You Might Be the Killer

    • Sodele, doch zu Ende gesehen.

      Das kann man zusammen fassen mit: Schade.

      Der Film hatte Potential hat es aber mutwillig verschenkt. Hätte die Regie den Film ernst genommen und keine Slasher Parodie oder gar Verarsche daraus gemacht, hätte das ein interessanter innovativer Beitrag zum Genre sein können. So ist es leider nur eine nicht allzu lustige Camp-Slasher Parodie geworden.
      Ansätze zu guten Szenen gab es einige, die haben aber (zumindest für mich) nicht funktioniert, weil das Umfeld der Szenen zu albern war.
      Und der Protagonist war auch nicht gerade das gelbe vom Ei, was ich gar nicht dem Schauspieler anlasten will, verantwortlich sind da wohl eher Regie und Drehbuch, aber was für ein Weichkacker.... der soll so ein Camp leiten?

      [film]5[/film]