: Das Ding landet ziemlich sicher recht flott beim Müller im 4zu3 Angebot.
      Meine hat 15 gekostet aber ich musste davon zum Glück keinen Cent bezahlen.
    • Solche Remakes/Reboots sind ja immer so ne Sache: Dieses hier ist er recht solide gefilmt, freute nich das John Lithgow dabei ist umd ich fand die Darstellerin der Tochter nicht schlecht. Aber andererseits fehlt ihm irgendwie die Atmosphäre des alten Films, da kommt der Neue nicht ran.

      Geb mal:
      [film]4[/film]
    • Black_Cobra schrieb:

      Der Friedhof kommt zu schnell ins Bild, wirkt wie hingeschludert
      Das habe ich auch so gesehen, hat man sich keinen Gefallen mit getan. Da es beim Original anders war.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Es herrschen deutlich Unterschiede zwischen dem damaligen Filmemachen und heute.
      Wo man damals noch Mühe zeigte wird nun viel zu viel auf die leichte Schulter genommen.
      Die ganze Herangehensweise das ganze Gefühl fürs wensentliche ist anders, sowas kann nur schiefgehen.
      Lambert auf dem Regiestuhl und ich bin fast nahezu 100% überzeugt, das Remake wäre anders ausgefallen.
      Dabei kam der Anfang richtig gut!